Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2014‎ > ‎Archiv | Mai 2014‎ > ‎

D2 | D2 darf endlich jubeln

veröffentlicht um 21.05.2014, 03:50 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 14.09.2014, 08:26 von Fsv Redakteur ]
21.05.2014: "Wir haben endlich mal wieder ein Spiel gewonnen. Das hat heute so richtig Spaß gemacht" freut sich die kleine Thalia über den 4:3 Sieg im gestrigen Freundschaftsspiel der D2 gegen RW Ahlen.

Dabei war das Ergebnis eigentlich für beide Mannschaften Nebensache. Die allesamt noch sehr jungen Kickerinnen vom RW Ahlen, mussten vergangenen Samstag eine 8:2 Niederlage gegen unsere D1 Mädels einstecken und rangieren in der D-Juniorinnen Kreisliga A mit nur einem Sieg auf dem letzten Tabellenplatz. Genau wie unsere D2, die ebenfalls in der Kreisliga A viel Lehrgeld zahlen musste. Deswegen entschieden die Trainer der beiden Mannschaften, das eigentlich geplante Meisterschaftsspiel der beiden Teams, trotz der Abmeldung unserer D2 vom Spielbetrieb, stattfinden zu lassen.

Eine gute Sache, wie sich am Ende herausstellte, denn die Trainer und Eltern der Mädels bekamen ein sehr ausgeglichenes Spiel zu sehen. Keine 5 Minuten dauerte es, bis der Führungstreffer für unsere Mannschaft fiel. Marie Fechner, die ausnahmsweise mal nicht zwischen den Pfosten stand, traf nach einer Flanke per Direktabnahme zum 1:0. Direkt im Anschluss durften auch die Ahlener Mädels zum ersten Mal jubeln. Prompt fiel der Ausgleichstreffer zum 1:1. Kurze Zeit später gingen unsere jüngsten Kickerinnen erneut in Führung. Wieder war es Marie Fechner, die nach toller Vorarbeit von Natalie Mai, das 2:1 schoss. Die Gäste glichen auch hier recht schnell zum 2:2 aus. Sarah Rodermund, Leihgabe aus der D1, brachte unseren FSV noch vor der Halbzeit wieder in Führung. Nach einer ausgiebigen Trinkpause kamen die Ahlener wieder besser ins Spiel und erneut mussten unsere Mädels den Ausgleich zum 3:3 kassieren.

Am Ende sorgte Katharina Wehmeyer mit ihrem ersten Tor im FSV Trikot nicht nur für den 4:3 Endstand, sondern auch für jede Menge gute Laune bei unseren jüngsten Kickerinnen.

Foto: Alice Kunka