Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2013‎ > ‎Archiv | Juni 2013‎ > ‎

B | Trostpflaster Westfalenpokal

veröffentlicht um 10.06.2013, 11:20 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 21.08.2013, 07:14 ]
10.06.2013: "Rheda-Wiedenbrück. Für die einen war es ein Trostpflaster nach dem verlorenen DM-Finale, für die anderen die Abrundung einer erfolgreichen Saison. So oder so: Als die BJunioren-Fußballerinnen des FSV Gütersloh am Samstag nach dem 2:1-Endspielsieg über den VfL Bochum den Westfalenpokal in die Höhe stemmten, brandete in der Tönnies-Arena noch einmal Jubel auf.

Die Freude war ehrlich, denn der Erfolg über den Bundesligavierten war für den Meister der Bundesliga West/Südwest keineswegs ein Selbstläufer. Die Gütersloherinnen hätten sich sogar nicht beschweren dürfen, wenn die Gäste einen Außenseitersieg gelandet hätten: Dreimal trafen die Bochumerinnen die Latte des Gütersloher Tores, einmal den Pfosten. 

"Die Mannschaft hat heute extrem viel Luft nach oben gelassen", umschrieb FSV-Trainer Christian Franz-Pohlmann die schwache Leistung seines Teams. Das lag zu einem Teil vielleicht an der gegenüber dem DM-Finale auf sechs Positionen veränderten Anfangself. "Heute sollta mal die zweite Reihe zum Zuge kommen", sagte Franz-Pohlmann. Er freute sich besonders, dass er erstmals seit ihrem Wechsel vom Herforder SV Jill-Justine Eis einsetzen konnte, deren sechsmonatige Sperre Anfang Juni abgelaufen war. Der magere Auftritt lag aber wohl auch daran, dass nach dem Saisonhöhepunkt mental einfach die Luft raus war. "Der Wille fehlte", monierte der Coach, ohne seine Mädels dafür ernsthaft zu kritisieren...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Henrik Martinschledde
Bilder unter: nw-news.de