1.Mannschaft | Sorgen um die Torfrau

veröffentlicht um 29.11.2014, 04:25 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 13.12.2014, 09:56 ]

29.11.2014: "Gütersloh. Ralf Lietz, Trainer des FSV Gütersloh, kümmert sich vor dem 9. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga der Frauen nicht um die Tabellensituation. "Denn die ist eh erst nach dem Ende der Hinrunde aussagekräftig, deshalb müssen in den letzten Spielen gegen Wolfsburg II am Sonntag, in Meppen und gegen Union Berlin möglichst gut abschneiden."

Umso mehr beschäftigt Lietz die personelle Situation, denn Vivien Brandt macht ihm Sorgen. Die Torfrau hat sich im letzten Spiel beim 1. FFC Turbine Potsdam II am Ohr verletzt. "Deshalb hat sie auch die Einladung zu einem Lehrgang der U 19-Nationalmannschaft absagen müssen", berichtet ihr Trainer. Ob er die Stammspielerin gegen die Wolfsburger Reserve einsetzen kann, würde sich wohl erst kurzfristig entscheiden, stellt Lietz fest. Mit Marie Berwinkel-Kottmann und Laura van der Laan stehen zwei taltentierte, aber eben nicht so erfahrene Torfrauen als Ersatz bereit. Trotzdem habe er bei beiden keine Bedenken, sie einzusetzen, sagt der Coach.

Einmal abgesehen von Brandts Verletzung erinnert sich Lietz gerne an das 1:1 in Potsdam. "Denn das war unsere bislang beste Leistung, wenn man einmal von der durchaus noch verbesserungswürdigen Chancenverwertung absieht." Lietz lässt keinen Zweifel daran, dass seine Spielerinnen am morgigen Sonntag in der Tönnies-Arena in Sachen Einsatzwille und Disziplin da weitermachen müssen, wo sie vor vierzehn Tagen aufgehört hätten. "Denn die Wolfsburger Reserve zählt sicherlich zu den besseren Teams in unserer Liga." So schwer die Aufgabe aber auch sei, so klar ist für Lietz das Ziel: "Drei Punkte, denn wir spielen zu Hause und so viel Selbstbewusstsein muss jetzt da sein.""

Quelle: nw.de (Uwe Kramme)
Foto: Raimund Vornbäumen

B | Harter Brocken-trotz klarem Sieg

veröffentlicht um 23.11.2014, 06:07 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.12.2014, 09:55 von Fsv Redakteur ]

23.11.2014: Schon in der vergangenen Woche stand die B1 des FSV als Herbstmeister fest und fuhr daher mit guter Stimmung im gesamten Team an die Ahr.

Coach Franz-Pohlmann hatte taktisch einige Veränderungen vorgenommen und das merkte man dem jungen Team in einigen Situationen dann auch an.

Aber der Reihe nach:

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften noch ein wenig ab- zu groß schien der gegenseitige Respekt zu sein- dann aber ging die Reise nur noch Richtung Tor von SC 13 Keeperin Jana Sauer. Diese konnte sich an diesem angenehmen Herbstnachmittag zumindest in den ersten 40 Minuten nicht über Langeweile beklagen und entschärfte einige hochkarätige Chancen des FSV. Machtlos war Sie allerdings in der 3. Minute als Jill Eis einen, an der starken Sophia Kleinherne verursachten Foulelfmeter, im Kasten des SC13 versenkte. In dieser Phase spielte sich dann der FSV auch Chance über Chance heraus und durch zahlreiche Eckbälle wurde der Gegner mehr oder weniger im eigenen 16 Meter Raum festgesetzt.

Es dauerte bis zur 14. Minute bis der FSV Anhang (20 Personen) wieder Grund zum Jubeln hatte. Einen präzise in den 5 Meter Raum geschlagenen Freistoß von Valentina Vogt verlängerte SC Spielerin Luisa Erbar ins eigene Tor. Im Anschluss zeigte sich das gewohnte Bild: Der Gegner stand wie erwartet, trotz eines Rückstands sehr tief und ließ nur wenige Kombinationen des FSV zu. Wenn dies einmal auf spielerischem Wege gelang wurde das vom Gästeblock des Apollinarisstadion mit lautem Beifall beklatscht. So dauerte es bis zur 40. Minute bis Annalena Rieke den Halbzeitstand von 0:3 herstellen konnte.

Nach der Pause kam der FSV nicht mehr richtig ins Spiel und Bad Neuenahr kämpfte sich mehr und mehr in die Partie.

Mit einem wunderschönen Steilpass von Luisa Grosch wurde SC Spielerin Elisabeth Müller auf die Reise geschickt und bezwang sowohl Alisa Ostwald im FSV Tor, als auch die herbeieilende Svenja Hörenbaum.

Der Gegentreffer in der 53. Minute hinterließ Spuren im FSV Spiel, fortan lief nicht mehr viel zusammen und zu häufig wurden Pässe ohne Abnehmer gespielt. So plätscherte das Spiel bis zur 79. Minute dahin als es Nina Neumann gelang mit energischem Attackieren den Ball am 16 er abzulaufen und die Kugel eiskalt zum 1:4 im Tor von Jana Sauer zu platzieren. Es dauerte nach dem folgenden Anstoß nur wenige Sekunden bis sich auf der rechten Seite Nina (Uwe) Lange, die nach wochenlanger Verletzungspause endlich wieder Spielpraxis sammeln konnte, gekonnt durchsetzte und die scharfe Hereingabe nur unkontrolliert abgewehrt wurde. Der Ball landete direkt vor dem starken rechten Fuß von Sophia Kleinherne und diese hämmerte in der 80. Minute den Ball zentimetergenau unter den Querbalken.

Tore: 0:1 Jil Eis (3. FE), 0:2 Luisa Erbar (14. ET), 0:3 Annalena Rieke (40.), 1:3 Elisabeth Müller (53.), 1:4 Nina Neumann (80.), 1:5 Sophia Kleinherne (80.+1.)

Weiter geht es nun mit der ersten Partie der Rückrunden beim MSV Duisburg der mit derzeit 3 Punkten auf einem Abstiegsplatz rangiert. Anstoß ist am Samstag den 29.11.2014 um 14.00 Uhr auf der Sportanlage Mündelheimer Straße 123. Der FSV freut sich über zahlreiche Fans.

Foto: Henrik Martinschledde

B | B2 gewinnt Kreispokalfinale

veröffentlicht um 23.11.2014, 05:56 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.12.2014, 09:54 von Fsv Redakteur ]

23.11.2014: Unsere Mädels der B 2 haben das Finale um den Weckenbrock-Kreispokal gegen den VfB Schloss Holte mit 11:0 gewonnen und den Siegerpokal erneut zum FSV geholt.

Mit einer kämpferischen Einstellung zeigte der VfB in den ersten Minuten, dass er nicht gewillt war das Spiel einfach herzugeben. Unsere Mädels brauchten ca. 10 Minuten um sich auf den Gegner einzustellen und das Spiel an sich zu ziehen. Mit zwei schönen Doppelpack von Janne Blom (13. und 15 Min.) und Sandra Erhardt (18. und 19. Min.) wurde die spielerische Überlegenheit dann auch in Tore umgemünzt. Nach diesem Treffer ließ die Gegenwehr etwas nach, so dass unsere Mädels zu weiteren guten Tormöglichkeiten kamen. Noch vor der Pause erhöhten Janne Blom (25. und 34. Min.) und Sevil Koz (28. und 36. Min.) sowie Luise Pötter (40. Min.) das Ergebnis zum Halbzeitstand von 9:0.

Nach der Halbzeitpause gab Trainer Marcus Blotenberg den Ersatzspielerinnen Gelegenheit, wertvolle Spielpraxis zu sammeln. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erspielte sich die Mannschaft zwar weitere gute Tormöglichkeiten, welche aber von einer sehr guten Holter Torfrau vereitelt werden konnten. Erst in der Schlussphase sorgten Lynn Thäter (74. Min.) und Melina Fischer (80. Min.) mit Ihren Toren für den 11:0 Endstand.

Trainer Marcus Blotenberg war sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. "Wir haben uns vorgenommen, den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen. Das ist uns vor allem in der ersten Halbzeit auch sehr gut gelungen!"

Herzlich Bedanken möchte sich der Trainer bei seiner Mannschaft für eine exorbitante Leistung und auch bei den mitgereisten Eltern und Zuschauern für die große Unterstützung.

Das nächste Spiel in der Bezirksliga findet am Sonntag den 30.11.2014 um 11:00 Uhr in Coesfeld statt.

Foto: Henrik Martinschledde

D | D-Mädchen werden zur Torfabrik

veröffentlicht um 23.11.2014, 05:50 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.12.2014, 09:54 von Fsv Redakteur ]

23.11.2014: 2 Tage, 2 Spiele, 21 Tore und 6 Punkte.
Bei unseren D-Mädels könnte es momentan nicht besser laufen. Nachdem die Truppe von Trainerin Alice Kunka am Freitag auf dem Sportzentrum Ost einen deutlichen 14:0 Sieg gegen den SV Spexard einfahren konnte, gewannen die Girls auch einen Tag später im Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellenzweiten GTV mit 7:0.

Zwar schossen unsere Jüngsten in der Tönnies Arena nur halb so viele Tore, überzeugten aber trotzdem mit tollen Spielzügen und sehenswerten Treffern.

Am Freitag sorgte Natalie Mai bereits in den ersten 11 Minuten mit einem lupenreinen Hattrick für einen 3:0 Spielstand, es folgten weitere Tore von Celina Heidl zum 4:0, sowie unserer Torhüterin Franka Leweling (5:0, 6:0), die in der ersten Halbzeit auf dem Feld spielte.

Nach der Halbzeitpause sowie einen Torwarttausch, legte dann Torhüterin Marie Fechner so richtig los und zeigte, dass ein guter Torwart auch im Feld spielen kann. Nach einer schönen Vorlage von Natalie, die sich bis zur Grundlinie auf der rechten Seite durchsetzte und den Ball flach vor das Tor brachte, musste Marie nur noch den Fuß zum 7:0 hinhalten. Nachdem Natalie danach selbst auf 8:0 erhöhte, war es wieder Marie, die nach einem gezielten Pass in die Tiefe zum 9:0 traf. Unglücklich für die Gäste war das zehnte Tor des Spiels, das von den Spexarderinnen selbst erzielt wurde. Kurze Zeit später setzte sich Außenverteidigerin Maria Ergün über links durch und brachte eine Flanke vor das Tor der Gegnerinnen. Erneut war es Marie, die mit ihrem nun dritten Tor, per Kopf zum 11:0 traf. Doch das waren ihr noch nicht genug Tore. Hochmotiviert durch den tollen Kopfballtreffer ging es weiter und nachdem Innenverteidigerin Joanne Dilley nach einem hervorragenden Dribbling durch das Zentrum zum 12:0 traf, markierte Marie mit ihren beiden Treffern zum 13 und 14:0 den Endstand.

Einen Tag später, gegen den GTV, knüpften unsere Kickerinnen nahtlos an der guten Leistung des Vortages an. Auch hier dauerte es nur wenige Minuten, bis unsere Truppe 1:0 in Führung gehen konnte. Nach einer sauber hereingebrachten Ecke von Ishtar Bakir, nahm Natalie Mai den Ball mit der Brust herunter und schoss den Ball ins Tor. Elina Büttner erzielte das 2:0. Kurze Zeit später setzte sich Celina Heidl über rechts durch und brachte eine Flanke genau auf den Kopf von Franka Leweling, die den Ball zum 3:0 versenkte. Für diese tolle Flanke belohnte sich Celina gleich selbst und feuerte den Ball zum 4:0 oben links ins lange Eck. Nach der Halbzeit rotierte die Trainerin dann auf allen Positionen durch, sodass zwar die gewohnte Spielweise etwas auf der Strecke blieb, jedoch alle mal stürmen bzw. verteidigen durften. Es folgten weitere Tore von Natalie (1x) und Melissa Aygül. Ein Eigentor sorgte für den 7:0 Endstand.

"Ich bin total begeistert von der Spielweise meiner Mädels. Die Truppe hat alles umgesetzt, was wir Woche für Woche im Training üben und viele tolle Tore herausgespielt. Besonders gefällt mir aber, wie meine Mädchen im Spiel mittlerweile anfangen, sich gegenseitig zu helfen, zu motivieren und auch mal Fehler anzusprechen. Das zeigt, was für eine tolle Einheit das Team geworden ist." freut sich die Trainerin über die beiden Siege.

Foto: Henrik Martinschledde

C | C2 gewinnt 13:0 gegen Schloß Holte

veröffentlicht um 23.11.2014, 05:40 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.12.2014, 09:53 von Fsv Redakteur ]

23.11.2014: Die C2- Mannschaft von Theresa Supe und Co-Trainer Maik Boschke konnte einen torreichen Sieg gegen die C-Mädels vom VFB Schloss-Holte erzielen.

Durch 9 Tore in der ersten Halbzeit, legten die FSV Girls die Messlatte hoch. Bereits nach 60 Sekunden, spielte Pia Ottofrickenstein den Ball durch die Beine der Torhüterin aus Schloss-Holte zur 1:0 Führung. Es dauerte keine 2 Minuten, da erhöhte Mimi Börsch auf 2:0. Durch weitere Tore von Pia (3x), Melissa Schiano (1x), Lea Schumacher (2x) sowie Mimi Börsch (2x) füllte sich das Torkonto unserer Mädels rasch.

Mit einem 9:0 stand ging es in die Halbzeitpause. Trainerin Theresa Supe fand lobende Wort für ihr Team. "Ich bin stolz auf die Mädels, sie setzten das um, was wir im Training intensiv trainiert haben".

Die zweite Halbzeit lief weniger torreich für unsere C2. Durch Unkonzentriertheiten, gerieten unsere Mädels oft ins Abseits. Trotzdem konnten Melissa Schiano (2x), Lea Schumacher (1x) und Milena Schlüter (1x) weitere Treffer erzielen. 20 Minuten vor Schluss gelang Anna Becker fast noch das 14:0, doch leider ging der Ball wenige Zentimeter am Schloss-Holter Tor vorbei.

Kurz vor Schluss, verletzte sich eine Spielerin aus Schloss-Holte. Durch einen unabsichtlichen Zusammenprall mit einer unserer Spielerinnen, sprang ihr die Kniescheibe heraus. Mit Krankenwagen und Notarzt wurde sie ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht.

Die C2 und das Trainerteam wünschen ihr an dieser Stelle gute Besserung und hoffen, dass sie dennoch die Lust am Fußball nicht verloren hat.

Foto: Alice Kunka

B | FSV Mädels zu Gast beim Überraschungsteam

veröffentlicht um 20.11.2014, 12:58 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.12.2014, 09:52 von Fsv Redakteur ]

20.11.2014: Am kommenden Samstag gastieren unsere B1-Juniorinnen beim überraschend starken SC 13 Bad Neuenahr. "Das ist eine richtig gute Truppe", attestierte schon vor Wochen FSV Coach Christian Franz-Pohlmann als er den kommenden Gegner im Heimspiel gegen Duisburg unter die Lupe nahm.

Tatsächlich spielt der SC in dieser Saison beachtlich auf und man wird das Gefühl nicht los, dass man selbst ein wenig überrascht ist wie die letzten Wochen beim SC 13 so verlaufen sind.

Dennoch spricht man in Bad Neuenahr mit großem Respekt vom kommenden Gegner und erwartet ein hartes Stück Arbeit für die Mädels des SC 13.

Allerdings will Bad Neuenahr nicht antreten, um "einen Bus vor das Tor" zu stellen, sondern um Ihr eigenes Spiel zu gestalten und möglichst viel aus der Partie zu lernen, wie die beiden Trainer des SC, Deniz Bakir und Sijamak Sauer im Vorfeld betonten.

Angeschlagen aus der letzten Partie gegen den 1.FC Köln ist die Mittelfeldspielerin Luisa Grosch wieder an die Ahr gekommen- ihr Einsatz ist fraglich.

Insgesamt erwartet den FSV in Bad Neuenahr eine Mannschaft die sich bislang als sehr kompakt in der Defensive gezeigt hat und mit Marie Schäfer eine treffsichere Stürmerin in Ihrem Team weiß.

Hoffen wir an der Ahr auf eine entschlossene und hochkonzentrierte Leistung unserer Mädels um auch diesen Gegner in die Schranken zu weisen.
Gespielt wird am Samstag den 22.11.2014 um 14.00 Uhr im Stadion des SC 13 Bad Neuenahr (Kreuzstraße 110, 53474 Bad Neuenahr)

Foto: Henrik Martinschledde

B | B2 im Kreispokalfinale

veröffentlicht um 20.11.2014, 12:52 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.12.2014, 09:51 von Fsv Redakteur ]

20.11.2014: Nach überzeugenden Siegen in den ersten drei Pokalrunden steht für unsere B2-Juniorinnen am Samstag um 11 Uhr das Kreispokalfinale an. Auf der Platzanlage des TuS Friedrichsdorf wartet mit dem VfB Schloß Holte-Stukenbrock ein Kreisligist auf unsere Mädels. Unsere Mädchen freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

1.Mannschaft | Beste Saisonleistung mit Punkt belohnt

veröffentlicht um 18.11.2014, 07:51 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 13.12.2014, 09:51 ]

18.11.2014: "Gütersloh (wot). Der FSV Gütersloh hat erstmals auch in einem direkten Duell bewiesen, dass er zu den Top-Klubs der 2. Frauenfußball-Bundesliga ge- hört. Bei der Talentschmiede des 1. FFC Turbine Potsdam II erkämpfte und erspielte sich der FSV gestern ein hoch verdientes 1:1 und liegt damit als Fünfter mit 16 Punkten weiter in enger Schlagdistanz zu den anderen Verfolgern des neuen Spitzenreiters Werder Bremen (21).

Als Ralf Lietz die Spielerinnen nach dem Abpfiff im Sportforum Potsdam zum obligatorischen Teamkreis zusammenrief, blickte er "nur in traurige Gesichter" und fand: "Das sagt alles." Der Trainer und seine Mannschaft wollten die Partie beim Tabellendritten nämlich unbedingt gewinnen und hätten das auch für verdient gehalten. "Wir waren die bessere Mannschaft und hatten extrem viele Torchancen", sagte Lietz und schwärmte geradezu vom Auftritt des FSV: "Die Mädels haben das irre gut gemacht. Sie haben den Kampf angenommen und sind immer wieder angelaufen." Zusammenfassend urteilte der Coach: "Das war unsere beste Leistung in dieser Zweitligasaison."

Mit Pia Lange, die als Rechtsverteidigerin ein überzeugendes Startelf-Debüt feierte, hätte der FSV schon in der 1. Halbzeit ein Tor erzielen können. Melanie Ott scheiterte in der 13. Minute aber ebenso wie Marie Pollmann (20.) und Birgitta Schmücker (25.). Als die Gütersloherinnen ihre Spielweise etwas umstellten und mehr mit Kurzpass-Kombinationen nach vorne agierten (Lietz: "Das war die falsche Taktik"), gelang den Gastgeberinnen die 1:0-Führung. Das Zentrum war einmal unbesetzt, und Viktoria Schwalm traf mit einem starken Flachschuss aus 25 Metern.

Lietz nahm zur Pause die erkältet ins Spiel gegangene Linksverteidigerin Katrin Posdorfer heraus, beorderte Sturmspitze Schmücker auf diese Position und tätigte mit der Einwechslung von Angreiferin Josephine Giard einen Glücksgriff. Die 18-Jährige zog in der 48. Minute von Linksaußen nach innen und glich mit einem Schuss an den langen Innenpfosten zum 1:1 aus. Nun lag erneut die Gütersloher Führung in der Luft. Shpresa Aradini (52.) scheiterte aber an der starken Turbine-Keeperin Inga Schuldt, die zehn Minuten später einen Schuss von Marie Pollmann an die Latte lenkte. Ihre nächste Chance (70.) setzte Aradini über das Tor. Das Können ihrer eigenen Torfrau benötigte der FSV allerdings in der 81. Minute, als Vivien Brandt das 1-gegen-1-Duell mit Schwalm gewann.

Bis dahin hatte die U19-Nationalkeeperin schon zweimal behandelt werden müssen: In einem intensiven Kampfspiel waren Potsdamerinnen mit gestrecktem Bein gegen Brandt eingestiegen. Zudem kassierte Aradini einen Ellbogenschlag ins Gesicht. Der FSV wehrte sich jedoch: Marie Pollmann erhielt dafür in der 65. Minute ihre fünfte Gelbe Karte.

FSV Gütersloh: Brandt - Lange, Tepe, Lückel, Posdorfer (46. Giard) - Hermes, Ott - Aradini, Pollmann, Ehegötz - Schmücker.
Tore: 1:0 (41.) Schwalm, 1:1 (48.) Giard."

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen

3.Mannschaft | Umkämpfter Sieg gegen VfL Rheda

veröffentlicht um 18.11.2014, 02:11 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.12.2014, 09:49 von Fsv Redakteur ]

18.11.2014: Viel hatten sich Carsten Kemner und sein Team von diesem Spiel erhofft, doch es kam anders als gedacht.

In der Tönnies Arena hieß es am vergangenen Sonntag um 13 Uhr Anstoß zur Partie FSV III gegen den VfL Rheda, der derzeit den letzten Platz in der Tabelle belegt.

Mit einem knappen 1:0 Sieg behielten unsere Damen die drei Punkte zuhause.

Doch bis dahin war es ein schwerer Weg. Durch Probleme in der Raumaufteilung und in der Bewegung ohne Ball, gelangen die Damen aus Rheda oft in Ballbesitz.

In der 24. Minute konnte Alina Wohlgemuth den FSV nach einem schönen Freistoß 1:0 in Führung bringen.

Bis zur Halbzeit, hatten unsere Damen viele Chancen noch weitere Tore zu erzielen, die allesamt an der mangelnden Chancenverwertung scheiterten.

Die zweite Halbzeit lief schon etwas besser für die FSV Kickerinnen, trotzdem hatte Rheda genug Möglichkeiten einen Ausgleich zu erzielen

"Wir kämpfen nicht genug, wir müssen aggressiver werden und uns mehr konzentrieren.", ärgerte sich Trainer Carsten Kemner.

Oft gelangen die Damen aus Rheda in den Strafraum von FSV Keeperin Anna Kliwinski, die einige gute Paraden hinlegen musste, um ihren Kasten sauber zu halten.

Wie in den vergangenen Spielen zog sich die Unkonzentriertheit wie ein roter Faden durch das Spiel.

In der 71. min gelang es FSV Spielerin Kristina Esen fast auf 2:0 zu erhöhen, allerdings konnte die Torhüterin aus Rheda den Ball ins Aus abfälschen.

Bis zur letzten Minute hatte Rheda einige sehr gute Chance auszugleichen, doch letztendlich konnte der Schlusspfiff unsere Damen davor bewahren.
"Rheda hätte es klar verdient einen Punkt zu holen, sie haben ein besseres Spiel abgeliefert als wir"; lobte Kemner die Gegner.

Foto: Henrik Martinschledde

B | B1-Juniorinnen erzwingen Herbstmeisterschaft

veröffentlicht um 18.11.2014, 01:51 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 13.12.2014, 09:48 von Fsv Redakteur ]

18.11.2014: Wer ein erneutes Torspektakel gegen den Tabellendritten erwartet hatte, der sah sich am vergangen Samstag getäuscht.

Obwohl sich der FSV gerade in den ersten 15. Minuten durchaus aggressiv und sehr zielstrebig präsentierte, wurde den Besuchern der Partie schnell klar, dass es eine zähe Partie werden würde. Ina Teltenkötter war es dann vorbehalten in der 15. Minute mit einem schönen Kopfball das 1:0 für den FSV zu erzielen.

Im Anschluss ergaben sich noch einige Gelegenheiten den Vorsprung auszubauen, aber letztlich waren es die Leverkusener Mädels selbst, die per Eigentor das 2:0 erzielten.

Gianna Rackow war der Unglücksrabe als sie eine Freistoßflanke von Marleen Schumacher ins eigene Tor lenkte und damit den Pausenstand zum 2:0 fixierte.

Da bekanntlich jede Mannschaft nur so gut ist, wie es der Gegner zulässt, war man vermeintlich auf beiden Seiten mit diesem Halbzeitstand zufrieden.

Leverkusen fand im Offensivspiel nicht statt und der FSV machte es dem sehr defensiv eingestellten Gegner durch zahlreiche Nachlässigkeiten im Pass- und Laufspiel auch nicht so schwer wie den Gegnern in den Wochen zuvor. Mit Ihrem 15. Saisontor stellte Annalena Rieke bereits in der 47.Minute den späteren Endstand her.

Da Leverkusen sich als guter Gast erwies und sich meist in der eigenen Hälfte verschanzte , nutzte Coach Christian Franz-Pohlmann den Verlauf der 2. Halbzeit um einigen Spielerinnen zu Spielpraxis zu verhelfen. Trotz eines insgesamt eher mäßigen Spiels gab es für den FSV an diesem Spieltag mehrere Gründe sich zu freuen.

Zum einen hatte man den Tabellendritten mit einer soliden Leistung klar und ungefährdet in die Schranken gewiesen und zum Anderen konnte man sich über das überraschende Ergebnis aus dem Südwest-Derby freuen, in dem der Tus Issel dem Nachbarn vom 1. FC Saarbrücken ein 0:0 abringen konnte. Zwar rangiert Issel derzeit noch auf dem letzten Tabellenplatz, scheint aber nach 2 ungeschlagenen Spielen hintereinander allmählich in der Liga angekommen zu sein.

Es bahnt sich dort ein 3-Kampf um den Nichtabstieg an, in den derzeit die Mannschaften aus Bochum, Duisburg und Issel verwickelt sind.

In der kommenden Woche gastiert der FSV beim SC 13 Bad Neuenahr und wird sich wohl erneut einer sehr kompakten und defensivstarken Mannschaft gegenüber sehen. So ließen die Mädels des SC in den bislang 7 Partien ( ein Nachholspiel steht noch aus ) erst 7 Gegentreffer zu und konnten am vergangenen Spieltag einen Punkt beim Nachbarn aus Köln ergattern.
Aber auch diese Aufgabe sollten die starken FSV Mädels mit der nötigen Konzentration und Bissigkeit meistern können.

Foto: Henrik Martinschledde
Bericht: Markus Vogt

1-10 of 25