1.Mannschaft | Mutmacher für das Spiel in Potsdam

veröffentlicht um 01.12.2012, 01:06 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:40 ]

30.11.2012: "Gütersloh (wot). Was den B-Juniorinnen beim 1:2 tags zuvor verwehrt geblieben war, schafften die Frauen des FSV Gütersloh - einen Sieg über die U17-Auswahl aus Shanghai. Im Sportzentrum Ost gewann der Fußball-Bundesligist mit 3:2.

Damit holte sich das zuletzt in sieben Pflichtspielen unterlegene Team von Trainer Markus Graskamp zum einen das erhoffte Erfolgserlebnis. Zum anderen war das von nur wenigen Zuschauern verfolgte Freundschaftsspiel eine willkommene Trainingsbelastung. Unter Anleitung von Co-Trainerin Christina Krüger absolvierten die in den einzelnen Halbzeiten nicht eingesetzten Spielerinnen zusätzlich Intervallläufe auf der 400-Meter-Rundbahn. 

Verzichten musste darauf Kristina Gessat, die nach 45 Minuten mit Rückenproblemen vom Platz ging. Schlimmer traf es Maren Wallenhorst: Die Stürmerin zog sich nach einer halben Stunde eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu und dürfte für das Meisterschaftsspiel am Sonntag in Potsdam ausfallen. Dort steht voraussichtlich Marie Pollmann wieder zur Verfügung, die wegen einer Migräne-Attacke fehlte...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen

B | Stärkste Gegenwehr bei der Europa-Tournee

veröffentlicht um 28.11.2012, 04:45 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:39 ]

28.11.2012: "Rheda-Wiedenbrück. Auf ihrer Siegestour durch Europa ist die U17-Auswahl von Shanghai gestern Abend bei den B-Juniorinnen des FSV Gütersloh auf die bisher stärkste Gegenwehr gestoßen. Die Chinesinnen gewannen mit 2:1, und das auch nur, weil der mindestens gleichwertige Bundesliga-Spitzenreiter seine Torchancen nicht nutzte. 300 Zuschauer in der Tönnies-Arena spendeten viel Beifall für eine niveauvolle Partie – und der Verein spendete die Eintrittsgelder in gleicher Höhe an die "Aktion Kinderträume".

"Wir haben mit unserer Taktik klar dominiert, der Sieg der Chinesinnen war schmeichelhaft", urteilte der Gütersloher Trainer Christian Franz-Pohlmann. Aus den vielen Balleroberungen im zentralen Mittelfeld, wo Katharina Boedeker und Melanie Ott eine starke Doppel-Sechs bildeten, erwuchsen nach einer unsicheren Anfangsphase einige schöne Angriffe. Das 1:0 (25.) entsprang einer guten Einzelaktion: Rechtsverteidigerin Frederike Kempe marschierte nach vorne, setzte sich am rechten Strafraumeck gegen Tank Hui durch und jagte den Ball aus 14 Metern halbhoch ins lange Eck. Genauso schön war allerdings in der 36. Minute der Ausgleich für Shanghai: Shen Lu Fan traf mit einem 18-Meter-Freistoß direkt in den Winkel...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen
Fotostrecke von Henrik Martinschledde

1.Mannschaft | Neuer Tiefpunkt erreicht

veröffentlicht um 26.11.2012, 06:33 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:38 ]

26.11.2012: "Gütersloh. Krise statt Befreiungsschlag: Im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga sind die Fußballerinnen des FSV Gütersloh auf einem neuen Tiefpunkt angelangt. Durch das von einem besorgniserregend schwachen Auftritt verursachte 1:3 im Kellerduell gegen das bisher sieglose Team von Bayer 04 Leverkusen, der sechsten Niederlage in Folge, fiel der Aufsteiger auf die vorletzten Tabellenposition zurück und belegt damit nach dem 10. Spieltag erstmals einen Abstiegsplatz. "Im Moment habe ich keine Erklärung dafür", war Trainer Markus Graskamp am Samstagabend geschockt von der nicht bundesligareifen Vorstellung seines Teams bei der Flutlichtpremiere in der Tönnies-Arena.

Sie sollten "Gras fressen" hatte der Coach seiner Equipe nach der zu wehrlosen 0:10-Klatsche in Wolfsburg als Auftrag für das Heimspiel erteilt. Offenbar mögen seine Spielerinnen keinen Kunstrasen - jedenfalls agierte die auf vier Positionen veränderte Anfangself in der 1. Halbzeit ohne jeden Biss. Besser als Anne van Bonn, die im Mittelfeld fast als einzige richtige Zweikämpfe bestritt, kann man es nicht zusammenfassen: "Es war von unserer Seite ein körperloses Spiel, uns fehlte komplett die Aggressivität und die Leidenschaft. Wir sind Spalier gelaufen und haben nur zugeschaut."

Weil die neu ins Team gekommene Linksverteidigerin Katrin Posdorfer genau in der falschen Situation und am falschen Ort ein zudem unsauberes Tackling ansetzte, gingen die Gäste früh in Führung: Marith Prießen verwandelte den korrekten Foulelfmeter in der 11. Minute sicher. Es war bereits die dritte Chance für Leverkusen, nachdem Torhüterin Laura Giuliani einen Ball fallen gelassen (5.) und Francesca Weber nur knapp eine Flanke von der rechten Seite verpasst hatte (10.). "Leverkusen hat uns vorgemacht, wie man sich präsentieren muss, wenn man im Abstiegskampf steckt und punkten will", ätzte Graskamp...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen
Bilder unter: nw-news.de

1.Mannschaft | Geschlossenheit wiederfinden

veröffentlicht um 24.11.2012, 02:41 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:37 ]

24.11.2012: "Gütersloh. Mit einem einzigen Sieg könnten die Fußballerinnen des FSV Gütersloh am Samstag ihre Negativserie von fünf Niederlagen in Folge wettmachen. Ein Erfolg im Heimspiel am Samstag um 18 Uhr in der Tönnies Arena über den Vorletzten Bayer 04 Leverkusen brächte dem als Zehnter noch über dem Strich liegenden Aufsteiger "Big Points" im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga.

Mit einer "deutlichen Ansprache" an das gesamte Team und in Gesprächen mit einzelnen Spielerinnen haben die Verantwortlichen vor allem auf die 0:10-Klatsche in Wolfsburg reagiert. "Man kann dort verlieren, aber man darf nicht mit einem weißen Trikot vom Platz gehen", forderte Trainer Markus Graskamp stärkeren Willen und größere Präsenz in den Zweikämpfen: "Auf Deutsch gesagt: Wir müssen Gras fressen, uns in jeden Schuss werfen, kein Duell scheuen und um jeden Ball fighten." Dem Trainerteam bleibt nur die Hoffnung, "dass sich die Mannschaft das zu Herzen nimmt." Die selbstkritische Haltung der Spielerinnen und der Verlauf der Trainingswoche stimmen indes zuversichtlich. Graskamp: "Ich habe einen sehr guten Eindruck, die Mannschaft hat sehr gut trainiert."..."

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

FSV Gütersloh 2009 vs. Shanghai Football Association

veröffentlicht um 21.11.2012, 07:51 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:37 ]

21.11.2012: Unsere B-Juniorinnen Bundesliga Mannschaft des FSV Gütersloh bekommt ganz besonderen Besuch. Am Dienstag den 27.11.2012. dürfen wir eine U17 Mädchen Auswahl aus Shanghai bei uns in Gütersloh begrüßen. Die Mannschaft aus Shanghai wird im Rahmen einer Europa Tour gegen unsere B-Mädchen spielen.

Zu dieser internationalen Begegnung möchten wir Sie, sowie Ihre Mannschaften herzlich einladen. So können wir unserem Besuch eine ganz besondere Atmosphäre, mit vielen Zuschauern, bieten.

Gespielt wird am 27.11. in der neuen Tönnies Arena. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Wir möchten diesen Tag zum Anlass nehmen etwas Gutes zu tun, daher werden wir 1 Euro Eintritt nehmen und diesen komplett an die Organisation "Kinderträume" spenden.

Wir würden uns freuen, auch von Ihnen Unterstützung zu bekommen.

Es wäre schön, wenn Sie diesen Termin in den einzelnen Mannschaften bekannt machen oder vielleicht gemeinsam mit den Spielern/ Spielerinnen den Weg in die Tönnies Arena finden.

Wir, und auch unser Besuch aus Shanghai freut sich auf Ihr Kommen!

2.Mannschaft | Drei Treffer in sieben Minuten

veröffentlicht um 19.11.2012, 11:23 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:36 ]

19.11.2012: "Gütersloh (wot). Eine gute Stunde lang versuchten die Fußballerinnen des FSV Gütersloh II gestern vergeblich, das Bollwerk des SC Borchen zu knacken. Dann reichten dem Spitzenreiter der Westfalenliga sieben Minuten, um den Tabellensiebten verdientermaßen mit 3:0 zu besiegen. "Es ist egal, wann die Tore fallen", kommentierte Trainerin Claudia von Lanken den Erfolg trocken. Ihr Team verteidigte damit den Vorsprung von zwei Punkten vor dem VfL Bochum II.

Nachdem vorher einige Bälle auf dem nassen Kunstrasen in Borchen zu schnell geworden waren und bei einigen Möglichkeiten die Konzentration fehlte, leitete Eva Hüwe in der 64. Minute das erste Tor mit einem 20-Meter-Schuss an den Pfosten ein. Merle Liedmeier staubte ab. Pauline Brandis erhöhte zwei Minuten später mit einem Heber auf 0:2, nachdem Liedmeier den Ball per Kopf verlängert hatte. Shpresa Aradini stellte in der 70. Minute den Endstand her: Elfmeterreif gefoult, zirkelte sie den Ball im Straucheln aus spitzem Winkel ins Tor.

FSV Gütersloh II: Berger - Kleikemper (59. Labis), Lange, Oester-Barkey, Rudat - Tiemeier (70. Hillemeyer), Paul, Hüwe, Aradini - Liedmeier, Brandis (80. den Bieman)."

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

B | Krönung einer starken Hinrunde

veröffentlicht um 19.11.2012, 11:19 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:35 ]

19.11.2012: "Gütersloh (wot). Eine Woche nach dem 0:0 gegen den 1. FC Köln, dem einzigen Punktverlust, krönten die B-Junioren-Fußballerinnen des FSV Gütersloh am Samstag ihre tolle Hinrunde mit einem 2:0-Sieg über den Tabellenzweiten 1. FC Saarbrücken. Nach neun Spieltagen führt das Team von Christian Franz-Pohlmann die Rangliste der Bundesliga West/Südwest mit drei Punkten Vorsprung auf die Saarländerinnen an. "Wir hatten sieben Stunden Partybus", fasste der Trainer die stimmungsvolle Rückfahrt zusammen.

Vor der guten Kulisse von 270 Zuschauern im Stadion Saarwiesen musste der FSV Gütersloh in der 2. Minute Glück bei einer Top-Chance der Gastgeberinnen in Anspruch nehmen, stellte dann aber das klar dominierende Team. Schon in der 5. Minute traf Lara Hohm zur 1:0-Führung, als sie ein starkes Zuspiel von Michelle Noetzel perfekt mitnahm und die Saarbrücker Torhüterin Luisa Schuh tunnelte. Wiebke Tepe sorgte in der 26. Minute nach einer Hereingabe von Nina Ehegötz für das 2:0. Fast hätte der FCG noch vor der Pause ein weiteres Mal getroffen, doch ein 35-Meter-Schuss von Noetzel krachte "nur" ans Lattenkreuz...."
Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

1.Mannschaft | Bitterer Trost für den FSV Gütersloh

veröffentlicht um 15.11.2012, 22:58 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:35 ]

16.11.2012: "Gütersloh. Eine freundschaftliche Umarmung zwischen Ralf Kellermann und Markus Graskamp beendete am Mittwochabend die Pressekonferenz nach dem ungleichen Kräftemessen zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FSV Gütersloh. Die beiden Trainer der Frauen-Bundesligisten kennen und schätzen sich aus gemeinsamen Fußballerzeiten beim SV Lippstadt. "Dass es schwer wird, wussten wir ja", erwiderte Graskamp leise auf die tröstenden Worte seines Kollegen. Enttäuschung und Ärger über die 0:10-Klatsche waren dem Gütersloher Coach deutlich anzumerken.

"Ich hätte gedacht, dass wir kompakter auftreten", hatte Graskamp vorher zu Protokoll gegeben. Im Nachhinein musste er konstatieren: "Wir haben in keiner Phase Zugriff auf das Spiel oder den Gegner gehabt. Das war ein Zwei-Klassen-Unterschied. Kaum jemand von uns hat Normalform gezeigt." Ausnehmen von seiner Kritik mochte er nur Rebecca Granz, die nach längerer Krankheit und nur wenigen Trainingseinheiten gleich wieder über 90 Minuten im zentralen Mittelfeld ackern musste. Aller Einsatz der 25-Jährigen und auch das Bemühen der Kolleginnen konnte den Untergang der ersatzgeschwächten Rumpftruppe aber nicht verhindern. "Die sind alle deutlich schneller gewesen", stellte Leonie Bentkämper den entscheidenden Unterschied heraus. Die 23-jährige Innenverteidigerin, als Architektin voll berufstätig, hatte es mit den Wolfsburger Vollprofis Alexandra Popp und Conny Pohlers zu tun...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Henrik Martinschledde

1.Mannschaft | Chancenlos gegen Tormaschine

veröffentlicht um 15.11.2012, 22:55 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:34 ]

15.11.2012: "Wolfsburg. Mit einem 10:0-Sieg gegen den FSV Gütersloh stürmten die Frauen des VfL Wolfsburg gestern Abend an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga. Die Niederlage war auch in dieser Höhe verdient, denn die Aufsteigerinnen waren in allen Belangen überfordert.

Der Sprecher im alten Vfl-Stadion forderte die gut 500 Besucher erstmal auf, sich mit einem Sirtaki warm zu tanzen. Sie durften sich danach wieder setzen. Die Spielerinnen kamen nicht zur Ruhe, denn die Titelanwärterinnen tanzten die Aufsteigerinnen nach allen Regeln der Fußballkunst aus. Den schwersten Stand hatte Lena Lückel. Die linke Verteidigerin musste sich der pfeilschnellen Zsannett Jakabfi erwehren. In der 11. Minute nahm die ungarische Nationalstürmerin der 17-Jährigen bei einem Flügelsprint zwei, drei Meter ab und schlug den Ball nach innen. Verena Faißt hatte keine Mühe, Laura Giuliani, die wie angekündigt Tessa Rinkes im Gütersloher Tor abgelöst hatte, zum 1:0 zu überwinden.

FSV-Trainer Markus Graskamp reagierte umgehend auf diese offensichtliche Schwachstelle in seiner Viererkette. Er zog die schnellere Maren Wallenhorst nach links hinten zurück und ließ Lückel vorrücken. Eine richtige Maßnahme, aber aufzuhalten waren die Wolfsburgerinnen trotzdem nicht. Ihre Tormaschine lief rund wie die Motoren des Trikotsponsors VW. Alexandra Popp (24.), Viola Odebrecht (36.) und Conny Pohlers (40.) sorgten bis zur Pause für das 4:0, wobei Giuliani nur einmal gegen Pohlers (40.), ihr Können zeigen konnte, denn die Gastgeberinnen spielten nicht nur überlegen sondern bei vier Toren aus sieben Chancen auch effektiv...."

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde
Bilder unter: nw-news.de

1.Mannschaft | Geduldsprobe beim VfL Wolfsburg

veröffentlicht um 14.11.2012, 03:56 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 01.01.2013, 07:33 ]

14.11.2012: "Gütersloh. Vielleicht klappt es ja heute mit dem ersten Bundesligaspiel. "Ich habe vorsichtig angefragt", berichtet Annabel Jäger von dem Gespräch mit dem Trainer des VfL Wolfsburg. Mit großem Ehrgeiz war die 18-jährige Fußballerin im Sommer nach dem Aufstieg des FSV Gütersloh zum Champions-League-Klub gewechselt. Doch während sie bei ihrem Heimatklub in der Eliteklasse einen Stammplatz sicher gehabt hätte, ist sie in Wolfsburg zum Zuschauen verurteilt. Heute hofft sie jedoch auf ihr Debüt: Um 19 Uhr empfängt der Tabellenzweite den FSV Gütersloh.

Mit einem Heimsieg über den FSV Gütersloh würde der VfL Wolfsburg heute die Tabellenführung in der Bundesliga übernehmen. Aus sieben Spielen holten die "Wölfinnen" bei einem Torverhältnis von 25:2 mit sechs Siegen und einem Remis (0:0 in Essen) 19 Punkte. Gütersloh ist Zehnter mit sieben Punkten (10:20 Tore).

Der FSV geht stark ersatzgeschwächt in die Partie. Neben Stürmerin Marie Pollmann (Gelbrot-Sperre) fehlen Kristina Gessat (Studium), Nina Philipp (krank) und die verletzten Nina Claassen und Franziska Bröckl. Immerhin kehrt Rebecca Granz in den Kader zurück. Erstmals im 16-er Aufgebot wird Katharina Paul sein, die in der 2. Mannschaft glänzende Leistungen zeigte.

Eine Änderung hat FSV-Trainer Markus Graskamp für die Torhüterposition angekündigt. Statt Tessa Rinkes, die neben guten Paraden zuletzt auch Unsicherheiten bei Flanken zeigte, rückt die italienische U19-Nationalspielerin Laura Giuliani zwischen den Pfosten...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Citypress

1-10 of 20