Unbenannt‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2014‎ > ‎Archiv | Januar 2014‎ > ‎

Ehegötz siegt beim ZDF-Torwandschießen

veröffentlicht um 20.01.2014, 11:17 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 12.04.2014, 05:26 ]
20.01.2014: "Es war bereits 0.10 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag, als über die Bildschirme flimmerte, was eine 16- jährige Fußballerin vom FSV Gütersloh eine Stunde vorher im Aktuellen Sportstudio des ZDF abgeliefert hatte. Nina Ehegötz versenkte an der legendären Torwand drei Bälle (einen unten, zwei oben) und bezwang damit zwei prominente Studiogäste: Felix Loch und Alfons Hörmann. Sowohl der Olympiasieger und Weltmeister im Rodeln als auch der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes trafen jeweils nur einmal.

"Auf jeden Fall schießt Nina bei uns demnächst die Freistöße", kommentierte Christian Franz-Pohlmann den starken Auftritt der U17-Europameisterin. Der B-Juniorinnen-Coach des FSV Gütersloh war im Prinzip Schuld daran, dass Ehegötz ins Fernsehen kam. Er hatte ein Video vom "Traumtor" seiner Stürmerin eingeschickt, mit dem die am 28. September 2013 im Bundesligaspiel beim FSV Jägersburg in der 55. Minute die 4:0-Führung erzielt hatte. Die Partie endete 6:1 für Gütersloh - und für Ehegötz mit dem Sieg in der Abstimmung und der Einladung nach Mainz...." (mehr)

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Raimund Vornbäumen
Ċ
Fsv Redakteur,
20.01.2014, 11:18