Aktuelles‎ > ‎

B2 gewinnt Auswärtsspiel gegen Scheidingen

veröffentlicht um 04.04.2017, 14:22 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.05.2017, 00:49 von Fsv Redakteur ]
Unsere B2 war am Wochenende beim SuS Scheidingen. Die Scheidinger hatten am 1. Rückrundenspieltag dem Tabellenführer aus Rhade die erste Niederlage beigebracht. Mit nur 11 Gegentoren in 11 Spielen, bei 6 eigenen Toren war klar, das die Stärke im Defensivbereich des Gegners liegt. So experimentierte Trainer Maik Boschke mit einer Dreier-Abwehrkette und 3 Stürmerinnen. Skepsis kam bereits vor dem Spiel in der Kabine bei den Mädels, ob dieser offensiven Aufstellung, auf. Scheidingen überraschte auch mit einer offensiven Aufstellung, so das die ersten Minuten des Spiels sehr ungeordnet liefen. Scheidingen hatte einige Möglichkeiten, doch Torhüterin Marie Fechner hielt sehr gut. Die Dreierkette wurde auch schnell zur Viererkette, da Milena Schlüter ständig in die Defensive gedrängt wurde. Dilara Deli und Sophie Krall tauschten kurze Zeit später auch ihre Positionen, wodurch wir besser ins Spiel kamen. Nach einer gelungenen Kombination auf der linken Seite, konnte Melissa Schiano frei vor das Tor flanken und Sophie Krall erzielte in der 32. Minute das 1:0 aus abseitsverdächtiger Position. Der Gegner war geschockt und Dilara Deli hatte in der 37. Minute frei vor dem Tor das 2:0 auf den Fuß. Die Torfrau blieb aber cool und blieb einfach stehen, so daß der sehr gute Lupfer von Dilara nicht den Weg ins Tor fand. In der Halbzeit stellte Trainer Maik Boschke auf Viererkette in der Abwehr um ( Die Mädels hatten wohl doch recht!) und spielte jetzt mit Bianca Laube und Sophie Krall auf der Sechserposition. Sofort ergriffen die Mädels des FSV die Initiative und belagerten das Tor von Scheidingen. In der 47. Minute erzielte Sophie Krall mit ihrem schwachen Fuß ( wenn sie überhaupt einen hat) aus 25 Metern ein Traumtor. Damit war das Spiel entschieden. Unsere Defensivspezialisten um Corinna Brummel, Valeska Hein, Melissa Schiano, Sinah Rother und Melissa Aygül haben keine Torchance mehr zugelassen. Die auf der Zehnerposition eingewechselte Ishtar Bakir fügte sich nahtlos ins Spiel ein. Lea Lagana überspielte ihre Gegenspielerin auf der rechten Seite auch immer öfter und legte Natalie Mai in der 72. Minute eine gute Chance auf. Doch die Torhüterin wurde jetzt zur besten Spielerin des Gegners. Dilara Deli dribbelte in der 70 Minute die gesamte Abwehr auf der linken Seite auf, doch anstatt auf den Fünfer zu legen, versuchte sie es selber. Aber die Torfrau war wieder zur Stelle und hielt super. Die eingewechselte Michelle Bartsch konnte auch noch einige positive Akzente setzen. Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft, die noch niemals in dieser Formation zusammen spielte. Mit der Einstellung der Spielerinnen aus C1, B1 und B2, die heute dabei waren, kann die angepeilte Meisterschaft auch erreicht werden.
Comments