D | Neues aus der Halle

veröffentlicht um 09.01.2013, 00:14 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 30.03.2013, 06:53 ]
07.01.2013: Wieder einmal hatten die D-Juniorinnen des FSV ein volles Wochenendprogramm. Am Samstag spielte das Team von Alice Kunka und Jessica Giesselmann beim D-und C-Juniorinnen Turnier in Spexard mit. 

Aufgeteilt wurden die Mädels wieder in D1 und D2. Während die D2, mit Unterstützung von Lu Iannotti , beim D-Juniorinnen Turnier antrat, spielte die D1, wie auch schon in Delbrück, beim C-Juniorinnen Turnier mit. 

Die D2 startete das Turnier mit einem 1:0 Sieg gegen TuS Eintracht Bielefeld. Das Tor für den FSV erzielte wieder einmal eine starke Gina Römer, die sich erfolgreich gegen ihre Gegenspielerinnen durchsetzen konnte. Die darauffolgenden Spiele gegen Langenberg-Benteler und den Gastgeber SV Spexard verlor das Team, sodass man am Ende noch einmal gegen den VfB Schloß Holte um Platz 5 spielen musste. Verdient gewannen die Mädels dieses Spiel, sodass das Turnier mit einem Erfolgserlebnis und der allerersten gewonnenen Medaille abgeschlossen wurde. 

Gleich darauf zeigte die D1 beim C-Mädels Turnier was sie kann. Mit dem Delbrücker SC, FC Stukenbrock und JSG Steinhagen/Amshausen in einer Gruppe, wurde um den Einzug ins Halbfinale gespielt, was die Mädels mit einem 2:1 Sieg über den FC Stukenbrock, einem 0:0 gegen Delbrück und einem 2:0 gegen Steinhagen, souverän erreichten. Im Halbfinale war jedoch Endstation und das FSV Team verlor gegen VfL Rheda, sodass man sich nur im Spiel um Platz drei wiederfand. Es kam zu einer Neuauflage des zweiten Gruppenspiels. Konnte man in der Vorrunde noch 0:0 gegen den DSC spielen, so musste man sich im Spiel um Platz 3 leider 0:1 geschlagen geben. Am Ende stand der vierte Platz zu Buche und die Mädels konnten stolz darauf sein, bei einem C-Turnier zu den besten 4 Mannschaften zu gehören

Am Sonntag spielten beide Teams beim eigenen Turnier in der Sporthalle Ost mit. Mit dem Vfl Bochum, Herforder SV und der Kreisauswahl Detmold hatte man einige starke Teams dabei, die allesamt Anwärter auf den ersten Platz waren. Der FSV Gütersloh ging wieder mit zwei Teams ins Rennen. Für den FSV I gingen Khira, Mimi, Lu, Julia, Caro, Jil, Melissa, Maria I, Corinna, Leonie und Maria an den Start. Der Rest, bestehend aus Gina, Juliette, Thalia, Tracy, Gülsah, Liselotte, Anna und Ronja, startete als FSV II. 
Das Eröffnungsspiel bestreitete Team 1 gegen den SV Lippstadt, welches die Mädels auch prompt gewannen. Die weiteren Gruppenspiele der ersten Mannschaft sahen allerdings weniger erfolgreich aus: mit einer Niederlage gegen die Kreisauswahl Detmold und einem Unentschieden gegen SCB Bielefeld war noch nicht einmal sicher, ob die Mädels überhaupt den Einzug ins Halbfinale schafften. Team 2 startete währenddessen mit einem Unentschieden gegen TuS Quelle, musste sich aber in den weiteren Spielen gegen VfL Bochum, Herforder SV und SC Wiedenbrück geschlagen geben. Zu stark waren die anderen Teams. Doch dieses Team zeigte trotz der vielen Gegentore viel Einsatz und ließ sich zu keinem Zeitpunkt unterkriegen.


Nachdem SCB Bielefeld vom SV Lippstadt geschlagen wurde, erreichte Team 1 doch noch das Halbfinale und musste gegen den starken VfL Bochum ran. Ein hart umkämpftes Spiel, bei dem der FSV nach einer gut ausgeführten Ecke von Caro durch Lu 1:0 in Führung gehen konnte. Doch kurz vor Schluss musste das FSV Team dann den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Ein umstrittenes Tor, das verdächtig nach Handspiel aussah. Der Schiedsrichter konnte dies jedoch nicht sehen, da  gleichzeitig  die starke FSV Torhüterin Khira am Knie verletzt wurde. Nach einer etwas längeren Behandlungspause (Danke Svenja!)und Torwartwechsel, wurde das 1:1 nur noch über die Zeit gebracht. Es kam zu einem spannenden Neunmeterschießen, bei dem beide Trainerinnen wahrscheinlich um mindestens zehn Jahre gealtert sind. Nach 7 Schützinnen und einigen Glanzparaden von Khira, die sich entschloss wieder ins Tor zu gehen, hatte dann der FSV die Nase vorn und den Einzug ins Finale geschafft. 
Im Finale gegen Herford dann das gleiche Spiel. Hier spielte das jüngste FSV Team 0:0 und erneut hieß es Neunmeterschießen. Mit dem guten Gefühl bereits ein Neunmeterschießen gewonnen zu haben, bewiesen die Mädels Nervenstärke und durften sich am Ende verdient Turniersieger nennen. 

Ein erfolgreiches aber auch hartes Turnierwochenende, bei der jede einzelne Spielerin ihr Bestes gegeben hat und auch bis an ihre Grenzen gegangen ist. 

Weiter so Mädels, ihr seid super!