Tönnies-Arena mit viel Prominenz eröffnet

veröffentlicht um 31.10.2012, 12:16 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:31 ]

31.10.2012: "Eigentlich sollte ein Betriebssportplatz entstehen. Heraus kam ein modernes Fußballstadion mit 3.152 Sitzplätzen, beheizbarem Kunstrasen und großzügigen Funktionsräumen - die Tönnies-Arena. "Es hat sich entwickelt", schmunzelte Clemens Tönnies. "Wir haben oft morgens an meinem Schreibtisch gestanden und Ideen ausgetauscht nach dem Motto: Das wäre doch auch noch eine schöne Sache, und dies könnt man noch machen." Wir, das war neben dem Chef des milliardenschweren Fleisch-Unternehmens in Rheda-Wiedenbrück noch Daniel Nottbrock.

Tönnies hatte seinen 36-jährigen Mitarbeiter mit der Projektleitung beauftragt. "Ich habe alle großen Stadien in Deutschland gesehen und die meisten in Europa und habe versucht, das einfließen zu lassen", sagte Nottbrock. Am Ende waren in nur fünf Monaten fünf Millionen Euro für ein Stadion verbaut, das von allen als überaus gelungen bezeichnet wird...."

Quelle: WestfalenSport
Foto: Henrik Martinschledde

1.Mannschaft | Schneeballschlacht statt Fußballspiel

veröffentlicht um 29.10.2012, 07:50 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:32 ]

29.10.2012: "Gütersloh. Unter dem Strich stand für Markus Graskamp "die teuerste Trainingseinheit in der Vereinsgeschichte."

Nach siebenstündiger Anreise hatten die Bundesliga-Fußballerinnen des FSV Gütersloh am Samstag die geplanten Auflockerungsübungen in Pfaffenhofen absolviert – allerdings schon in dichtem Schneetreiben. Die 58 Kilometer lange Weiterfahrt in den Sportpark Aschheim am Sonntag konnte sich die Mannschaft dann sparen: Das für 14Uhr angesetzte Spiel beim FC Bayern München wurde wegen Unbespielbarkeit des rund zehn Zentimeter hoch mit Schnee bedeckten Platzes um 10.45 Uhr abgesagt. 

"Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich am Samstag im Training mehr gemacht", ärgerte sich Markus Graskamp doppelt. Tags zuvor hatte der FC Bayern aber angekündigt, unbedingt spielen zu wollen und den Rasenplatz in Aschheim notfalls freiräumen zu lassen. Der vorhergesagte Schneefall trat über Nacht aber tatsächlich ein, und wegen einer Unterschicht aus Schneematsch war eine Räumung des Platzes nicht möglich. So musste sich der FSV statt Fußball bei einem morgendlichen Spaziergang durch die herrlich weiß gefärbte Winterlandschaft rund um Pfaffenhofen mit einer Schneeballschlacht begnügen...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: nw-news.de

2.Mannschaft | Paul und Brandis garantieren den Erfolg

veröffentlicht um 29.10.2012, 07:47 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:32 ]

29.10.2012: "Gütersloh (wot). Mit einem 2:0-Sieg über den FC Rhade verlängerten die Fußballerinnen des FSV Gütersloh II ihre Erfolgsserie in der Westfalenliga. Gegenüber dem punktgleichen Tabellenführer VfL Bochum II machte das Team von Claudia von Lanken im Torverhältnis damit wieder einen Treffer wett.

Die FSV-Trainerin konnte endlich mal wieder ein frühes Führungstor und endlich den zweiten Saisontreffer von Katharina Paul notieren. In der 2. Minute nahm die Leihgabe aus dem Bundesligakader ein Zuspiel von Merle Liedmeier auf, umkurvte noch eine Gegenspielerin und wuchtete den Ball dann in den Winkel. "Sehr zweikampfstark, sehr lauffreudig – sie haut sich voll rein", lobte von Lanken ihrer "Sechserin".

Sicherheit gab das 1:0 den Gütersloherinnen aber nicht. Bis zur Pause sah die Trainerin nur "grauenhaften Fußball." In der 2. Halbzeit fruchtete dann aber die schon kurz vor der Pause vorgenommene Umstellung: Statt Julia Tiemeier wechselte Pauline Brandis als zweite Sechserin ins zentrale Mittelfeld...."

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

1.Mannschaft | Zu Gast beim Weltklub

veröffentlicht um 27.10.2012, 07:39 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:33 ]

27.10.2012: "Gütersloh. Fußballspiele zwischen Gütersloh und dem FC Bayern München gab es noch nicht viele - genau genommen erst ein einziges: Beim DFB-Hallenmasters 1998 in München warf der damalige Zweitligist FC Gütersloh die Bayern mit einem 4:2-Sieg aus dem Wettbewerb, was Trainer Hannes Linßen sogar einen Besuch im Aktuellen Sportstudio einbrachte.

Dazu wird es diesmal nicht kommen, doch über das Ergebnis von 1998 wäre Markus Graskamp sehr glücklich. Am Sonntag heißt es wieder "Provinz gegen Weltklub", diesmal in der Frauen-Bundesliga. Um 14 Uhr gastiert der von Graskamp trainierte FSV Gütersloh beim deutschen Pokalsieger. Natürlich als klarer Außenseiter: "Bei uns muss alles passen", weiß Graskamp: "Wenn es eine von uns nicht schafft, ihre Leistung abzurufen, dann wird es sehr schwer, dort etwas mitzunehmen."

Damit erinnert der Coach an die 0:2-Heimniederlage vor zwei Wochen gegen Bad Neuenahr. "Wir dürfen nicht wieder so viele leichte Fehler machen und nicht erst wieder dann aufwachen und aggressiv spielen, wenn wir in Rückstand geraten." Als Strategie gibt Graskamp das Ziel aus: "So lange wie möglich die Null halten." Eine Woche vor dem im Kampf um den Klassenerhalt enorm wichtigen Heimspiel gegen den FF USV Jena hat der FSV-Coach aber mehr im Blick als nur den nackten Punktgewinn in München: "Unabhängig vom Ergebnis können 

wir aus so einem Spiel auch Selbstvertrauen mitnehmen, wenn alle alles gegeben und ihre Leistung gebracht haben und es dann trotzdem nicht gereicht hat."..." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Raimund Vornbäumen

Top-Konkurrenz für den FSV Gütersloh

veröffentlicht um 25.10.2012, 11:13 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:33 ]

27.10.2012: "Gütersloh (wot). Diese Besetzung kann sich sehen lassen: Zwölf Bundesligateams treten beim Gütersloher Hallenmasters für B-Juniorinnen-Fußballerinnen an, hinzu kommen Gäste aus den USA, der Schweiz und Dänemark. "Das am stärksten besetzte Turnier in Deutschland, vielleicht auch in Europa", lobt Geschäftsführer Michael Horstkötter die Veranstaltung. Sie findet unter der Regie des FSV Gütersloh vom 11. bis 13. Januar 2013 zum 13. Mal statt.

Am Donnerstag wurden in den Räumen des Eventsponsors "Volksbank Gütersloh" die Gruppen ausgelost. Unter Aufsicht von Horstkötter und Marktbereichsleiter Benedikt Konrad fungierte Volksbank-Mitarbeiterin Theresa Feldhans als Glücksfee. Sie loste dem FSV Gütersloh I die Bundesligisten VfL Sindelfingen und 1. FC Nürnberg sowie den FSV Jägersburg (Saarland) als Gegner in der Gruppe 5 zu. Der FSV II bekommt es in der Gruppe 1 mit den Bundesligisten SC Bad Neuenahr und 1. FC Saarbrücken sowie einem Qualifikanten zu tun. Am 15. Dezember spielen in der Sporthalle Ost zwölf Teams um zwei freie Plätze; neben dem SV Spexard müssen wegen der großen Nachfrage im Hauptturnier auch die Bundesligisten SG Essen und SV Meppen durch diese Qualifikationsmühle.

"Wir wollen auf jeden Fall besser abschneiden als beim letzten Turnier", kommentierte FSV-Trainer Christian Franz-Pohlmann die Auslosung. Im Januar hatten beide Gütersloher Teams nur die Ränge 13 und 19 belegt."

Gruppe 1:
FSV Gütersloh 2009 I, SC 07 Bad Neuenahr, 1.FC Saarbrücken, Qualifikant II

Gruppe 2:
1.FFC Turbine Potsdam, 1.FC Lok Leipzig, FC Rhade, ODP/US Auswahl

Gruppe 3:
Holstein Kiel, Herforder SV, Bayer 04 Leverkusen, IK Skovbakken

Gruppe 4:
FCR 2001 Duisburg, SC Kriens, SC Freiburg, Qualifikant I

Gruppe 5:
FSV Gütersloh 2009 II, VfL Sindelfingen, 1.FC Nürnberg, FSV Jägersburg

Weitere Informationen unter www.guetersloher-hallenmasters.de

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

Bundesligaspielerin bei Autounfall unverletzt

veröffentlicht um 25.10.2012, 10:59 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:34 ]

25.10.2012: "Gütersloh (wot). Pechvogel und Glückspilz: Katharina Paul, Fußballerin aus dem Bundesligateam des FSV Gütersloh erlebte beide Gefühle ganz dicht beieinander

Vor knapp fünf Wochen verlor die aus Bohmte (Landkreis Osnabrück) kommende 18-Jährige auf dem Fahrt zum Training im Meller Ortsteil Buer in einer mit Rollsplit belegten Kurve die Gewalt über ihr Fahrzeug. Ihr Renault Twingo kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Katharina Paul schien einen Schutzengel gehabt zu haben, denn sie blieb unverletzt, wie die Untersuchung im Krankenhaus Melle ergab, in das sie mit dem Rettungswagen gebracht wurde. "Außer ein paar Rückenschmerzen" kam sie gänzlich unbeschadet davon - nicht aber ihr Auto, das Totalschaden erlitt. 

Äußerst problematisch wurde für die in Bad Essen zur Schule gehende Zwölftklässlerin nun jedoch die Trainingsteilnahme. Fünfmal pro Woche legt sie die rund 70 Kilometer lange Strecke zwischen Bohmte und Gütersloh zurück, mit öffentlichen Verkehrsmitteln eine komplizierte Angelegenheit...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Henrik Martinschledde

C | Auftaktsieg zu den VW-Juniormasters

veröffentlicht um 24.10.2012, 09:27 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:34 ]

23.10.2012: Das erste VW-Cup-Spiel in dieser Saison wurde erfolgreich absolviert.
Endlich durfte mal wieder in den blauen Trikots gespielt werden. Diese sind bei den Mädels total beliebt.
Das konnten die Trainer dann auch wieder beim spielen sehen. Mit 9:0 konnte beim Delbrücker SC gewonnen werden.
Zum Auftakt ein gelungenes Spiel bei herrlichstem Wetter.

Kader:
Janina Sauer, Areti Verlsteffen, Luise Pötter, Leona Bergmann, Madeleine Künne, Johanna Wolf, Janne Blom, Eva Beckhoff, Marie Bökenkamp, Marleen Schumacher

Am 31.10.12, um 18.30 Uhr am LAZ Ost, geht es nun gegen Wadersloh um den Einzug in die nächste Runde


Bild: Henrik Martinschledde und Christian Franz-Pohlmann

2.Mannschaft | Nach Derbysieg weiter punktgleicher Zweiter

veröffentlicht um 22.10.2012, 10:50 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:35 ]

22.10.2012: "Gütersloh (wot). Der FSV Gütersloh II hat seine Titelambitionen in der Frauenfußball-Westfalenliga souverän untermauert. Das Team von Trainerin Claudia von Lanken gewann das mit Spannung erwartete OWL-Derby gegen Arminia Bielefeld mit 3:0 und bleibt in der Tabelle punktgleicher Zweiter hinter Spitzenreiter VfL Bochum II.

Vor 150 Zuschauern im Sportzentrum Ost mussten die Gütersloherinnen aber etwas Geduld aufbringen bis die kompakte Bielefelder Defensive ausgeknockt war. „Für meine Nerven wäre es besser, wenn wir unsere Chancen frühzeitiger nutzen. Aber wenn am Ende ein 3:0-Sieg steht, ist das in Ordnung“, sagte von Lanken.

Nachdem sie in der 1. Halbzeit nicht so kaltschnäuzig gewesen war, sorgte Merle Liedmeier in der 58. Minute für die 1:0-Führung, als sie eine flache Hereingabe von Sandra Szopieray mit dem zweiten Ballkontakt verwandelte. Umgekehrt war die Reihenfolge beim 2:0 in der 63. Minute: Liedmeier schoss, Arminia-Torfrau Andrea Brümmer konnte den Ball nur abklatschen, und die nachrückende Szopieray war entschlossen zur Stelle. Richtig spannend geworden wäre die Partie vielleicht noch, wenn Vivien Wiesner auf verkürzt hätte, doch die Bielefelderin traf nur den Pfosten. Die kurz zuvor eingewechselte Janina Labis machte mit ihrem Treffer in der 89. Minute alles klar...."

Quelle: Neue Westfälische
Fotos: Henrik Martinschledde

B | Starke Anfangsphasen reichen dem FSV

veröffentlicht um 22.10.2012, 10:45 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:35 ]

22.10.2012: "Gütersloh (wot). Die B-Junioren-Fußballerinnen des FSV Gütersloh haben die Tabellenspitze der Bundesliga nun noch stärker im Visier. Grund ist der eigene 3:1-Sieg am Samstag bei Borussia Mönchengladbach und das gleichzeitige 1:1 von Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken gegen den VfL Bochum. Mit einem Heimsieg am kommenden Samstag gegen Schlusslicht FCR Duisburg könnte die Truppe von Christian Franz-Pohlmann an den Saarländerinnen vorbeiziehen, die schon ein Spiel mehr ausgetragen haben.

"Es war ein verdienter Sieg, aber wir haben eine schwache Leistung gezeigt", gestand der FSV-Trainer nach dem Erfolg in Mönchengladbach: "Richtig gut waren wir nur in den beiden Anfangsviertelstunden, danach haben wir stark nachgelassen." Entsprechend fielen die beiden ersten Treffer in der 7. und 44. Minute. Laura Liedmeier brachte den FSV mit 1:0 in Führung, als sie einen Diagonalpass von Franziska Weißhaar direkt verwertete. Nach einem Dreifachwechsel in der Halbzeitpause schloss die ins Spiel gekommene Melanie Ott einen wunderschönen Kombinationsangriff über fünf Stationen mit dem 2:0 ab. Der FSV fühlte sich im Aufwind. Doch als Laura Liedmeier in der 53. Minute mit einer Bänderverletzung vom Platz humpelte und spätestens mit dem Anschlusstreffer in der 55. Minute verfielen die Gütersloherinnen wieder in ihren alten Trott. Zum entscheidenden dritten Tor benötigten sie ein Geschenk: Zwei Minuten vor dem Abpfiff spielte die Gladbacher Keeperin den Ball Melanie Ott genau vor die Füße, und die bedankte sich.

FSV Gütersloh: Brandt - Kempe, Kleygrewe, Tepe, Weißhaar - Noetzel, Boedeker - Liedmeier (53. Manteas), Ehegötz (41. Ott), Sülberg (41. Giard) - Theiß (41. Hampel).

Tore: 0:1 (7.) Liedmeier, 0:2 (44. Ott, 1:2 (55.) Tischler, 1:3 (79.) Ott.

Quelle: Neue Westfälische
Foto: Henrik Martinschledde

B | Bundesliga-Tabellenspitze im Visier

veröffentlicht um 16.10.2012, 06:32 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.12.2012, 03:25 ]

16.10.2012: "Gütersloh (wot). Nach einer fünfwöchigen Spielpause unterstrichen die B-Junioren-Fußballerinnen des FSV Gütersloh ihre Ambitionen in der Bundesliga eindrucksvoll mit einem 7:0- Triumph beim Herforder SV. Dank des vierten Sieges im vierten Spiel bleibt das Team von Christian Franz-Pohlmann dem Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken auf den Fersen, der schon ein Spiel mehr absolvierte und ebenfalls keinen Punkt abgab.

Obwohl der Erfolg beim OWL-Rivalen angesichts der drückenden Überlegenheit und eines deutlichen Chancenvorteils noch höher hätte ausfallen können, mochte ihn der FSV-Trainer nicht überbewerten: "Herford hatte nicht den besten Tag erwischt." Vielleicht wäre die Partie sogar anders gelaufen, wenn die Gastgeber in der 5. Minute ihre gute Möglichkeit durch Michelle Rösener zur Führung genutzt hätten...." (mehr)

Quelle: nw-news.de
Foto: Henrik Martinschledde

1-10 of 20