1.Mannschaft | Gütersloh stürmt, Magdeburg trifft

veröffentlicht um 29.04.2014, 04:23 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 14.09.2014, 06:27 ]

29.04.2014: "Gütersloh. Der FSV Gütersloh hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Nackenschlag hinnehmen müssen. Beim abstiegsbedrohten Magdeburger FFC setzte es gestern eine ärgerliche 1:2-Niederlage, die einer äußerst schwachen Vorstellung aber auch einer strittigen Szene kurz vor dem Abpfiff geschuldet war.

"Das war eine unverdiente Niederlage", sagte FSV-Trainer Ralf Lietz, fügte aber selbstkritisch hinzu: "Es war aber auch von uns ein vom Grundsatz her schlechtes Spiel." Die Magdeburgerinnen, die sich durch den Sieg in der Tabelle an der Jenaer Zweitvertretung vorbeischoben und im Kampf um den Klassenerhalt wieder Hoffnung schöpfen konnten, waren den Gästen in Sachen Kampfgeist und Siegeswillen überlegen. "Da waren die uns um einiges voraus", gab Lietz zu. "Trotzdem waren wir spielerisch das bessere Team." Dies zeigte sich in der ersten Halbzeit bei einer ganzen Reihe von hochkarätigen Chancen, die jedoch allesamt ausgelassen wurden. In der 18. Minute vergab Josephine Giard, knapp zehn Minuten später zwang Marion Gröbner die FFC-Keeperin Eva Ravn mit einem Fernschuss zu einer Glanzparade. Drei Minuten später war die Magdeburger Schlussfrau bereits geschlagen, eine Abwehrspielerin klärte aber auf der Linie gegen Marie Pollmann...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen

ERGO und VENJAKOB Maschinenbau neue Partner des FSV

veröffentlicht um 28.04.2014, 13:01 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 14.09.2014, 06:20 von Fsv Redakteur ]

28.04.2014: Gleich zwei neue Partner konnte der FSV Gütersloh 2009 am vergangenen Wochenende vorstellen.

VENJAKOB Maschinenbau aus Rheda-Wiedenbrück und die ERGO. Das Rheda-Wiedenbrücker Unternehmen überzeugte die engagierte Nachwuchsarbeit des Vereins, die Geschäftsführer Christian Nüßer unterstützen möchte.
Die gleichen Gründe führt Rainer Friedrichs, Generalvertreter der ERGO-Versicherungsgruppe, ins Feld. Künftig ziert das Versicherungslogo die Trikots der 2. Mannschaft.

"Wir freuen uns, zwei weitere Partner an unserer Seite begrüßen zu können", betont FSV-Vositzender Sebastian Kmoch.

Auf gute Zusammenarbeit!

Westfalenauswahl | FSV - Dezett in Namibia

veröffentlicht um 27.04.2014, 04:31 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 14.09.2014, 06:28 von Fsv Redakteur ]

25.04.2014: Abenteuer Afrika.
Auf eine besonderen Reise mit der U19-Westfalenauswahl waren zehn Nachwuchsspielerinnen des FSV Gütersloh. Vivien Brandt, Nina Ehegötz, Melanie Ott, Josephine Girad, Frederike Kempe, Annika , Lara Brzezinsk, Hohm, Lisanne Kleygrewe, Wiebke Tepe und Jana Schwanekamp wurden vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) für die Internationale Jugendbegegnung in Namibia nominiert.

Für die U19-Westfalenauswahl von Verbandsfußballlehrerin Kathrin Peter ging es vom 18.April, bis einschließlich Freitag, 25. April, in den Südwesten Afrikas. Neben sportlichen Aspekten standen das Kennenlernen und Erleben der einheimischen Kultur im Vordergrund der Reise. Fußball gespielt wurde natürlich, so traf FLVW-Auswahl auf die namibische U20-Nationalmannschaft.

1.Mannschaft | Niederlage gegen U20 China

veröffentlicht um 27.04.2014, 04:22 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 14.09.2014, 06:13 von Fsv Redakteur ]

25.04.2014: Am gestrigen Abend war für unsere Mannschaft nichts zu holen. Mit einer satten 4:0 Niederlage gegen das chinesische U20-Nationalteam landete man auf dem Boden der Tatsachen. Die Chinesinnen waren in allen Belangen besser und erwiesen sich als äußerst laufstark und flink.

Jetzt heißt es die Fehler bis am Sonntag gegen den Magdeburger FFC abzustellen und wieder munter nach vorne zu spielen.

FSV: Berwinkel-Kottmann – Posdorfer (46. Bröckl), Lückel (46. Theiß), Lange (46. Bunte), Dünker - Bödeker, Hermes - Gröbner (46. Brandis), Pollmann (46. Liedmeier), Aradini (46. Pape) - Schmücker

1.Mannschaft | U20-Nationalmannschaft Chinas zu Gast beim FSV Gütersloh 2009

veröffentlicht um 23.04.2014, 04:07 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 14.09.2014, 06:11 von Fsv Redakteur ]

23.04.2014: Am Donnerstag, 24. April 2014 wird die U20-Nationalmannschaft Chinas gegen die Lietz-Truppe antreten.
Um 19 Uhr dreht sich alles um die Begegnung mit dem deutschen Gegner bei der kommenden U20-Weltmeisterschaft in Kanada. Neben den USA und Brasilien trifft die Mannschaft von DFB-Trainerin Maren Meinert in der Gruppenphase auch auf die chinesische Auswahl. Trainer Ralf Lietz wollte sich die Gelegenheit zum Kräftemessen auf höchstem Niveau nicht entgehen lassen und will kurz vor der Auswärtspartie gegen den Magdeburger FFC am 27. April seine Mannschaft noch mal "richtig fordern".

1.Mannschaft | Remis auf höchstem Niveau

veröffentlicht um 14.04.2014, 08:59 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 14.09.2014, 06:21 ]

14.04.2014: "Rheda-Wiedenbrück. Gäbe es im Fußball Punkte für technisches Niveau, spielerische Klasse, strategische Untscheidungen, läuferischen Einsatz, kämpferische Entschlossenheit und dramaturgischen Unterhaltungswert, dann hätten im gestrigen Frauen-Zweitligaspiel zwischen dem neuen Tabellendritten FSV Gütersloh und Spitzenreiter Turbine Potsdam II beide Teams volle sechs Punkte bekommen.

Weil aber nach Toren abgerechnet wird, mussten sich beide mit einem Zähler zufrieden geben. Das beste Fußballspiel, das seit langem in der Tönnies- Arena stattfand, endete 1:1. Das Publikum applaudierte nach dem Schlusspfiff begeistert, die "Roten" holten sich vor der Haupttribüne sogar "Standing Ovations" ab. "Wie könnt ihr in Leipzig 2:6 verlieren", fragte der vom Gütersloher Auftritt beeindruckte Potsdamer Trainer Thomas Kandler in der Pressekonferenz ungläubig in Richtung seines Kollegen. Ralf Lietz reagierte scherzhaft auf die schmerzhafte Erinnerung ("Bis jetzt hatte ich gute Laune"), stellte dann aber die "couragierte Leistung" seines Teams und die Klasse des Gegners heraus: "Ich habe mich in der ersten Halbzeit dabei erwischt, dass ich fast für Potsdam applaudiert habe, als die fünfmal in Folge direkt gespielt haben."..." (mehr)

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Raimund Vornbäumen
Bilder unter: nw-news.de

2.Mannschaft | Nur noch drei Punkte Rückstand zur Spitze

veröffentlicht um 14.04.2014, 08:54 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 14.09.2014, 06:04 ]

14.04.2014: "Gütersloh (wot). Der Aufstieg der 2. Mannschaft in die Regionalliga hat für den FSV Gütersloh in der Rückrunde allerhöchste Priorität - dementsprechend wird das Westfalenligateam mit Fußballerinnen aus dem Zweitligakader der Frauen und dem Bundesliga-Aufgebot der B-Juniorinnen verstärkt. Die Politik des Vereins ist bisher äußerst erfolgreich und nach dem gestrigen 23. Spieltag ist Trainer Bernd Hamann mit seinen Mädels dem Ziel so nahe wie noch nie in dieser Saison.

Weil der FSV II die unangenehme Auswärtspartie bei der Spvg. Berghofen mit 4:1 gewann und Tabellenführer Warendorfer SU mit dem 1:1 bei der DJK Billerbeck erneut leicht patzte, schrumpft der Rückstand der zweitplatzierten Gütersloherinnen auf die Spitze
auf nur noch drei Punkte. In der Winterpause waren es noch zehn Punkte gewesen. "Ich hoffe, das bleibt in 14 Tagen auch so, wenn wir in Billerbeck gespielt haben", warnt Hamann allerdings vor Selbstläufer-Lässigkeiten..." (mehr)

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

Annalena Rieke für Länderspiel nominiert

veröffentlicht um 14.04.2014, 04:09 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 14.09.2014, 06:26 von Fsv Redakteur ]

14.04.2014: Annalena Rieke wurde von DFB-Trainerin, Bettina Wiegmann, für den Kader des U-15 Juniorinnen Lehrgang mit Länderspiel gegen die Niederlande vom 20.04-24.04.2014 nominiert.

Das Länderspiel findet am 23.04.2014 um 16 Uhr auf der Sportanlage des Vereins Sportverenigung Excelsior 31 ( Arend Baanstraat 102 A, 7461 DX Rijssen, Niederlande) statt.

Bei einem Einsatz, winkt Annalena bereits ihr drittes Länderspiel in der U-15 Nationalmannschaft.

B | Hausaufgaben trotz Nackenschlag erledigt

veröffentlicht um 12.04.2014, 04:08 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 14.09.2014, 05:59 ]

09.04.2014: "Gütersloh (wot). Schon vor dem eigenen Spiel mussten die B-Junioren-Fußballerinnen des FSV Gütersloh in der Bundesliga einen "Nackenschlag" einstecken. So bezeichnete Trainer Christian Franz-Pohlmann den überraschenden 5:4-Sieg von Bayer Leverkusen beim Spitzenreiter SGS Essen. Der Hauptkonkurrent im Kampf um den fürs DM-Halbfinale qualifizierenden 2. Tabellenplatz liegt damit sechs Punkte vor dem FSV.

Wie sein Team beim SC Bad Neuenahr trotzdem die Hausaufgaben erledigte, imponierte Franz-Pohlmann. Der FSV Gütersloh gewann mit 5:0, wobei der Sieg noch höher hätte ausfallen können. "Die Mädels haben ein schönes Feuerwerk abgebrannt", schwärmte der Coach von dem Auftritt in der 1. Halbzeit. Hjördis Nüsken (5.), Annika Brzezinski (10., 25.) und Nina Ehegötz (32.) schossen eine 4:0-Pausenführung heraus. Nüsken legte in der 75. Minute per Elfmeter den fünften Treffer nach, nachdem die Gastgeberinnen in der 58. Minute mit einem 30-Meter-Freistoß die einzige Prüfung für FSV-Torhüterin Alisa Ostwald zustande gebracht hatten...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Henrik Martinschledde

1.Mannschaft | Holland in Not

veröffentlicht um 07.04.2014, 07:12 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 14.09.2014, 05:58 ]

05.04.2014: "Rheda-Wiedenbrück. Neun Tage vor der Heimpartie gegen Zweitliga-Spitzenreiter Turbine Potsdam II haben sich die Fußballerinnen des FSV Gütersloh Selbstvertrauen angespielt. Sie besiegten gestern Abend mit Twente Enschede den niederländischen Meister von 2013 in der Tönnies-Arena mit 4:1.

Eigentlich hätte der Erfolg gegen die nicht mit der allerersten Garnitur angetretenen Holländerinnen noch höher ausfallen müssen. Shpresa Aradini (32.) und Marion Gröbner (62.) verschenkten aber hundertprozentige Möglichkeiten, und bei weiteren guten Chancen für Hermes, Gröbner, Liedmeier, Aradini und Schmücker reagierte die Enscheder Torfrau stark. Auf der Gegenseite zeigte auch Marie Berwinkel an ihrem 17. Geburtstag, dass sie eine starke Keeperin ist.

Das 1:0 für den FSV (8.) erzielte Birgitta Schmücker in Abstaubermanier nach einer schönen Flanke von Katrin Posdorfer und einem Pfostenschuss von Aradini. Zum 2:0 traf Josephine Giard (22.), die kurz zuvor einen mächtigen Crash mit einer Gegenspielerin zu überstehen hatte...." (mehr)

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde
Bilder unter: nw-news.de

1-10 of 14