1.Spieltag | Gelungene Premiere in der Regionalliga (Quelle: nw-news.de)

veröffentlicht um 29.08.2011, 23:04 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.11.2011, 06:13 ]

30.08.2011: "Gütersloh (cab). 9:0, 6:2, 1:10 - der 1. Spieltag der Frauen-Regionalliga wartete mit Ergebnissen auf, wie sie in dieser Fülle eigentlich nur im Hobby-Fußball vorkommen. Aufsteiger FSV Gütersloh zeigte sich dagegen geizig, beließ es gegen Alemannia Aachen bei einem schmucklosen 0:0. Trainer Daniel Lubsch war mit der Premiere trotzdem zufrieden: "Aachen gehört zu den besten fünf, sechs Mannschaften in der Liga."

Sein Team hatte sich den Punkt durch Kampfgeist zwar verdient, aber auch das Glück reichlich beanspruchen müssen. Dreimal tauchten die Gäste in der 1. Halbzeit gefährlich vor FSV-Torhüterin Sandra Mergelkuhl auf, die aber mit Glanzparaden die Hundertprozentigen entschärfte...." (mehr)

1.Spieltag | Unentschieden gegen Aachen

veröffentlicht um 29.08.2011, 00:23 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.11.2011, 06:13 ]

29.08.2011: Im ersten Spiel der Saison hat sich die 2. Mannschaft mit einem leistungsgerechte Unentschieden getrennt.

Die Gäste aus Aachen haben sich immer wieder gute Chancen herrausgespielt. Allerdings wurden dieses durch die gut aufgelegte Sandra Mergelkuhl pariert oder die sicher stehende Abwehr konnte diese an der Strafraumgrenze stoppen. Auch Gütersloh konnte sich einige Chancen herausspielen, jedoch hat im Sturm der richtige Knipser gefehlt. Kurz vor Schluß hatte Julia Tiemeier noch die Chancen zum Treffer des Tages, dieser ginng leider an die Torlatte. Durch eine gute kämpferische Leistung und mannschaftliche Geschlossenheit geht der Punkt gegen Aachen voll und ganz in Ordnung.

Am nächsten Sonntag geht es zum ersten Auswärtsspiel nach Moers.

Aufstellung: Mergelkuhl - Hillebrenner, Oester-Barkey, Bentkemper, Hüwe - Paul (75. Wohlgemuth), Happe (80. Altemeier), Bunte, Bröckl, Tiemeier, Austmeyer ( 65. Labis)

1.Spieltag | BVC feiert mühsamen Heimsieg (Quelle: nwzonline.de)

veröffentlicht um 28.08.2011, 23:37 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.11.2011, 06:10 ]

29.08.2011: "CLOPPENBURG - Die Fußballerinnen des Zweitligisten BV Cloppenburg sind am Sonntag mit einem Sieg in die Saison gestartet. Der Vorjahres-Aufsteiger gewann daheim gegen den FSV Gütersloh mit 2:1 (0:1). Bis auf die Österreicherin Jasmin Eder hatte Cloppenburgs Trainerin Tanja Schulte alle Neuzugänge in die Anfangself beordert. Dazu gehörte auch das 17-jährige Nachwuchs-Ass Verena Aschauer. 

Die Cloppenburgerinnen spielten eine schwache erste Halbzeit. Sie schafften es einfach nicht, ihre Nervosität abzulegen. Die Gastgeberinnen gingen nicht entschlossen genug in die Zweikämpfe und leisteten sich zahlreiche Fehlpässe. Das spielte den Gästen in die Karten. Gütersloh erarbeitete sich gute Chancen. Doch Lena Magull (14. Minute) und Kristina Gessat (17.) scheiterten an der aufmerksamen Cloppenburger Torhüterin Dominika Wylezek...." (mehr)

Alemannia Aachen zu Gast an der Dalke

veröffentlicht um 26.08.2011, 11:50 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.11.2011, 06:33 ]

26.08.2011: Am Sonntag empfängt unsere 2. Mannschaft zum Regionalligaauftakt den Tabellensechsten aus der Vorsaison.

Mit Sabrina Bemmelen haben die Gäste zwar ihre torgefährlichste Stürmerin an den Bundesligisten SG Essen-Schönebeck verloren, haben aber dennoch nichts von ihrer Spielstärke eingebüßt. Mit einigen gestanden Regionalligaspielerinnen kommen die Gäste vom Tivoli am Sonntag an die Dalke. Besonders auf Natascha Swendrowski und Ilona Sieben heißt es aufzupassen.

Für die junge Mannschaft von Daniel Lubsch ist dieses Spiel eine echte Bewährungsprobe. In der Vorbereitung konnte zwar der Nord Regionalligist 
TSV Havelse mit 3:1 bezwungen werden, allerdings wird die Konkurrenz aus der Regionalliga West deutlich stärker einzuschätzen sein. 

Aufgrund des Saisonstarts mitten in den Sommerferien muss Daniel Lubsch gleich auf fünf Spielerinnen verzichten. Jana Meierfrankenfeld, Alissa Ebert, Jessica Gieselmann, Maren Essers und Shpresa Aradini sind alle Urlaubsbedingt verhindert.
Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Sportzentrum Ost.

Mutiger Aufsteiger (Quelle: nw-news.de)

veröffentlicht um 23.08.2011, 02:34 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.11.2011, 06:12 ]

23.08.2011: "Gütersloh. Bange ist Daniel Lubsch, Trainer des Aufsteigers FSV Gütersloh II, vor der Herausforderung Regionalliga nicht. Ganz im Gegenteil: "Da hätten wir schon in der vergangenen Saison gut mitspielen können", traut er seinen Fußballerinnen am Ende eine Platzierung zwischen Rang fünf und zehn zu. Ganz oben steht für ihn auf der Prioritätenliste, möglichst früh die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einzusammeln.

Die Reserve des Zweitliga-Klubs spielte nämlich 2008/09 schon einmal in der dritthöchsten Frauenfußball-Klasse, stieg aber sofort wieder ab. Das soll sich nicht wiederholen. Natürlich schmerzen die sieben Abgänge umso mehr, als mit Vanessa Otte, Christina Vocke und Tanja Sudbrock, die in der Meisterschaftssaison allein zwölf Tore schoss, drei Leistungsträger den Verein verlassen bzw. ihre Karriere beendet haben...." (mehr)

1.Mannschaft zur Leistungsdiagnostik in der Praxis Hermann & Harm in Bielefeld Brackwede

veröffentlicht um 22.08.2011, 08:10 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 02.11.2011, 06:09 ]

22.08.2011: Am 27.08.2011 unterzieht sich die erste Mannschaft einer Leistungsdiagnostik bei der Praxis Hermann & Harm - Zentrum für Sportphysiotherapie, Krankengymnastik und Prävention.

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei der Praxis H&H www.h-h-sportphysio.de und dem vabene Analysezentrum für Körperstatik und Bewegung www.vabene-guetersloh.de für die professionelle Unterstützung unserer Fußballerinnen.

Praxis Hermann & Harm - Zentrum für Sportphysiotherapie, Krankengymnastik und Prävention
Das Zentrum für Sportphysiotherapie (DOSB) Krankengymnastik und Prävention besteht seit 2006 in Bielefeld Brackwede. Neben den zwei Schwerpunkten des Präventionstrainings und den Behandlungen aus dem orthopädisch-  traumatischen Formenkreis, ist der dritte Schwerpunkt die Sportbetreuung von Vereinen, Mannschaften oder Einzelsportlern im Bereich der normalen Betreuung, dem Personaltraining und dem Athletiktraining.
Eine Besonderheit ist, das wir seit April 2011 ein zertifiziertes Qualitätsmanagement nach der Norm DIN EN ISO 9001:2008 haben und das als erste physiotherapeutische Praxis in Bielefeld. Ebenfalls seit April 2011haben wir eine spezialisierte Ausbildungsakademie für Sportphysiotherapeuten die vit-O Akademie gegründet.

Unsere aktuellen Referenzen im Sport sind die Betreuung des internationalen Tennisstützpunkts Break Point in Halle/Westfahlen, der Tennis Bundesliga Mannschaft des TC Blau Weiss Halle, der Gerry Weber Open, der Jugendmannschaften des DSC Arminia Bielefeld, der 1. Mannschaft des TuS Dornberg in der NRW Liga, das Trampolinteam der SV Brackwede in der Bundesliga und die Bielefelder Bulldogs in der Regionalliga.
Alles weitere von uns können Sie unter www.h-h-sportphysio.de erfahren.

Inhalte Leistungsdiagnostik
Die Leistungsdiagnostik bei Herrmann & Harm setzt sich zusammen aus einer isometrischen Maximalkraftmessung der Bein- und Rumpfmuskulatur mit anschließendem Dehnungsstatus der hauptsächlich beanspruchten Muskulatur und einem Statikbefund der Wirbelsäule und Beinachse des Sportlers.
Die ausgewerteten Messergebnisse sind anhand von Kraftkurven dargestellt und decken Defizite und Dysbalancen im muskulären Bereich auf.
Anhand der Auswertung bekommen die Sportler Trainingsempfehlungen für Ihr individuelles Training und zusätzlich einen Basistrainingsplan mit funktionellen Dehnungs- und Kräftigungsübungen erstellt.
Im  Statikbefund werden die Auffälligkeiten notiert die evtl. zukünftig zu Problemen führen können, dagegen wirkend bekommt der Sportler Lösungsvorschläge mitgeteilt.
Am Ende bekommt der Sportler in einen Gesamtbefund seine Schwachstellen aufgezeigt und weiß voran er zur Leistungsoptimierung weiter arbeiten kann.

H&H - Zentrum für Sportphysiotherapie, Krankengymnastik und Prävention
Hauptstraße 91
33647 Bielefeld
0521 / 5 22 93 37

DFB-Pokal | 1.FC Lübars kommt in den Heidewald

veröffentlicht um 19.08.2011, 03:40 von Maren Essers   [ aktualisiert 02.11.2011, 06:09 von Fsv Redakteur ]

19.08.2011: "Glücksfee" Doris Fitschen hat dem FSV Gütersloh in der zweiten DFB-Pokal-Hauptrunde ein Heimspiel zugelost. Mit dem 1.FC Lübars
kommt ein Ligakonkurrent in den Heidewald. Die Begegnung wird am 10. oder 11. September durchgeführt.

Alle Begegnungen der zweiten DFB-Pokal-Hauptrunde im Überblick:

Gruppe Nord
TSV Jahn Calden - 1. FC Lokomotive Leipzig

SV BW H. Neuendorf - Hamburger SV

Herforder SV - FFC Oldesloe

FFC Turbine Potsdam - SG Essen-Schönebeck

FSV Gütersloh 2009 - 1. FC Lübars

FF USV Jena - BV Cloppenburg

SV Meppen - Werder Bremen
Magdeburger FFC - VfL Wolfsburg


Gruppe Süd
VfL Kommern - 1. FFC Frankfurt

SC Sand - FCR 2001 Duisburg

TSV Crailsheim - TSG 1899 Hoffenheim

Bayer 04 Leverkusen - SC 07 Bad Neuenahr

1. FC Saarbrücken - FC Bayern München

SC Freiburg - ETSV Würzburg

1. FFC 08 Niederkirchen - FV Löchgau

VfL Sindelfingen - Borussia Mönchengladbach

Viel Raum auf 300 Quadratmetern (Quelle: nw-news.de)

veröffentlicht um 17.08.2011, 22:22 von Maren Essers   [ aktualisiert 02.11.2011, 06:08 von Fsv Redakteur ]

15.08.11: "Gütersloh (hm). Neues Domizil für den FSV Gütersloh: Mit zahlreichen Gästen eröffnete der Frauenfußball-Zweitligist am Samstag seine Geschäftsstelle in der ehemaligen Volksbankfiliale an der Spexarder Sauerlandstraße.

Dank der Unterstützung des Kreditinstituts, das dem Verein die Räumlichkeiten kostengünstig zur Verfügung stellt, residiert der Klub nun auf 300 Quadratmetern. Das neue Refugium bietet unter anderem zwei Büros und einen Versammlungsraum. "Hier können wir nun alle anfallenden Arbeiten erledigen, Materialien lagern und Besprechungen auch in größerer Runde abhalten. Das wäre so in unserer alten, kleinen Geschäftsstelle nicht möglich gewesen", freuten sich der Vorsitzende Sebastian Kmoch und Geschäftsführer Michael Horstkötter...." (mehr)

Neuzugänge beim Regionalligateam

veröffentlicht um 16.08.2011, 01:06 von Maren Essers   [ aktualisiert 02.11.2011, 06:11 von Fsv Redakteur ]

15.08.2011: In der kommenden Saison ist Liga drei die neue Heimat unseres Perspektivteams.Die Regionalliga ist nicht nur mit weiteren Auswärtsfahrten sondern auch mit einem viel höherem Spieltempo verbunden. An dieses heißt es sich schnell zu gewöhnen um die Zielsetzung Klassenerhalt frühzeitig perfekt zu machen.

Mannschaften wie Bayer Leverkusen 2, VfL Bochum oder FFC Recklinghausen, Absteiger aus der 2. Bundesliga Süd, gehören zum Favoritenkreis der diesjährigen Regionalligasaison. Allerdings sollte man auch nicht den VFL Kommern aus den Augen verlieren. Diese Mannschaft hat in der jüngsten Vergangenheit den 1. FC Köln in der ersten Runde des DFB-Pokals rausgeworfen.

 Mit einem Altersdurchschnitt von 20,0 wird die Reserve des FSV Gütersloh gleichzeitig auch eines der jüngsten Teams in Liga Drei. Allein Heike Rheine oder Coesfeld könnte ein jüngeres Team in den Ligaalltag schicken.

 Durch gleich fünf Neunzugänge aus der eigenen Jugend und nur einem externen Neuzugang wird die Philosophie für die 2. Mannschaft „Perspektivteam“ weitergeführt. Ziel ist es, den eigenen Nachwuchs an den Damenbereich heranzuführen und für höhere Aufgaben vorzubereiten. Gleichwohl gehört es auch zu den Aufgaben Spielpraxis für den Anschlusskader der ersten Mannschaft zu ermöglichen.

Am 28.08. fällt der Startschuss der diesjährigen Regionalligasaison. Im ersten Spiel der Saison trifft unsere Reserve im Heimspiel auf                    Alemannia Aachen. Anstoß wird um 15Uhr auf dem Sportzentrum Ost erfolgen.

 

Zugänge:

 Anna Altemeier  (eigene Jugend)

Janina Labis (eigene Jugend)

Jennifer Gödde (eigene Jugend)

Shpresa Aradini (eigene Jugend)

Carolin Schloemann (eigene Jugend)

Julia Tiemeier (1. Mannschaft – bereits zum Winter)

Sandra Esen ( vereinslos )

Annabel Jäger schlägt in Halle dreimal zu (Quelle: nw-news.de)

veröffentlicht um 15.08.2011, 02:05 von Unbekannter Nutzer   [ aktualisiert 02.11.2011, 06:32 von Fsv Redakteur ]

15.08.2011: "Gütersloh (kra). Mit einem 5:2-Sieg beim Halleschen FC ist Frauen-Zweitligist FSV Gütersloh gestern in die 2. Runde des Deutschen Fußball-Pokalwettbewerbs eingezogen. "Wir mussten für diesen Erfolg aber hart kämpfen, denn bis zur 78. Minute stand es 2:2 und ich hatte schon befürchtet, dass es eine Verlängerung gibt", sah Trainer Markus Graskamp "noch viel Luft nach oben". Gegen wen die Gütersloherinnen in der für das erste September-Wochenende angesetzten nächsten Pokalrunde antreten müssen, wird noch ausgelost. "Ich wünsche mir ein Heimspiel", sagte Graskamp, "denn so ein Vier-Stunden-Trip nach Sachsen-Anhalt ist nicht wirklich lustig." ..."

1-10 of 11