Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2014‎ > ‎Archiv | Januar 2014‎ > ‎

1.Mannschaft | A-Team nutzt Vorlage von "Jugend forscht" nicht

veröffentlicht um 20.01.2014, 11:28 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 12.04.2014, 05:27 ]
20.01.2014: "Ein Spiel, zwei Überraschungen: Der Test des FSV Gütersloh gegen den VfL Bochum verlief am Samstag anders, als es Trainer Ralf Lietz erwartet hatte. Während das vermeintliche B-Team des Frauenfußball-Zweitligisten dem Gegner in der Tönnies-Arena ein 3:3 abtrotzte, unterlag das A-Team in der 2. Halbzeit mit 0:1. Zusammengenommen unterlag der Tabellenvierte
der Nord-Liga dem Viertplatzierten der 2. Bundesliga Süd mit 3:4.

"Ich weiß auch nicht, was sich das Team dabei gedacht hat." Der FSV-Coach monierte die viel zu geringe Lauf- und Kampfbereitschaft und sprach von einer "richtig schlechten" 2. Halbzeit." Das Urteil wäre vielleicht milder ausgefallen, wenn der FSV zumindest die Torchancen genutzt hätte. Birgitta Schmücker, Marie Pollmann und Shpresa Aradini vergaben aber hochkarätige Möglichkeiten.

Besser machte es die auf acht Positionen anders besetzte Elf der 1. Halbzeit. "Jugend forscht" nannte Ralf Lietz die junge Equipe, in der das Durchschnittsalter 17 Jahre betrugund nur von Kapitänin Marina Hermes (23) als einziger Ü18-Spielerin in die Höhe getrieben wurde. Die "Mädels" setzten den VfL Bochum früh unter Druck, eroberten mit Leidenschaft schon in der gegnerischen Hälfte viele Bälle und erarbeiteten sich mit forschem Direktspiel zahlreiche gute Gelegenheiten. Dreimal ging der FSV Gütersloh durch Nina Ehegötz (7.), Marina Hermes (26.) und Laura Liedmeier (37.) in Führung...." (mehr)

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde
Bilder unter: nw-news.de
Ċ
Fsv Redakteur,
20.01.2014, 11:29