Verein
Der FSV Gütersloh 2009 gehörte bis zu seiner Gründung zur Frauenabteilung des FC Gütersloh bzw. FC Gütersloh 2000. Die Fußball-Damen wurden schnell zum zweiten Aushängeschild des FCG, dessen Herren-Mannschaft 1997 sogar kurz vor dem Aufstieg in die Bundesliga stand. Im Frühjahr 2009 wurde entschieden – auch aufgrund des sportlichen Erfolges – sich vom Stammverein zu trennen und einen eigenen Verein, den FSV Gütersloh 2009, zu gründen. Da der Hauptverein diesem Vorhaben zustimmte, durften alle Frauen-Mannschaften sowie alle Mädchen-Teams in ihren Spielklassen weiter spielen. Bereits in der dritten Saison als eigenständiger Frauensportverein gelang dem FSV Gütersloh 2009 in der Saison 2011/2012 der Aufstieg in die 1. Frauen Bundesliga. Auch die B-Juniorinnen spielen ab der Saison 2012/2013 in der neu gegründeten Bundesliga ihrer Altersklasse.
Zahlen/Fakten:
  1. 1984 Gründung einer Abteilung für Frauenfußball beim damaligen FC Gütersloh
  2. 2001 Meister in der Verbandsliga Westfalen und damit Aufstieg in die zweitklassige Regionalliga West
  3. 2002/2003 erstmalige Qualifikation für den DFB-Pokal der Frauen
  4. 2003 Meister und Aufstiegsrunde zur Bundesliga (als Letzter der Aufstiegsrunde den Aufstieg verpasst)
  5. 2003/04 als Dritter der Saison qualifiziert sich der Verein für die neu eingeführte 2. Bundesliga (Staffel Nord)
  6. 2005/06 Vizemeister hinter dem VfL Wolfsburg
  7. 2007/08 Viertelfinale im DFB-Pokal, Vizemeisterschaft in der 2. Bundesliga
  8. Frühjahr 2009 Beschluss zur Trennung vom Hauptverein und Gründung eines eigenen Vereins, der dank der Zustimmung des Hauptvereins in den bisherigen Spielklassen weiterspielen darf.
  9. 2011/2012 Aufstieg der 1. Mannschaft in die Frauen-Bundesliga
  10. 2011/2012 Zuschauer-Rekord in der zweiten Liga (1502 Zuschauer) am 06. Mai gegen den Mellendorfer TV