1.Mannschaft | Auftakt der Mission Punkte holen

veröffentlicht um 30.03.2013, 05:46 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 21.04.2013, 02:28 ]

30.03.2013: "Gütersloh (cab). Man muss kein Mathe-Genie sein, um den Ernst der Lage zu erkennen. Sieben Punkte trennen den Vorletzten FSV Gütersloh vom Klassenerhalt. Drei Siege braucht der Frauen-Bundesligist also mindestens, um den Drittletzten FCR Duisburg überhaupt noch überholen zu können. Trainer Markus Graskamp glaubt nicht, dass diese Ausbeute reicht: "Ich gehe davon aus, dass wir vier Spiele gewinnen müssen." Also gilt es, bei neun verbleibenden Versuchen, dringend mit dem Punkten anzufangen. Am besten Ostersonntag beim SC Bad Neuenahr.

Bis Mittwoch war der Gegner unmittelbarer Tabellennachbar, mit einem 4:1-Erfolg in Jena konnte sich das Team aber auf zehn Zähler absetzen. Für Graskamp keine Überraschung. "Bad Neuenahr wird mit dem Abstieg nichts zu tun haben", sagt er. Hinter sich lassen müssen die Gütersloherinnen auf jeden Fall Sindelfingen, Duisburg ist der nächste Kandidat. Gegen beide Klubs sind Siege Pflicht, machbar scheint ein Erfolg gegen Jena. Ein vierter Aspirant findet sich nicht auf Anhieb. Bad Neuenahr zählt zur Auswahl - vorausgesetzt, der FSV verteidigt besser als zuletzt...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen

1.Mannschaft | Toreschießen leicht gemacht

veröffentlicht um 26.03.2013, 01:57 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 21.04.2013, 02:29 ]

25.03.2013: "Rheda-Wiedenbrück. Der ultimative Durchhalte-Song läuft in der Tönnies-Arena schon vor dem Anpfiff: "You’ll never walk alone", in der herzergreifenden Originalversion von "Gerry and the Pacemakers". Die Fußball-Hymne hätte nach dem Abpfiff der Partie gegen den 1. FFC Frankfurt noch besser gepasst. Nach der 2:5-Niederlage braucht der FSV Gütersloh mehr denn je den Glauben an sich selbst und die Unterstützung von außen, um den Klassenerhalt in der Bundesliga zu schaffen.

Sieben Punkte liegt der Vorletzte seit gestern hinter einem Nicht-Abstiegsplatz. Konkurrent FCR Duisburg verhinderte mit dem 3:0-Erfolg bei Schlusslicht Sindelfingen zwar den Absturz auf den letzten Platz, erarbeitete sich aber ein Polster. Als Mutmacher für die folgenden, entscheidenden Spielen zog FSV-Trainer Markus Graskamp seinen ganz eigenen Schluss aus der 11. Saisonniederlage: "Nach dem 1:1 im Hinspiel hat unser Negativlauf begonnen. Mit dem 2:5 hoffe ich, eine positive Wende zu starten."..." (mehr)


Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen
Bilder unter: nw-news.de

B | Meisterschaft zum Greifen nah

veröffentlicht um 26.03.2013, 01:54 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 21.04.2013, 02:29 ]

25.03.2013: "Gütersloh (cab). Die B-Juniorinnen des FSV Gütersloh eilen eilen in der Fußball-Bundesliga West mit Siebenmeilenstiefeln dem Titelgewinn entgegen. Mit 8:2 fertigte der Tabellenführer den Vorletzten Borussia Mönchengladbach ab und baute seinen Vorsprung auf Verfolger 1. FC Saarbrücken auf acht Punkte aus. Gewinnt der FSV nächste Woche in Duisburg und schafft Saarbrücken maximal ein Unentschieden, wäre der Titelgewinn bereits perfekt.

Trainer Christian Franz-Pohlmann zeigte sich Ergebnis und Leistung zufrieden . "Nachdem wir in den zwei vorangegangenen Spielen nicht überzeugen konnten, haben wir die ganze Woche konzentriert auf die Partie hingearbeitet", sagte er. Seine Mädchen hätten wieder die Leidenschaft gezeigt, die er erwarte: "Sie waren hungrig auf Punkte und Tore."..." (mehr)




Quelle: nw-news.de
Foto: Henrik Martinschledde
Bilder unter: nw-news.de

1.Mannschaft | David gegen Goliath

veröffentlicht um 23.03.2013, 03:02 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 21.04.2013, 02:28 ]

23.03.2013: "Rheda-Wiedenbrück. Viel größer kann die Außenseiterrolle kaum sein: Hier der mit vielen jungen Spielerinnen gebildete Kader des Abstiegskandidaten FSV Gütersloh, dort das mit erfahrenen Nationalspielerinnen überfüllte Aufgebot des Titelanwärters 1. FFC Frankfurt. Dieser ungleiche Kampf zwischen einem David und einem Goliath der Frauenfußball-Bundesliga findet am Sonntag um 14 Uhr in der Tönnies-Arena statt.

"Alles andere als eine Niederlage wäre eine riesige Überraschung." Markus Graskamp wiederholt diesen Satz, obwohl sein Team im Hinspiel die Sensation schaffte und ein 1:1 erreichte. "Vom Potenzial her ist Frankfurt die beste Mannschaft der Liga", stellt der Gütersloher Coach mit Blick auf die klangvollen Namen im gegnerischen Kader fest. 
  

Und Graskamp weiß auch, dass der FSV beim Coup im Hinspiel neben dem eigenen unbändigen Willen, einer guten taktischen Leistung und einer herausragenden Torhüterin Tessa Rinkes auch vom Pech und Unvermögen der Frankfurterinnen im Abschluss profitierte. Hätte der 1. FFC am 3. Oktober 2012 nur die Hälfte seiner Großchancen genutzt, dann hätte der Gütersloher Konter in der 89. Minute durch Maren Wallenhorst nicht zum Ausgleich, sondern nur zum Ehrentor geführt...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Henrik Martinschledde

2.Mannschaft | Souveräner 5:0-Sieg für verstärkte Reserve

veröffentlicht um 19.03.2013, 00:28 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 21.04.2013, 02:19 ]

18.03.2013: "Rheda-Wiedenbrück (wot). Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Frauenfußball-Westfalenliga zwischen dem FSV Gütersloh II und dem VfL Bochum II geht weiter. Am gestrigen 16. Spieltag lösten beide Teams ihre unterschiedlich schweren Aufgaben souverän: Der mit einem Punkt Vorsprung führende Spitzenreiter Bochum bezwang den Tabellenletzten TuS Lipperode nach torloser 1. Halbzeit mit 4:0, während die Gütersloherinnen den hoch eingeschätzten Tabellenvierten Fortuna Freudenberg problemlos mit 5:0 bezwangen.

Für die Partie in der Tönnies-Arena hatte der FSV sein Reserveteam allerdings auch deutlich verstärkt. Mit Maren Wallenhorst, Franziska Bröckl, Leonie Bentkämper und Pia Lange halfen gleich vier Spielerinnen aus dem am Wochenende zwangsweise spielfreien Bundesligakader aus. Für Stürmerin Wallenhorst aber insbesondere für die nach monatelangen Verletzungsproblemen erstmals wieder einsetzbare Linksverteidigerin Bröckl war dies eine ideale Gelegenheit, um vor den Augen von Cheftrainer Markus Graskamp Spielpraxis zu sammeln. Der musste mitansehen, wie Innenverteidigerin Bentkämper in der Halbzeitpause wegen eines leichten Ziehens im Oberschenkel vorsichtshalber in der Kabine blieb...."

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

B | Nach Rückstand Charakter gezeigt

veröffentlicht um 12.03.2013, 10:02 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 21.04.2013, 02:19 ]

11.03.2013: "Gütersloh (wot). Nach einer drei Monate währenden Winterpause sind die B-Junioren-Fußballerinnen des FSV Gütersloh mit einem Erfolgserlebnis in den zweiten Saisonteil der Bundesliga gestartet. Das Team von Trainer Christian Franz-Pohlmann gewann am Samstag mit 4:1 bei Bayer Leverkusen und behauptete damit den Sechs-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze vor dem 1. FC Saarbrücken. Gleichzeitig profitierte der FSV von der 1:2-Niederlage der SGS Essen beim VfL Bochum, so dass der Vorsprung vor dem Tabellendritten auf neun Zähler anwuchs. "Ich habe meinen Mädels immer gesagt: Wenn wir unsere Hausaufgaben erledigen, verlieren unsere Konkurrenten die Hoffnung", sah sich Franz-Pohlmann am 12. von 18 Spieltagen bestätigt.

Dabei lieferte sein Team keineswegs eine überzeugende Leistung. "Wir haben nicht an die sehr, sehr gute Vorbereitung angeknüpft", wunderte sich der Coach. Auf einem stellenweise unter Wasser stehenden Platz in Leverkusen gerieten die Gütersloherinnen mit dem dritten Gegentor dieser Saison sogar in Rückstand. Katharina Prinz hatte in der 18. Minute mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern getroffen. "Wir haben grausam gespielt", fasste Franz Pohlmann die vielen Fehler und Schwächen in der 1. Halbzeit zusammen. Zum Glück gelang Kim Breulmann bei ihrem Startelf-Debüt in der 30. Minute noch der Ausgleich, nachdem Lara Hohm über rechts eine starke Vorarbeit geleistet hatte...."

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

1-6 of 6