1.Mannschaft | Klare Überlegenheit in Jena spät belohnt

veröffentlicht um 31.03.2014, 10:37 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 12.04.2014, 05:55 ]

31.03.2014: "Gütersloh (wot). Na bitte, es geht doch. Mit dem 2:1 beim FF USV Jena II schafften die Zweitliga-Fußballerinnen des FSV Gütersloh gestern im fünften Versuch den ersten Sieg in diesem Jahr und kletterten wieder auf Rang vier. Kapitänin Marina Hermes (80.) und Birgitta Schmücker (88.) drehten mit ihren späten Treffern den in der 27. Minute eingefangenen Rückstand. "Heute hat die Fußballgerechtigkeit gesiegt", atmete Trainer Ralf Lietz auf.

Angesichts einer drückenden Überlegenheit mit einer Ballbesitzquote von "gefühlt 75 bis 80 Prozent" (Lietz) und zahlreichen hochkarätigen Torchancen hätte es die Gütersloherinnen schwer getroffen, wenn sie die Partie beim Tabellenvorletzten nicht gewonnen hätten...." (mehr)






Quelle: Neue Westfälische
Foto: Raimund Vornbäumen

2.Mannschaft | Sieg in Herford bringt dreieinhalb Punkte

veröffentlicht um 31.03.2014, 10:33 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 12.04.2014, 05:54 ]

31.03.2014: "Gütersloh (wot). Mit einem 8:0-Triumph beim Herforder SV II haben sich die Westfalenliga-Fußballerinnen des FSV Gütersloh II "den Frust von der Seele geschossen", wie Trainer Bernd Hamann kommentierte.

Nach dem letztwöchigen 2:2 bei Arminia Bielefeld zeigte sein Team diesmal nicht nur unbedingten Siegeswillen, sondern auch eine starke spielerische Leistung. Frühes Attackieren brachte den FSV immer wieder in aussichtsreiche Situationen, und diesmal nutzten die Gütersloherinnen ihre Chancen auch mit ungewohnter Konsequenz. "Im Grunde haben wir heute dreieinhalb Punkte geholt", sagte Hamann mit Verweis auf die Tabelle. Die FSV Reserve verbesserte sich dank des Torverhältnisses auf Rang zwei hinter dem immer noch fünf Punkte entfernten Spitzenreiter Warendorfer SU...." (mehr)

Quelle: Neue Westfälische

D | Spitzenreiter, Spitzenreiter, Hey, Hey...

veröffentlicht um 31.03.2014, 04:28 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 12.04.2014, 05:54 von Fsv Redakteur ]

30.03.2014: So richtig freuen konnten sich unsere jüngsten FSV Kickerinnen gestern nach dem 2:2 gegen den Tabellenzweiten SC Verl im ersten Moment noch nicht, doch am Ende siegte die Erkenntnis, dass man immer noch ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle steht.
 
Bereits vor dem Spiel durften unsere Mädels sich fühlen wie die Großen: gemeinsames Frühstück im VIP Raum der Tönnies Arena, Aufwärmphase mit Musik und Einlaufen ins Stadion mit dem FSV Lied sorgten für eine besondere Atmosphäre.
Dementsprechend motiviert gingen unsere Mädels dann auch in der ersten Halbzeit ans Werk. So dauerte es auch nicht lange, bis unsere Mädels durch Celina Heidl in Führung gehen konnten.
Etwas Glück hatten die Mädels von Alice Kunka kurze Zeit später:  Maria Ergün schoss aus ca. 10 Meter Entfernung auf das Tor, der Ball prallte am Pfosten ab und unhaltbar ins Verler Tor hinein. 2:0 für die FSV Kickerinnen!
Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause, in der noch mal alle an ihre persönlichen Stärken erinnert wurden.
Nach der Halbzeit gab unser Team leider das Spiel ein wenig aus der Hand, sodass Verl auf 1:2 verkürzen konnte. Schockmoment dann einige Minuten später: eine kleine Rempelei in Tornähe und der vom SC Verl gestellte Schiri entschied auf Elfmeter. Der Sportclub glich aus und das Spiel wurde noch einmal richtig spannend. Am Ende mussten sich beide Mannschaften die Punkte teilen.
 
Nach einer kurzen Phase der Enttäuschung, in der man der vergebenen 2:0 Führung hinterhertrauerte, freuten sich unsere Jüngsten dann doch noch über die Verteidigung der Tabellenführung. Mit einer nachträglichen Geburtstagfeier für Trainerin Alice Kunka und einer Wasserschlacht ließen Spielerinnen und Eltern den Spieltag zufrieden ausklingen.

Foto: Henrik Martinschledde

3. Mannschaft Neu ab Saison 2014/2015

veröffentlicht um 26.03.2014, 03:07 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 14.09.2014, 05:44 von Fsv Redakteur ]


1.Mannschaft | Gefühlter Abwärtstrend

veröffentlicht um 24.03.2014, 12:05 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 14.09.2014, 07:51 von Fsv Redakteur ]

24.03.2014: "Rheda-Wiedenbrück. Beim FSV Gütersloh steckt der Wurm drin. Nach der überzeugenden Hinrunde blieben die Zweitliga-Fußballerinnen auch im vierten Rückrundenspiel ohne Sieg. Gegen das Schlusslicht FC Viktoria Berlin musste sich das Team von Trainer Ralf Lietz gestern in der Tönnies-Arena trotz zweimaliger Führung mit einem enttäuschenden 2:2 zufrieden geben. Dass sich der FSV damit sogar auf den 5. Tabellenplatz verbesserte, passt nicht zu dem gefühlten Abwärtstrend.

"Wir sind in einer Situation, in der uns das Ganze nicht mehr so zufliegt. Wir müssen viel mehr Aufwand betreiben." So umschreibt Ralf Lietz die Leistungsentwicklung der Mannschaft, ohne das Wort "Krise" in den Mund zu nehmen. Immerhin stimmten, anders als
beim 2:6 in Leipzig, Einsatzwille und Kampfgeist. "Wir ziehen uns da wieder raus", ist Kapitänin Marina Hermes deswegen überzeugt...." (mehr)

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Raimund Vornbäumen
Bilder unter: nw-news.de

2.Mannschaft | Ohne Bodenverlust in Bielefeld gestolpert

veröffentlicht um 24.03.2014, 11:53 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 12.04.2014, 05:52 von Fsv Redakteur ]

24.03.2014: "Gütersloh (wot). Nach zwei optimal verlaufenen Spieltagen sind die Fußballerinnen des FSV Gütersloh II bei ihrer Aufholjagd in der Westfalenliga erstmals leicht gestolpert - haben aber keinen Bodenverlust erlitten. Nach dem gestrigen 2:2 bei Arminia Bielefeld beträgt der Rückstand des Tabellendritten auf die Warendorfer SU weiterhin fünf Punkte, weil der Spitzenreiter nicht über ein 1:1 gegen Herford II hinauskam. „Heute ist nichts passiert“, konnte Bernd Hamann deswegen feststellen. Der FSV-Trainer merkte aber an: "Wir haben noch viele Spiele und noch viele schwere Spiele."

Die Partie in Bielefeld stand insofern unter ungünstigen Vorzeichen, weil der FSV seine eingespielte Abwehr umbauen musste. Kapitänin Rebecca Oester-Barkey fehlte in der Innenverteidigung wegen eines Halswirbeltraumas, dass sie sich in der vergangenen Woche bei einem Auffahrunfall zugezogen hatte...." (mehr)

Quelle: Neue Westfälische

Bödecker beschert dem FSV Gütersloh 1.200 Euro

veröffentlicht um 22.03.2014, 07:13 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 12.04.2014, 05:52 ]

20.03.2014: "Gütersloh (sp). Ein dickes Lob und einen Scheck gab es im SportCentrum Kaiserau für den FSV Gütersloh. Der Frauenfußball-Zweitligist, vertreten durch Geschäftsführer Michael Horst- kötter, erhielt 1.200 Euro aus dem Bonussystem des DFB für die Ausbildung von Katharina Bödecker zur Junioren-Nationalspielerin. Bedacht wurden 21 westfälische Vereine mit Beträgen zwischen 1.200 bis 5.450 Euro. Insgesamt wurden 60.450 Euro ausgeschüttet. "Ein stolzer Tag für uns alle", freute sich FLVW-Präsident Hermann Korfmacher (Gütersloh).

Noch stärker als der FSV Gütersloh partizipierte Bödeckers Heimatverein SV Brenkhausen-Bosseborn von dem 2002 eingeführten Bonussystem. Er erhält 4.700 Euro. Nina Ehegötz, eine andere aktuelle FSV-Nationalspielerin, bescherte den Post und Telekom SV Dortmund mit 4.950 Euro.

Grundlage für den DFB-Bonus ist der Einsatz der Nachwuchsspieler in Nationalteams. Die Beträge berechnen sich nach der Dauer der Vereinszugehörigkeit...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Neue Westfälische

1.Mannschaft | Bundesliga-Aufstieg endgültig abgehakt

veröffentlicht um 17.03.2014, 12:38 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 12.04.2014, 05:51 ]

17.03.2014: "Gütersloh (wot). Zwar sind die Lizenzunterlagen beim DFB eingereicht, doch das Thema Bundesliga-Aufstieg kann der FSV Gütersloh für diese Saison abhaken. Die Zweitliga-Fußballerinnen kassierten gestern mit dem 2:6 beim FFV Leipzig die höchste Punktspielniederlage unter Ralf Lietz, fielen auf den 6. Tabellenplatz zurück und liegen nun neun Punkte hinter dem so gut wie sicher aufsteigenden Herforder SV zurück.

Dass der FSV-Trainer aus seiner Pauschalkritik ("Das war richtig grottig") nur Marie Berwinkel-Kottmann vollkommen ausnahm, sagt schon alles über die Leistung des Teams. Die 16-Jährige verhinderte bei ihrem Zweitligadebüt als Ersatz für Stammkeeperin Vivien Brandt (U17-WM) mit starken Aktionen sogar noch weitere Gegentreffer. Gleich zu Beginn meisterte sie eine Penaltysituation gegen Christina Nauesse in glänzender Manier.

Während den Gastgeberinnen anzumerken war, dass sie gegen den Abstieg kämpfen, ließen die Gütersloherinnen eine entsprechende Einstellung vermissen: "Kein Wille, kein Feuer - als wenn sie satt wären", knurrte Ralf Lietz...." (mehr)

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

2.Mannschaft | Triumph über den Spitzenreiter

veröffentlicht um 17.03.2014, 12:33 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 12.04.2014, 05:51 ]

17.03.2014: "Gütersloh (wot). Die Fußballerinnen des FSV Gütersloh II haben sich eindrucksvoll wieder im Titelrennen der Westfalenliga zurückgemeldet. Das Team von Bernd Hamann besiegte gestern den Spitzenreiter Warendorfer SU mit 4:0 und verkürzte den zur Winterpause noch zehn Punkte betragen Rückstand auf fünf Zähler. "Wir haben die angekündigte Aufholjagd tatsächlich gestartet", sagte der FSV-Trainer.

Einerseits hätte der Triumph im Sportzentrum Ost sogar noch höher ausfallen können. In der 1. Halbzeit scheiterten Patricia
Pape (2.), Lara Hohm (4., 28., 42.) und Franziska Bröckl (25., 35.) mit guten Chancen. Erst Franziska Weißhaar brach den Bann, als sie den Ball in der 37. Minute nach einer Ecke über die Torlinie stocherte. Andererseits hätte die Partie aber auch anders laufen können, wenn die Ex-Gütersloherin Vanessa Otte in der 19. Minute die Warendorfer Führung erzielt hatte oder wenn Natascha Rudat in der 50. Minute nicht mit einer Rettungsaktion auf der Torlinie das 1:1 verhindert hätte...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Henrik Martinschledde
Bilder unter: nw-news.de

1.Mannschaft | "Dreier" ist Pflicht für Ambitionen

veröffentlicht um 15.03.2014, 03:12 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 12.04.2014, 05:50 ]

15.03.2014: "Gütersloh (wot). Um 7 Uhr morgens steigen die Fußballerinnen des FSV Gütersloh am Sonntag in den Bus, um nach Leipzig zu reisen. Um 14 Uhr wird dort das Zweitligaspiel gegen den FFV Leipzig angepfiffen. "Wir werden im Bus ein Nickerchen halten, nach der Ankunft einen Spaziergang machen – und dann geht die Post ab." Ralf Lietz hat eine klare Vorstellung vom Ablauf.

Der Gütersloher Trainer hat aber auch eine klare Sicht auf die sportliche Bedeutung der Partie: "Wenn wir noch ein Wörtchen mitreden wollen, müssen wir in Leipzig drei Punkte holen." Als Tabellenvierter liegt der FSV sechs Punkte hinter dem Herforder SV zurück, der als Zweiter hinter Turbine Potsdam II derzeit aufstiegsberechtigt wäre. Noch ein Punktverlust wie beim jüngsten 0:0 gegen Lübars, und Herford könnte den Sekt kaltstellen. "Ein Selbstläufer wird das aber nicht" warnt Lietz davor, die auf Rang acht platzierten Leipzigerinnen zu unterschätzen. Er rechnet bei den Gastgeberinnen, die letzte Woche mit 0:4 in Herford unterlagen, mit einer speziellen Motivation: "Die haben im Hinspiel von uns fünf Stück gekriegt – das werden sie nicht vergessen haben."..." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen

1-10 of 18