Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2013‎ > ‎Archiv | September 2013‎ > ‎

1.Mannschaft | Favoritenrolle im Pokal gerecht geworden

veröffentlicht um 02.09.2013, 12:00 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 24.11.2013, 02:20 ]
02.09.2013: "Gütersloh (hm). "Na dann bis zum nächsten Jahr." Mit diesen Worten verabschiedete Nico Gierschner, Trainer des Frauen-Regionalligisten Hallescher FC, die Fußballerinnen des FSV Gütersloh nach dem gestrigen Auftaktspiel im DFB-Pokal schmunzelnd. Nach 2010 und 2011 war der Zweitligist zum dritten Mal im Stadion am Böllberger Weg zu Gast. Wie gehabt löste der FSV die Aufgabe mit Bravour. Diemal kam er mit einem 4:0-Sieg weiter.

"Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden, jetzt geht es in die zweite Runde", fasste Ralf Lietz zusammen. Der FSV-Coach wünscht sich "nicht gerade einen Erstligisten wie Wolfsburg oder Potsdam als nächsten Gegner." Er hofft, bei der Auslosung am Sonntag einen schlagbaren Kontrahenten zu erwischen. Schließlich soll die Erfolgsgeschichte des FSV, der seit 2009 schon dreimal im Pokal-Viertelfinale stand, weitergehen.

Gegen einen konsequent defensiv agierenden Gegner hatte Lietz in Halle in den ersten 15 Minuten eine sehr gute Leistung seines Teams gesehen. Folge des druckvollen Spiel war der Führungstreffer durch Shpresa Aradini (5.). Birgitta Schmücker legte zwar schnell das 2:0 (11.) nach, doch dann beobachtete Lietz "trotz vieler Chancen einen Bruch im Spiel." Der Grund: Die Gütersloherinnen waren zu weit von ihren Gegenspielerinnen weg...."

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde
Tore im DFB-TV

Ċ
Fsv Redakteur,
02.09.2013, 12:01