Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2013‎ > ‎Archiv | September 2013‎ > ‎

1.Mannschaft | Knockout in der Nachspielzeit

veröffentlicht um 09.09.2013, 05:45 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:23 ]
09.09.2013: "Rheda-Wiedenbrück. Die Trainer hatten sich gedanklich schon ihre Statements zurechtgelegt und wollten von einem gerechten Unentschieden sprechen. Doch dann schenkte ein Abstimmungsfehler in der Abwehr des FSV Gütersloh dem VfL Wolfsburg II in der 91. Minute noch das Tor zum glücklichen 1:0-Sieg. Nach einem ordentlichen Spiel zum Auftakt der neuen Saison in der 2. Bundesliga flossen bei den FSV-Fußballerinnen Tränen über eine bittere Niederlage.

Vor allem Vivien Brandt war nach dem Schlusspfiff in der Tönnies-Arena am Boden zerstört. Die 16-jährige Torhüterin lag auf dem Platz und wurde zuerst von Jacqueline Manteas getröstet, ganz schnell lief auch Trainer Ralf Lietz zu ihr. Brandt hatte beim Klärungsversuch den Ball ihrer Mitspielerin Lena Lückel ans Bein geschossen, was die Wolfsburgerin Lyn Meyer eiskalt ausnutzte. "Ohne Vivi hätte es schon in der 1. Halbzeit 0:1 gestanden, sie hat ihren ersten Job hier richtig gut gemacht", nahm auch Kapitänin Marina Hermes die Jüngste im Team verbal in die Arme.

Tatsächlich hatte die angehende U17-Nationalkeeperin nicht nur beim Abfangen hoher Bälle große Sicherheit ausgestrahlt, sondern vor allem in der 34. Minute glänzend reagiert und den Ball über die Latte gelenkt, als die nigerianische Nationalspielerin Desire Oparanozie aus kurzer Distanz abzog...."

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Raimund Vornbäumen
Bilder unter: nw-news.de
Ċ
Fsv Redakteur,
09.09.2013, 05:46