B | Janne Blom trifft dreifach

veröffentlicht um 26.04.2015, 11:34 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:55 von Fsv Redakteur ]

26.04.2015: Angespannt fuhren unsere B2 Mädels und das Trainerteam heute früh zum alles entscheidenden Spiel gegen die Girls vom FC/JS Hillerheide. Aufgrund der letzten 0:1 Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten Union Wessum stand das Team von Marcus Blotenberg unter Zugzwang. Mit einer Niederlage hätten unsere Girls den direkten Aufstiegsplatz fürs Erste verspielt.

Eine Niederlage? Die kam für unsere Kickerinnen gar nicht in Frage und das zeigte die Truppe auch über die gesamte Spielzeit. Bereits nach 3 Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der Gastgeberinnen. Janne Blom schoss den FSV, nach glänzender Vorarbeit von Francesca Breulmann und Joelina Pahlig, mit 1:0 in Führung. Unsere Mädchen erspielten sich mit viel Kampfgeist immer wieder weitere gute Möglichkeiten und erneut war es Janne Blom, die das Tor zum 2:0 traf. Vor der Halbzeit sorgte Joelina Pahlig, Leihgabe aus der C1, für den 3:0 Pausenstand.

Mit einem 3:0 wie im Hinspiel gab sich unser Team diesmal jedoch nicht zufrieden und sorgte weiter mit guten Spielzügen für viele Chancen. Besonders Joelina und Janne wollten es noch einmal wissen und so nutzte "JP" ihre Schnelligkeit um mit ihrem zweiten Tor zum 4:0 zu treffen. Janne erhöhte kurze Zeit später auf 5:0. Den Schlusspunkt setzte Katha Kleinhans, die nach Vorlage von Madeleine Künne nur noch den Fuß hinhalten musste, und zum 6:0 traf.

Ein super Spiel unserer Mädels, die heute bewiesen, dass sie verdient auf einem Aufstiegsplatz stehen. Auch Trainer Marcus Blotenberg war zufrieden mit seinen Schützlingen: "Die Mädchen haben heute wirklich gut gespielt und sich vor allen Dingen auch mal mit Toren belohnt."

Foto: Alice Kunka

B I Klare Angelegenheit

veröffentlicht um 25.04.2015, 09:38 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:55 von Fsv Redakteur ]

25.04.2015 Man hatte sich eine Menge vorgenommen im Team der B1 und das sah man den Mädels auch von der ersten Minute an an.

Schon um 10:00 Uhr hatte sich der gesamte Kader versammelt um sich mit einer zusätzlichen Taktikeinheit auf die letzten Wochen der Saison vorzubereiten. Abgerundet durch ein gemeinsames Frühstück wurde das Spiel gegen Mönchengladbach von Beginn an sehr konzentriert und engagiert bestritten.

Die Überlegenheit des FSV wurden da bereits durch ein Eckenverhältnis von 10:0 zur Halbzeit deutlich. Dennoch waren ganz klare Chancen aus dem Spiel heraus in der erste Halbzeit Mangelware und so verwundert es nicht, dass wieder einmal eine Standardsituation zur 1:0 Führung herhalten musste.

Diesmal war es Jill Eis, die bei einer von der rechten Seite hereingeschlagenen Ecke goldrichtig stand und zur mehr als verdienten FSV-Führung traf. Mit dieser deutlichen Überlegenheit aber einer knappen Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Auch nach der Halbzeit zeigte der FSV weiter sehr druckvolles Spiel und die Borussia vom Niederrhein rettete ein ums andere Mal auf Kosten weiterer Eckbälle.

Wie gefährlich der FSV gerade bei Standards ist hätte sich eigentlich bis nach Mönchengladbach herumsprechen müssen, denn wieder war es ein Kopfballtor nach einer Ecke, das zum 2:0 führte. Diesmal stand Luise Pötter goldrichtig.
Zwischenzeitlich hatte CFP eine Auswechslung vorgenommen und hatte für die fleißige Annkathrin Goltermann die etatmäßige Stürmerin Annalena Rieke eingewechselt, die unter der Woche durch eine Klassenfahrt noch etwas Trainingsrückstand hatte.

Den Trainingsrückstand merkte man Alena, wie sie von der Mannschaft genannt wird, allerdings nicht an und sie machte kurz nach ihrer Einwechsung das, was eine gute Stürmerin auszeichnet und stand nach einer unübersichtlichen Situation im 5 Meterraum goldrichtig und schob aus kurzer Entfernung den Ball an der guten Torhüterin des VFL vorbei ins Tor.
Bei Mönchengladbach ließ nun offensichtlich die Kraft und Motivation nach und einige Spielerinnen hofften sicherlich insgeheim, nicht wieder so unter die Räder zu geraten wie im Hinspiel, als der FSV die Gladbacher Mädels in der zweiten Halbzeit förmlich vom Platz geschossen hatte.( 9 Tore in einer Halbzeit )

Nun aber lief es beim FSV immer besser und es entstand mach schön vorgetragener Angriff über die Flügel.
Einer dieser Angriffe über die linke Seite, wurde durch ein überragendes Zuspiel auf Alena Rieke vorgetragen und sie zog unwiderstehlich mit dem Ball auf und davon und netzte zum zweiten Mal souverän ein.

Schlusspunkt in einer insgesamt doch sehr einseitigen Partie ( 20:0 Ecken und lediglich 1 Torschuss von Mönchengladbach ) setzte wiederum Jill Eis, die aus dem Gedränge heraus den Ball im Tor unterbrachte.

Einziger Wehmutstropfen, sind derzeit die zahlreichen Verletzungen die den Kader aktuell etwas schrumpfen lassen.
Aber davon war heute nichts zu sehen und die Mädels haben sich sehr engagiert und couragiert für den kleinen Ausrutscher in Bochum revanchiert.

Hoffen wir nun das einige Verletzungen sich in den nächsten Tagen als nicht so dramatisch erweisen und sich der gesamte Kader weiterhin konzentriert auf das große gemeinsame Ziel der Halbfinalspiele vorbereiten kann.

Weiter geht's am Samstag den 02.Mai um 14:00 Uhr in Leverkusen.

C | Mit vielen guten Ideen zum Sieg

veröffentlicht um 23.04.2015, 12:03 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:54 von Fsv Redakteur ]

23.04.2015: Man nehme eine gutgelaunte C2 Truppe, die grünen Trikots der B2 und ein bisschen Sonnenschein und heraus bekommt man einen nie gefährdeten 4:0 Sieg gegen den RW Vellern.

Mit viel Elan gingen unsere Kickerinnen ans Werk und zeigten den Gegnerinnen auch schnell, wer auf dem Sportzentrum Ost das Sagen hat. Es dauerte nicht lange, bis der 1:0 Führungstreffer fiel. Immer wieder arbeitete sich unser Team mit viele guten Ideen und tollen Spielkombinationen vor das Tor der Gegnerinnen. Oft fehlte zwar noch der letzte entscheidende Abschluss, doch blieben die Spielanteile immer beim FSV, sodass unser Team zu vielen guten Chancen kam.

Wenn doch mal ein Ball durchkam, sorgte unsere starke Abwehr, die mit Maria Iliadou und der wieder genesenen Sarah Rodermund zwei bärenstarke Innenverteidigerinnen hatte, für Sicherheit. Im Laufe des Spiels fielen noch drei weitere Tore, sodass unsere Girls sich am Ende über einen 4:0 Sieg freuten. Da durfte dann auch die erfrischende Wasserdusche nicht fehlen…

Morgen können unsere Mädels gegen DJK Bokel nun den ersten Matchball verwandeln und einen wichtigen Schritt in Richtung Kreisliga B Meisterschaft gehen. Mit einem Sieg kann sich die Truppe von Theresa Supe ein 5 Punkte Polster erarbeiten, doch ein Selbstläufer wird diese Partie lange nicht. Deshalb heißt es morgen noch mal alles geben und die 3 Punkte fest im Griff behalten. Anstoß ist um 17.30 Uhr am Sportplatz Blankenhagen.

Foto: Alice Kunka

1.Mannschaft | Zweimal Latte und ein aberkanntes Tor

veröffentlicht um 20.04.2015, 02:14 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:54 von Fsv Redakteur ]

20.04.2015: "Gütersloh (wot). Im Kampf um den Aufstieg in die Frauenfußball-Bundesliga hat der FSV Gütersloh gestern einen leichten Bodenverlust erlitten. Der Zweitligist musste sich beim BV Cloppenburg mit einem 2:2 zufrieden geben und liegt als Tabellenvierter nun zwei Punkte hinter dem zweitplatzierten SV Werder Bremen zurück, der Leipzig mit 2:1 besiegte. Dazwischen liegt als Dritter noch der SV Meppen, der beim VfL Bochum nicht über ein 2:2 hinauskam. Spitzenreiter 1. FC Lübars, der in Potsdam mit 0:2 unterlag, hat keinen Antrag für die Bundesliga eingereicht. "Aus eigener Kraft können wir es jetzt nicht mehr schaffen", fasste Ralf Lietz die Situation zusammen.

Das Remis beim Tabellensechsten in Cloppenburg kommentierte der FSV-Trainer ein wenig unentschieden: "Wir müssen nicht unzufrieden sein, aber wir haben zwei Punkte liegen gelassen. "Dabei hatte er vor allem das Chancenplus im Blick, das sich die Gütersloherinnen in der hochklassigen Partie mit ihrem starken Umschaltspiel erarbeitet hatten. Am meisten ärgerte ihn, dass in der 72. Minute ein zunächst anerkannter Treffer von Melanie Ott, der die 2:0-Führung bedeutet hätte, von der Schiedsrichterin wieder aberkannt wurde. Nach einigem Nachdenken war Sabine Stadler (Fulda) doch der Meinung, dass der Ball vorher im Toraus gewesen war.

Pech hatte der FSV zudem bei zwei Lattentreffern von Marie Pollmann (7.) und Nina Ehegötz (61.). Gute Chancen vergaben außerdem noch Ehegötz (3.) und Birgitta Schmücker (50., 92.). Die etatmäßige An- greiferin hatte Lietz diesmal als defensive "Sechs" aufgestellt. Den Gedanken, sie sogar als Innverteidigerin einzusetzen, verwarf er wieder und ließ Pia Lange für die wegen ihrer Abiturvorbereitung fehlende Wiebke Tepe spielen. Gleichwohl musste der FSV ein Cloppenburger Übergewicht im Mittelfeld akzeptieren.

Nachdem Marie Pollmann in der 57. Minute einen Freistoß aus 22 Metern direkt zur 1:0-Führung verwandelt hatte, kassierte der FSV in der 74. Minute den Ausgleich. Shpresa Aradini überlupfte die Cloppenburger Torhüterin in der 77. Minute nach Vorarbeit von Pollman zum 1:2. Doch in der 88. Minute, erneut nach einer von Linksverteidigerin Frederike Kempe zugelassenen Hereingabe und einer etwas unglücklichen Abwehr von Torhüterin Vivien Brandt, schafften die Gastgeberinnen den abermaligen Ausgleich.

FSV Gütersloh: Brandt - Manteas, Lückel, Lange, Posdorfer (46. Ott) - Hermes, Schmücker - Aradini, Pollmann, Giard (66. Kempe) - Ehegötz.

Tore: 0:1 (57.) Pollmann, 1:1 (74.) Winczo, 1:2 (77.) Aradini, 2:2 (88.) Thormaehlen."

Foto: Henrik Martinschledde
Quelle: Neue Westfälische Gütersloh

B I Punkteteilung in Bochum

veröffentlicht um 19.04.2015, 22:59 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:53 von Fsv Redakteur ]

20.04.2015: Einen eher unerwarteten Punkt gegen den bislang ungeschlagenen Klassenprimus aus Gütersloh holten sich die B-Juniorinnen des VFL Bochum. Konnte man eigentlich davon ausgehen, dass die Mädels aus Bochum durch den gemeldeten, sportlichen Abschied des VFL Damenteams aus der 2.Bundesliga ohne echte Zukunftsperspektive dastehen und daher mit dem Kopf nicht bei der Sache sein sollten. So sah man sich getäuscht und der VFL spielte von der ersten MInute sehr engagiert und brachte die nicht sattelfeste FSV Abwehr von einer Verlegenheit in die Nächste.

Allerdings schienen die FSV Mädels noch mit der Niederlage aus dem Pokalspiel beschäftigt , denn es lief in allen Mannschaftsteilen schlecht an diesem herrlichen Samstag auf dem Nachwuchs-Trainingsgelände in Bochum.

Zwar ging der FSV Gütersloh schon nach 3.Minuten durch einen Eckball von Melissa Schulz in Führung , doch Sicherheit brachte auch das nicht in das FSV Spiel. Verkrampfte Aktionen wo man auch hin sah prägten die FSV Spielweise und endeten zuhäufig in ungenauen Aktionen im Seitenaus.

So war es keine Überraschung, dass nach 26. Minuten der VFL Bochum nach einer Kette von Abwehrfehlern per Kopfball zum Ausgleich kam. 

Als kurz darauf sogar das 2:1 für Bochum fiel, stockte den FSV Fans der Atem, jedoch wurde der Treffer wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt.

Mit dem Resultat ging es in die Halbzeittpause und insgeheim hoffte man, dass Coach Franz-Pohlmann dort die richtigen Worte finden würde.

So begann man die zweite Spielhälfte und nun wurde das Spiel mehr und mehr zu einem offenen Schlagabtausch.
Viele Duelle im Mittelfeld sorgten allerdings dafür das nicht wirklich Zwingendes auf beiden Seiten zustande kam.
Gütersloh kam noch einige Male durch Eckstösse gefährlich vor das Bochumer Tor , konnte aber keinen entscheidenden Treffer setzen- im Gegenteil- kurz vor Ende der Partie wird die Bochumer Spielerin Laura Radke im Gütersloher 16 Meterraum freigespielt , schließt aber zu spät und zu schwach ab.So blieb es am Ende beim 1:1 zum Abschluss der für das FSV Team ungewohnt erfolglosen Woche . Doch die Mannschaft hat bislang alle Fans mit ihrem herzerfrischenden Powerfussball begeistert und wird dies auch sicherlich in den entscheiden Halbfinalen wieder tun. Bis dahin heißt es Ruhe bewahren und konzentriert arbeiten, dann kommt der Erfolg auch wieder zurück nach Gütersloh.

B | Erste Niederlage für unsere B2

veröffentlicht um 19.04.2015, 15:02 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:52 von Fsv Redakteur ]

19.04.2015: Im Spitzenspiel gegen Union Wessum musste unsere B2 in der Tönnies Arena eine erste Niederlage hinnehmen und sich mit 1:0 geschlagen geben.

Schon in der 16. Minute mussten unsere Girls nach einem Freistoß gegen den 0:1 Rückstand ankämpfen, was die Truppe von Marcus Blotenberg auch recht gut machte. Unsere Mädels erarbeiteten sich zwar immer wieder gute Chancen und standen hinten sicher, doch am Ende sprang nichts Zählbares dabei heraus. Das Tor zum verdienten Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Enttäuscht ließen unsere Mädels nach dem Schlusspfiff die Köpfe hängen, während bei den Gästen aus Wessum der Jubel groß war.

Unser Team rutscht damit auf den zweiten Tabellenplatz, hat allerdings auch ein Spiel mehr als der Tabellendritte Union Wessum.

Nächste Woche geht es für unsere Kickerinnen dann um alles. Am Sonntag den 26.04. müssen unsere Girls auswärts gegen den derzeitigen Tabellenersten Hillerheide ran. Anstoß ist um 11 Uhr.

Wir drücken euch die Daumen Mädels, ihr packt das!

Foto: Alice Kunka

D | D-Mädels siegen zweistellig

veröffentlicht um 19.04.2015, 14:33 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:52 von Fsv Redakteur ]

19.04.2015: Ein leichtes Spiel hatten unsere "Kleinen" am gestrigen Samstag gegen den SV Spexard. Nach 60 Minuten hieß es 13:1 und 3 weitere Punkte für unsere D-Juniorinnen.

Bereits nach 6 Minuten durfte unsere FSV Truppe zum ersten Mal jubeln. Ishtar Bakir sorgte nicht nur für den Führungstreffer zum 1:0, sondern zeichnete sich auch durch drei weitere Tore in der ersten Hälfte aus. Natalie Mai traf ebenfalls. sodass unser Team mit einem 5:0 Vorsprung in die Halbzeitpause gehen durften. Co-Trainer Markus Fechner, der die in der Sportschule Kaiserau verweilende Trainerin Alice Kunka vertrat, konnte sich also entspannt auf die zweite Spielhälfte freuen.

Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff leitete Maria Ergün mit ihrem Tor zum 6:0 das weitere Torfestival ein. Kurze Zeit später nutzten dann jedoch die Spexarder Mädels einen individuellen Fehler aus und verkürzten auf 6: 1. Nachdem unsere Kickerinnen zwischenzeitlich das siebte Tor schossen, bewies unsere Torhüterin Marie Fechner mal wieder, dass sie nicht nur im Tor spielen kann, sondern auch im Feld. Mit einem lupenreinen Hattrick erhöhte sie auf 10:1. Natalie, Ishtar und Maria sorgten für den 13:1 Endstand.

Am kommenden Samstag können sich unsere Mädels im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Gütersloher TV einen 8 Punkte Vorsprung erarbeiten. Anstoß ist um 10 Uhr auf dem Jahnplatz

Foto: Reiner Leweling

D | D-Juniorinnen kommen nicht in Fahrt

veröffentlicht um 14.04.2015, 12:30 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:51 von Fsv Redakteur ]

14.04.2015: 1:0 in der 2. Min und in der 5. Minute schon der Ausgleich zum 1:1. Was war denn da los bei unseren D-Mädchen?

Nach den Osterferien, in denen aufgrund zu vieler urlaubsbedingter Absagen nicht richtig trainiert werden konnte, kamen unsere jüngsten Kickerinnen im heutigen Freundschaftsspiel gegen die D-Mädels vom BW Dedinghausen nicht richtig in Fahrt.

Viele Fehlpässe, zu wenig Laufbereitschaft, mangelnde Kommunikation und fehlende Konzentration sorgten für eine Halbzeit zum Vergessen. Zwar erarbeiteten sich unsere Mädels aufgrund der individuellen technischen Stärke immer wieder Torchancen, führten diese aber nicht bis zum Ende aus, sodass es zu wenigen echten Torschüssen kam. Kurz vor Ende der ersten Hälfte zimmerte Jo den Ball dann doch mal aufs Tor und sorgte so für den 2:1 Führungstreffer.

Nach der gemeinsamen Analyse in der Halbzeitpause, in der unsere Girls ihre Fehler selbst erkannten, ging unsere Truppe etwas konzentrierter ans Werk. Zwar zeigten unsere Kickerinnen immer noch nicht ihr gewohntes Spiel, doch diesmal wurden die zahlreichen Chancen besser verwandelt, sodass es am Ende 6:1 für den FSV hieß.

"Heute war irgendwie nicht unser Tag", stellte Trainerin Alice Kunka fest, "wir werden jetzt den Rest der Woche noch mal richtig Gas geben und dann am Samstag in Spexard hoffentlich wieder mit der gewohnten Leistung an den Start gehen."

Foto: Alice Kunka

1.Mannschaft I Aller guten Dinge sind 3-FSV Neuzugänge

veröffentlicht um 10.04.2015, 01:21 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:51 von Fsv Redakteur ]

10.04.2015: Weiterer Neuzugang beim FSV Gütersloh. Neben Laura Hoffmann und Sarah Grünheid kommt mit Magdalena Richter nun auch die dritte Neuverpflichtung vom westfälischen Ligakonkurrenten VFL Bochum.

"Magdalena Richter ist mit ihrem flexiblen Positionsspiel eine ideale Ergänzung für unseren Offensivbereich", lässt Coach Christian Franz-Pohlmann keinen Zweifel an der sportlichen Klasse seines zukünftigen Schützlings.
Magdalena hat Ihre fußballerischen Wurzeln beim DJK Billerbeck, ehe sie über die DJK Coesfeld zur Stammspielerin beim VFL Bochum in der 2. Bundesliga wurde.

Die Freude über die Verpflichtung des Trios aus Bochum ist beim FSV Gütersloh riesengroß und man kann schon jetzt spüren wie groß die Vorfreude aller Beteiligten auf die kommenden Aufgaben ist. So kann es weitergehen beim FSV und mal schauen ob nicht noch weitere Überraschungen bei der Kaderplanung möglich sind.

1.Mannschaft I Weiterer Transfercoup gelandet

veröffentlicht um 08.04.2015, 23:18 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 30.05.2015, 08:50 von Fsv Redakteur ]

09.04.2015: "NW/Gütersloh (wot). Erst den Kopf und jetzt das Herz: Zweitligist FSV Gütersloh hat die zweite Fußballerin vom VfL Bochum für die nächste Saison verpflichtet. Nach Kapitänin Laura Hoffmann (wir berichteten) entschloss sich auch VfL-Torjägerin Sarah Grünheid zu einem Wechsel. Die 24-Jährige ist mit zehn Treffern die Nummer drei der aktuellen Rangliste in der 2. Liga.

"Diese Zahl spricht für sich", freut sich Christian Franz-Pohlmann über den Transfercoup. Der zukünftige FSV-Trainer schätzt an der Stürmerin, die wegen der Verletzung von Hoffmann jetzt die Kapitänsbinde trägt, neben der Treffsicherheit auch Cleverness und Zielstrebigkeit. Unter Beweis stellte Grünheid ihre Qualitäten auch im Hinspiel der laufenden Saison in der Tönnies-Arena, als sie bei der 1:3-Niederlage die 1:0-Führung für den VfL Bochum erzielte und die Gütersloher Abwehr mehrfach vor große Probleme stellte. "Da ist sie mir auch richtig aufgefallen", gestand Franz-Pohlmann. Der FSV-Coach bemühte sich bei seiner Kaderschmiede um die Angreiferin, "weil wir zusätzlich Qualität ganz vorne haben müssen." Mit Nina Ehegötz hat der FSV eine Spielerin ähnlichen Typs im Aufgebot, allerdings ist wegen persönlicher und sportlicher Ambitionen nicht sicher, dass die U19-Nationalspielerin hier bleibt.

Die aus Dorsten stammende Grünheid ist eine gestandene Zweitligaspielerin: Bevor sie 2013 nach Bochum wechselte und in der ersten Saison gleich zehn Tore erzielte, spielte sie bereits zwei Jahre für den 1. FC Recklinghausen im Unterhaus. Mit dem Wechsel zum FSV hofft sie, ihrem Ziel, der 1. Liga, einen Schritt näher zu kommen. "Vom ersten Gespräch an hat man gemerkt, dass das Gesamtpaket stimmt. Der Verein hat ehrgeizige Ziele, und es reizt, daran teilzuhaben", erklärte die 24-Jährige. Auch beruflich stehen die Zeichen bei ihr auf Wechsel: Nach dem Abbruch der Ausbildung bei der Polizei, für die sie mit FSV-Kapitänin Marina Hermes gemeinsam in der NRW-Auswahl spielte, beginnt Sarah Grünheid in Kürze bei der Sparkasse Bochum eine Ausbildung zur Bankkauffrau."

Quelle: Neue Westfälische Gütersloh

1-10 of 13