Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2011‎ > ‎Archiv | November 2011‎ > ‎

10. Spieltag | Heimsieg gegen Rheine

veröffentlicht um 07.11.2011, 03:53 von FSV Redakteur   [ aktualisiert 28.02.2012, 06:57 von Fsv Redakteur ]

07.11.11 : Nach drei Niederlagen gegen Recklinghausen, Bochum und Leverkusen stand am Sonntag endlich wieder ein Sieg für die Regionalligamannschaft von Daniel Lubsch auf der Haben Seite. Mit 1:0 wurde der Frauentraditionsverein FFC Heike Rheine bezwungen.

Bereits nach wenigen Minuten spürte man, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden sollte. Die Gütersloherinnen spielten von Beginn an gut mit und ließen keinen Zweifel daran endlich wieder Punkten zu wollen. Die erste Halbzeit war von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Keine Mannschaft wollte sich das Spiel des anderen aufdrängen lassen. Durch gutes Pressing auf die Rheiner Mittelfeldreihe wurden immer wieder Ballverluste erzwungen. Dadurch ergaben sich immer wieder gute Chancen für den FSV in Person von Sandra Szopieray, leider fehlte ihr an diesem Tag das Glück des tüchtigen. Mit einem Chancenverhältnis von 5:2 für den FSV Gütersloh ging es mit 0:0 in die Halbzeitansprache.

Die 2. Halbzeitbegann dort wo die erste aufgehört hatte. Es war  wieder zu sehen das die Güterslohrinnen diesen Sieg wollten und sich nicht mit einem Unentschieden begnügen wollten. Nachdem Sandra Szopieray, wie schon erwähnt, gleich mehrere gute Einschussmöglichkeiten in der ersten Halbzeit ausgelassen hatte, war es Anna Hammerschmidt vorbehalten den Treffer des Tages zu erzielen. In der 56. Minute sorgte sie für den viel umjubelten Siegtreffer.

Jetzt begann die Zeit von Heike Rheine. Sie versuchten nun mit aller Gewalt den Ausgleich zu erzwingen. Zwei brenzliche Situationen ergaben sich im Spielverlauf noch vor dem Gütersloher Tor. Jedoch war Sandra Mergelkuhl auf dem Posten. Ansonsten stand die Gütersloher Abwehrreihe sicher und konnte die Angriffsbemühen der Gäste vorzeitig entschärften.

Dieser Sieg war über den gesamten Spielverlauf gesehen hoch verdient, wenn es auch am Ende der Partie zu ein paar hektischen Aktionen vor dem Gütersloher Tor kam.

Für die unnötigste Aktion an diesem Tag sorgte eine Spielerin von Heike Rheine in der 90. Minute. In der ansonsten sehr fair geführten Partie, ließ sie sich zu einem Frustfoul an der Außenlinie hinreißen. Mit gestrecktem Bein von hinten brachte Sie Jana Hillebrenner zu fall und sah für dieses unnötige Foul zu recht rot.

Mergelkuhl – Bunte, Altemeier, Oester-Barkey, Hüwe – Aradani, Labis ( Ebert ), Rudat, Tiemeier ( Hillebrenner ) – Hammerschmidt ( Austmeyer) , Szopieray

Comments