Aktuelles‎ > ‎

Arvato SCM Solutions-der neue Job- und Karrierepartner des FSV Gütersloh

veröffentlicht um 04.04.2017, 14:52 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.05.2017, 00:48 von Fsv Redakteur ]
Welche Karrierechancen haben Pharmazeuten in der Logistik? Ein Einstieg mit Philosophiestudium im Industriekonzern geht nicht? Doch! Denn eine Vielzahl facettenreicher Jobs und noch viel mehr bietet Arvato SCM Solutions, der neue Job- und Karrierepartner des FSV Gütersloh. Das renommierte, weltweit aktive Logistikunternehmen, welches zum Bertelsmann Konzern zählt, mit knapp 14.000 Mitarbeiter stellt mit seinen einzelnen Business Units eine Vielfalt an Einsatz- und Einstiegsmöglichkeiten in einem spannenden und sich stetig entwickelnden Sektor zur Verfügung: Klar, dass ein solch ausgeklügeltes Logistikunternehmen immer auf der Suche nach jungen und engagierten Nachwuchskräften ist:
Genau dieses potentielle Fachpersonal versammelte sich am vergangenen Donnerstag in den VIP-Räumen der Tönnies-Arena: die komplette Mädchen- und Frauenabteilung des FSV Gütersloh (B-Mädchen und 2. und 1. Mannschaft). Marketingchef Heinz Krüger hat mit Hartnäckigkeit und Leidenschaft dieses besondere Treffen ermöglicht, das im Rahmen des jüngst etablierten Zukunftdialoges den Beginn einer vielversprechenden Kooperation markieren soll.

Vor den Augen von Geschäftsführer Michael Horstkötter, Jugendleiter Maik Boschke, Michael Felsch (Koordinator der Eliteschule des Fußballs, Gesandter des Helmholtz - Gymnasiums), Romina Burgheim (Pressechefin) und interessierten Eltern präsentierte der Leiter Recruiting von Arvato SCM Solutions, Roland Droste, das vielfältig aufgestellte Unternehmen.
Der fußballbegeistere Director of Human Resources gesteht in seinen einleitenden Worten, dass er beim erstmaligen Kontakt zunächst sehr skeptisch gewesen sei und am liebsten gleich wieder aufgelegt hätte. Doch dann sei er mit den Leistungen der jungen FSV-Kickerinnen konfrontiert worden und war sichtlich beeindruckt, auf welch hohem Profiniveau sie spielen. So wurde für ihn das Telefonat von Minute zu Minute spannender - nicht nur weil er sportliche Verbindungen zu seiner Firma erkannte. Schnell wurde klar, wie sehr die Nachwuchskickerinnen auf eine gute Ausbildung bzw. Studium zusätzlich angewiesen sind.

Zur Verstärkung hatte er fünf Personalverantwortliche einzelner Bereiche mitgebracht, die zunächst eloquent und charmant ihren persönlichen Werdegang in der Firma schilderten. Anschließend wurden in einem kompakten Überblick die einzelnen Industriesegmente und daraus resultierenden beruflichen Möglichkeiten vorgestellt. Die Teams von Jaqueline Dünker, Britta Hainke und Jan Reckord lauschten andächtig den Ausführungen. 

Magdalena Statnik, seit 4 Jahren im Bereich Consumer Products E-Commerce tätig, erklärt anschaulich den Zuhörerinnen, wie man sich die Lagerarbeit vorstellen kann, die das Herzstück von Arvato SCM Solutions bildet, unabhängig davon, ob man sich im health care oder in der telecommunication tummelt. „Man stellt sich ein Lager am Anfang dunkel, und schmutzig vor und glaubt, dass Leute da mit Zetteln rumlaufen!“, schildert die 30-jährige Blondine humorvoll ihre anfängliche Erwartungshaltung. „Das hat aber nichts mit den hochmodernen Lägern, wie es sie bei arvato gibt, zu tun. Dort werden Mitarbeiter aktiv in die Optimierung ihres eigenen Arbeitsplatzes eingebunden. Das ist unheimlich herausfordernd und macht eine Menge Spaß!“, versichert sie glaubhaft. 

Absolutes Highlight und hohes Identifikationspotential bot der kleine Vortrag von Lena Göllner. Die 22-jährige sympathische Studentin, die selbst beim Erzrivalen DSC Arminia Bielefeld unter Vertrag steht, absolviert gerade im Rahmen ihrer Vorbereitung auf ein Masterstudium ein 3-monatiges Praktikum. Die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin betont gleich zu Beginn ihres kleinen Vortrags, wie wichtig ein Praktikum in dieser Branche sei: „Das hätte ich selbst niemals gedacht“, gesteht sie lachend. „Aber es ist einfach unheimlich wichtig, praktische Erfahrungen zu machen und Verantwortung zu übernehmen.“ Diese Gelegenheit bekommt sie bei Arvato en masse. „Ich hab mit der Wahl der Personalabteilung ein wirklich glückliches Händchen bewiesen“, berichtet sie strahlend. „Ich bin gleich in ein kleines Projekt eingebunden worden. Dort werde ich intensiv in einer Umfrage zu psychischer Gefährdungsbeurteilung miteinbezogen. Die Aufgaben sind dabei sehr interessant und vielfältig. Außerdem hat jeder ein offenes Ohr bei Fragen!“ versichert Arminias bescheidene Abwehrchefin.
Zum Schluss betont Roland Droste, welche Kompetenzenvielfat aus dem Leistungssport für die Arbeitswelt resultieren: „Dadurch, dass ihr schon früh Schule und Leistungssport unter einen Hut bringen müsst, beweist ihr Ehrgeiz, Durchsetzungsvermögen, Frustrationstoleranz und Fleiß („The Extra-Mile“). Das sind alles Attribute, die jeder Arbeitgeber mit Kusshand nimmt, verspricht der Kopf der Rekrutierung. 

Zum Dank für das Interesse und die Aufmerksamkeit der jungen Zöglinge hatte Arvato SCM Solutions auch eine kleine Überraschung mitgebracht: Eine kleine Power-Bank - ein ideales Geschenk, damit ihnen an langen Schultagen oder Auswärtsfahrten nicht die Puste ausgeht.
Comments