Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2013‎ > ‎Archiv | November 2013‎ > ‎

1.Mannschaft | Puls von 220 trotz purer Dominanz

veröffentlicht um 05.11.2013, 00:14 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 20.01.2014, 11:55 ]
04.11.2013: "Rheda-Wiedenbrück (WB). Den Gegner haben sie über 90 Minuten fast ausnahmslos im Griff. Bis auf das Gegentor lassen sie keine wirkliche Torchance zu. Und dennoch prusten die Fußballerinnen des FSV Gütersloh unmittelbar nach ihrem 2:1 (2:1) über den Magdeburger FFC gestern erst einmal kräftig durch. Der vierte Saisonsieg in der 2. Liga sorgt bei einigen für erhöhten Blutdruck. 

"Ich habe 'nen Puls von 220", scherzt Verteidigerin Jacqueline Dünker auf dem Kunstrasen der Tönnies-Arena. Einiges an Herzrasen wäre den 130 Zuschauern und der Elf von Ralf Lietz erspart geblieben, wenn sie ihre Chancen konsequenter genutzt hätte. Gleich zu Beginn hat Gütersloh viele Freiräume und befindet sich im Vorwärtsgang. Dann der Schock: Torhüterin Vivien Brandt lässt einen verdeckten, aber harmlos erscheinenden 16-Meter-Schuss von Anne Bartke im linken Torwarteck durch die Hände flutschen - 0:1 (10.). "Das passiert. In ihrer Karriere wird sie so ein Ding noch öfter wegstecken müssen", erklärt Coach Lietz...." (mehr)

Quelle: westfalen-blatt.de
Foto: Wolfgang Wotke
Ċ
Fsv Redakteur,
05.11.2013, 05:37