1.Mannschaft | Verstärkte Turbine nicht aufzuhalten

veröffentlicht um 30.10.2013, 00:16 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:41 ]

29.10.2013: "Gütersloh (wot). Der Respekt des 1. FFC Turbine Potsdam vor dem FSV Gütersloh war offenbar groß. Mit gleich fünf Verstärkungen aus dem Bundesligakader lief die 2. Mannschaft gestern zum Zweitliga-Spitzenspiel im Sportforum Waldstadt auf. Gegen diesen Druck behaupteten sich die Gütersloher Fußballerinnen prächtig. Zur Pause lagen sie sogar mit 2:1 in Führung. Am Ende mussten sie allerdings dem deutlich größeren Potenzial des Tabellenführers nachgeben und unterlagen mit 2:5.

"Die Niederlage geht in Ordnung, ist aber um zwei Tore zu hoch ausgefallen", sagte Trainer Ralf Lietz angesichts von zwei Gegentreffern in der Schlussphase. Hier war sein Team, für das die Reise nach Potsdam bereits um 6.30 Uhr begonnen hatte, auch kräftemäßig am Ende. "Gekämpft haben sie alle wie die Löwinnen. Wir haben auch Blut geleckt, konnten dem Druck dann aber nicht mehr standhalten", fasste Lietz die Partie zusammen. In der Tabelle rutschte der FSV Gütersloh durch die zweite Niederlage im sechsten Saisonspiel auf Platz vier zurück...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen

1.Mannschaft | Turbine bläst FSV mit 5:2 vom Feld

veröffentlicht um 28.10.2013, 07:27 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:41 ]

28.10.2013: "Potsdam (cbr). Zur Pause die Tabellenspitze erobert, am Ende ein Trauma erlebt: Den Fußballerinnen des FSV Gütersloh ist in Potsdam richtig raue Zweitliga-Luft um die Ohren gefegt. Nachdem die Elf von Ralf Lietz zur Halbzeit führt, schmeißt Gegner Turbine seine Angriffsmaschinerie an und wirbelt die Ostwestfälinnen mit 5:2 (1:2) vom Platz.

"Das war das intensivste Spiel, das wir bisher in der 2. Bundesliga erlebt haben. In der zweiten Hälfte hat Potsdam am Gashahn gedreht und unser Mittelfeld konnte dem Druck nicht Stand halten", erklärt Lietz. Die Kräfteverhältnisse können im Sportforum Waldstadt aber auch unterschiedlicher kaum sein. Während der 46-Jährige vor den Augen von U 17-Bundestrainerin Anouschka Bernhard in den 90 Minuten gleich sechs nicht volljährige Kräfte aufbietet, rotiert bei Turbine mit satten fünf Spielerinnen aus dem Potsdamer Bundesligakader geballte Erfahrung in die Startelf...." (mehr)



Quelle: Westfalen-Blatt
Foto: Wolfgang Wotke

1.Mannschaft | Bock aufs Spitzenspiel

veröffentlicht um 26.10.2013, 05:47 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:40 ]

26.10.2013: "Gütersloh. "Die Mädel haben im Moment richtig Bock auf Fußball." Trainer Ralf Lietz berichtet von einer guten Stimmung bei den Zweitliga-Fußballerinnen des FSV Gütersloh. Tatsächlich rangiert der Bundesligaabsteiger mit zehn Punkten auf Platz drei und lauert auf Ausrutscher der Spitzenteams. Am Sonntag könnte die Lietz-Elf beim zwei Punkte besser platzierten Tabellenführer Turbine Potsdam II Laune und Tabellenplatz sogar noch verbessern.

Als Phrasendrescher ist Ralf Lietz nicht bekannt. Trotzdem führt er eine alte Fußballerweisheit ins Feld, um den augenblicklichen Erfolg des Bundesligaabsteigers zu erklären: "Wir müssen über den Kampf ins Spiel finden." Das habe er seinen Spielerinnen seit dem Saisonstart regelrecht eingebläut. Die Botschaft ist wohl angekommen, denn die technisch ohnehin starke Mannschaft überzeugt nicht nur durch Spielwitz und Offensivdrang, sondern zeigt auch den notwendigen Biss in den Zweikämpfen. "Die Spielerinnen können die Ärmel hochkrempeln", sagt Lietz beeindruckt...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen

1.Mannschaft | Lietz macht sich einen Namen

veröffentlicht um 26.10.2013, 05:45 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:40 ]

25.10.2013: "Gütersloh (WB). So richtig hat ihn vor der Saison kaum jemand auf der Rechnung gehabt: Ralf Lietz, 46 Jahre alt, Beamter der Gewerbeaufsicht. Und im professionellen Frauenfußball eher ein unbeschriebenes Blatt. Seit dem 1. Juli arbeitet der Lipperoder beim FSV Gütersloh daran, dies zu ändern. Zeit, den Newcomer unter die Lupe zu nehmen. Zehn Punkte aus fünf Spielen: Tabellenplatz drei.

Sportlich ist die Welt beim Zweitligisten nach dem rasanten Abstieg aus der 1. Liga und der Kaderverjüngung vorerst in Ordnung. Auch ein Verdienst von Trainer Lietz, der im Frauenbereich vor seinem Engagement beim FSV nur bis zur Westfalenliga tätig gewesen ist. Er hat aus den verbliebenen erfahrenen Spielerinnen und Talenten eine verschworene Einheit geformt.

"Die Mädchen wussten vor der Saison nicht wer ich bin. Aber das Eis ist schnell gebrochen", sagt er. Und so fühle er sich in Gütersloh eben auch pudelwohl. Beim FSV hat Ralf Lietz ein professionelles Umfeld vorgefunden, in dem er Spielerinnen fördern, sie aber auch fordern kann. Ein Grund, warum er beim Bundesliga-Absteiger zugesagt hat. "Ich hatte keine Lust mehr auf Leute, die keinen Bock haben. Aber diese Mädels hier, die wollen. So etwas möchte jeder ambitionierte Trainer. Und das ist das Entscheidende", erklärt er...." (mehr)

Quelle: westfalen-blatt.de
Foto: Florian Weyand

1.Mannschaft | Bereit für den Spitzenreiter

veröffentlicht um 22.10.2013, 00:05 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:39 ]

22.10.2013: "Rheda-Wiedenbrück. Beim Warmschießen vor dem Spiel gegen die Zweitvertretung des FF USV Jena schwante Trainer Ralf Lietz noch Böses. Die Spielerinnen des Fußball-Zweitligisten FSV Gütersloh schienen die volle Höhe des Platzes nutzen zu wollen, kaum ein Ball ging aufs Tor. "So grausam habe ich das noch nie gesehen", staunte Lietz, der sich dann aber an seine Qualitäten als Berufsoptimist erinnerte: "Ich sagte mir einfach: Das ist jetzt die Ruhe vor dem Sturm."

Lietz sollte Recht behalten, denn in den folgenden 90 Minuten konnte sich die Torfrau der Thüringerinnen, Vanessa Fischer, über mangelnde Arbeit nicht beschweren. 3:0 (1:0) stand es am Ende. "Das war einschließlich des Spiels gegen Leipzig die beste Saisonleistung", zeigte sich der Gütersloher Coach begeistert von der Steigerung seines Teams, das zuletzt beim 0:0 gegen Viktoria Berlin nicht überzeugt hatte...." (mehr)



Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen
Bilder unter: nw-news.de

1.Mannschaft | Für den FSV geht's weiter nach oben

veröffentlicht um 22.10.2013, 00:01 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:37 ]

21.10.2013: "Rheda-Wiedenbrück(WB). Eine Woche vor dem Topspiel bei Zweitliga-Tabellenführer Turbine Potsdam II haben sich die Fußballerinnen des FSV Gütersloh gestern in eine exzellente Ausgangslage gebracht. Die zweimal erfolgreiche Marie Pollmann und Rebecca Granz sorgen mit ihren Treffern vor 137 Zuschauern in der Tönnies-Arena für ein 3:0 (1:0) gegen den USV Jena II.

Einen Sprung in der Tabelle gibt's inklusive: Hinter der Potsdamer Bundesligareserve (zwölf Punkte, 12:4 Tore) und dem ostwestfälischen Rivalen HerforderSV (elf Punkte, 11:4), der Turbine II gestern im Topspiel 2:1 besiegt, hat sich die Elf von Ralf Lietz in Lauerstellung gebracht. Der 46-Jährige blickt dem kommenden Sonntag zuversichtlich entgegen, da ihn die Seinen gestern ausnahmslos überzeugen. "Das ist heute, rechnet man das 5:0 gegen Leipzig mit ein, das beste Spiel der Saison gewesen", schwärmt Lietz...." (mehr)


Quelle: Westfalen-Blatt
Foto: Wolfgang Wotke

1.Mannschaft | Oben festbeißen

veröffentlicht um 20.10.2013, 06:03 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:35 ]

19.10.2013: "Gütersloh. Die "Erste" des FF USV Jena war vor drei Wochen im DFB-Pokal (1:4) zu stark für den FSV Gütersloh. Gegen die "Zweite" des Klubs aus Thüringen wollen die Fußballerinnen aber bestehen. Am Sonntag geht es in der Tönnies-Arena schon ab 11 Uhr um Punkte für die 2. Bundesliga.

Für Trainer Ralf Lietz steht sein Team vor einer durchaus richtungweisenden Partie. Mit einem Sieg über den Tabellennachbarn (6 Punkte) würde der fünftplatzierte FSV (7 Punkte) nicht nur einen Konkurrenten auf Distanz halten. Er würde sich auch in der oberen Tabellenregion festbeißen und könnte eine Woche später etwas gelassener zum Spitzenreiter Turbine Potsdam reisen. "Wir sollten zusehen, dass wir unsere Schäfchen vorher ins Trockene bringen", sagt er.

Deswegen schwört er seine Truppe auf die bevorstehende Aufgabe ein. "Das wird ein heißes Tänzchen. Wir müssen alles abrufen", glaubt Lietz und verlangt damit eine klare Steigerung gegenüber dem letzten 0:0-Auftritt beim Schlusslicht Viktoria Berlin. Hier mangelte es an der Dynamik im Engagement und am Selbstbewusstsein im Auftreten. Das könnten die Gütersloherinnen durchaus haben, überzeugten sie doch im letzten Heimspiel gegen Leipzig mit einem 5:0-Erfolg...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen

D | Keine Chance gegen ältere Däninnen

veröffentlicht um 16.10.2013, 13:53 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 24.11.2013, 02:34 von Fsv Redakteur ]

16.10.2013 „Man, sind die groß, das sind doch keine D-Mädchen“ staunten die Spielerinnen unseres jüngsten Nachwuchses nicht schlecht, als sie vergang
enen Montag in der Tönnies Arena auf ihre dänischen Gegnerinnen trafen.
Recht hatten unsere Mädels, doch das hielt die Mannschaft nicht davon ab, ein Freundschaftsspiel gegen eben diese „größeren“ Gegner zu machen.

Der Trainer der dänischen Auswahlmannschaft ließ im Spiel gegen unsere Kickerinnen seine älteren Spielerinnen spielen. Diese waren teilweise schon 2-3 Jahre älter als unsere 10 bis 12-jährigen Mädels. Das Spiel ging letztendlich aufgrund des körperlichen Unterschiedes 0:5 verloren, doch gelernt hat unser Team trotzdem eine ganze Menge. Besonders unsere Torhüterin Marie Fechner, mit 10 Jahren die jüngste Spielerin im Kader der FSV Mädchen, konnte sich durch einige tolle Paraden auszeichnen.
 „Es war gut auch mal gegen ältere Mädchen zu spielen, so konnte jede einzelne Spielerin an ihre Grenzen gehen. Außerdem wissen die Mädels nun, was wir noch verbessern sollten und woran wir weiter im Training arbeiten müssen.“ ist die Trainerin Alice Kunka trotzdem zufrieden mit der Leistung ihrer Mädels.

Die Mannschaft aus Dänemark ist noch bis Freitag zu Gast in Rheda. Morgen steht für die Däninnen noch ein Spiel gegen die C-Juniorinnen vom SC Wiedenbrück auf dem Plan (17 Uhr, Tönnies Arena) , bevor es dann am Freitag wieder Richtung Heimat geht. 

Foto: Henrik Martinschledde

1.Mannschaft | Rinkes Elfmeterparade rettet Punkt

veröffentlicht um 16.10.2013, 10:24 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:33 ]

15.10.2013: "Gütersloh (wot). Wie man Dreier erzielt, sahen die Fußballerinnen des FSV Gütersloh am Samstagabend mit über 10.000 Zuschauern in der O2-Arena beim Basketball-Bundesligaspiel zwischen Alba Berlin und den MHP Riesen Ludwigsburg (83:52). Tags drauf konnten die Gütersloherinnen im Zweitligaspiel beim Schlusslicht FC Viktoria Berlin keinen Dreier landen. Vor 63 Zuschauern im Stadion Lichterfelde musste sich das Team von Ralf Lietz mit einem 0:0 zufrieden geben. "Wir hätten noch fünf Stunden spielen können und hätten keinen rein gemacht", gab der FSV-Trainer hinterher ein Zitat aus der Mannschaftskabine weiter und fasste selber zusammen: "Das war unser schlechtestes Saisonspiel."

Dabei hatte die Partie für den FSV gut angefangen. Linksaußen Josephine Giard zirkelte einen Ball in der 3. Minute nur knapp am rechten Pfosten vorbei, und Marion Gröbner verfehlte in der 8. Minute mit einem Kopfball aus acht Metern das nahezu verwaiste Tor. "Den muss man machen", kritisierte Lietz...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Henrik Martinschledde

Juniorinnen Staffeltag ein voller Erfolg

veröffentlicht um 13.10.2013, 14:50 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 24.11.2013, 02:32 von Fsv Redakteur ]

13.10.2013 Volles Haus beim FSV: Am 12.10 hatten wir zum ersten Mal die Ehre, den Staffeltag des FLVW Gütersloh in der Tönnies-Arena auszurichten. Nicht nur das Stadion und seine Atmosphäre, sondern auch das Programm fanden bei den versammelten Trainern der D bis B-Juniorinnen der Fußball-Kreise Gütersloh und Beckum großen Anklang. Das Sahnehäubchen war für die Coaches ein Training mit unserem B-Juniorinnen-Bundesliga-Coach Christian Franz-Pohlmann.

1-10 of 13