Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2011‎ > ‎Archiv | Juli 2011‎ > ‎

Junges Blut für den zweitjüngsten Kader (Quelle: nw-news.de)

veröffentlicht um 17.07.2011, 22:37 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 08.09.2011, 09:11 ]
18.07.2011: "Gütersloh. Die Choreographie hätte perfekt sein können: Einen Tag vor dem Finale der Frauenfußball-WM wollte der Frauensportverein Gütersloh beim FSV-Tag den Rückenwind mitnehmen. Daraus wurde nichts, weil Deutschland schon im Viertelfinale ausschied. Beim Gütersloher Zweitligaklub lief dagegen alles nach Plan. Kernpunkt des munteren Programms im LAZ Nord war die Vorstellung des neuen Kaders. Trainer Markus Graskamp hat berechtigte Hoffnung, in der neuen Saison besser abzuschneiden als im Vorjahr.

Mit Kira Buller (Werder Bremen) und Manuela Hanhues hat der FSV nur zwei berufsbedingte Abgänge zu verzeichnen. Zum befürchteten Verlust der U17-Nationalspielerinnen Annabel Jäger und Lina Magull kam es nicht, weil ihr "Wunschverein", der VfL Bochum, den Zweitligaaufstieg verpasste. Besser noch: Mit Nicole Valderrama entschied sich eine Bochumer Spielerin zum Wechsel nach Gütersloh. Die 16-Jährige aus dem Internat des westfälischen Verbandes in Kaiserau gehört zum U 16-Nationalkader und kann noch bei den B-Juniorinnen spielen. "Sie absolviert die Vorbereitung bei den Frauen, und dann entscheiden wir, ob sie uns schon weiter hilft", setzt Markus Graskamp die offensive Mittelfeldspielerin nicht unter Druck. Gleiches gilt für die aus dem eigenen Nachwuchs hochgezogenen Lena Lückel und Dana Gerhardt. "Ich werde keine B-Mädchen als Nummer 13, 14 oder 15 mit auf eine Auswärtsfahrt nach Berlin nehmen", kündigt der Trainer an: "Da spielen sie besser 80 Minuten bei den Juniorinnen."..." (mehr)
Comments