Altemeier und Labis treffen

veröffentlicht um 25.07.2011, 23:18 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 08.09.2011, 09:16 ]

25.07.2011: Im ersten Tespiel dieser Saison setzte sich unser Persepktivteam mit 4:2 gegen den Oberliga Aufsteiger SG Schamerloh aus Niedersachen durch.

Mit nur 10 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen macht sich das Team von Daniel Lubsch auf den Weg zum Einlagespiel nach Hutterstorf.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie gelang Anna Altemeier bereits in der 5. Spielminute, mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern in den Winkel, der Führungstreffer. Nur drei Minuten später war Schamerloh an der Reihe. Sie nutzen, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, ein Missverständnis in der Abwehr zum Ausgleichstreffer. Torhüterin Sandra Mergelkuhl war aus Nahdistanz machtlos. In der Folgezeit der ersten Halbzeit versuchten beide Mannschaften sich weitere Torchancen herauszuspielen. Jedoch merkte man den frühen Stand der Vorbereitung. Abstimmungsprobleme und Ungenauigkeiten im Passspiel waren die Folge heraus.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit verstärkten die Gütersloher den Druck auf das Tor der Schamerloherinnen. Einen schönen Angriff über die linke Seite vollendete Rebekka Oester-Barkey in der 50. Minute zur erneuten Führung. Beflügelt von diesem Treffer rollten die Angriffsbemühungen weiter auf das gegnerische Tor. Nutznießerin war dieses Mal Janina Labis die in Abstauber Manie einen Schuss von Saskia Bunte in der 58. Minute im Tor unterbrachte. Schamerloh steckte niemals auf und versuchte immer wieder zurück in Spiel zu kommen. Nach einigen schön vorgetragenen Angriffen die Carolin Schloemann, eingewechselt für Sandra Mergelkuhl, immer wieder vereitelte, gelang Schamerloh nach einer weiteren Unachtsamkeit in der Abwehr der Anschlusstreffer. Nur wenige Minuten später zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Jana Hillebrenner hatte ihre Gegenspielerin im Elfmeterraum zu fall gebracht hat. Die gefoulte Spielerin trat selbst an und verschoss den ihr zugesprochen Elfmeter im Stil der Amerikanerinnen. Nach einer zehnminutigen Druckphase der Schamerloherinnen, war Gütersloh wieder am Zug. Alina Wohlgemuth musste in der 68. Minute, nach schönem Zuspiel von Jana Meierfrankenfeld, nur noch den Fuß zum 4:2 Endstand hinhalten. Diese hatte sich auf der rechten Seite gegen drei Gegenspielerinnen durchgesetzt.

Für die frühe Phase der Vorbereitung, das neue Spielsystem und der Einbau von unseren Nachwuchsspielerinnen wurde der Ball gut laufen gelassen. Natürlich gibt es im taktischen Bereich wie auch Zusammenspiel noch Verbesserungsmöglichkeiten, hierfür stehen allerdings auch noch 5 Wochen Vorbereitung zur Verfügung.

Sandra Mergelkuhl (45. Min. Carolin Schloemann) - Jana Hillebrenner, Janina Labis, Rebekka Oester-Barkey, Alina Wohlgemuth - Alissa Ebert, Anna Altemeier, Jana Meierfrankenfel ( 70.Min. Sandra Mergelkuhl) - Saskia Bunte - Nadine Austmeyer

FSV-Spielerinnen kicken mit Kinderdorf-Kindern

veröffentlicht um 20.07.2011, 11:51 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 08.09.2011, 09:10 ]

20.07.2011: Am 06.07. fand im goal-As soccer center Harsewinkel ein ganz besonderes Freundschaftsturnier statt. Mädchen und Jungs aus dem Westfälischen Kinderdorf in Dissen hatten die Möglichkeit zusammen mit Spielerinnen des FSV Gütersloh 2009 zu kicken.

Mit von der Partie waren Katrin Posdorfer (1. Mannschaft) und Jana Hillebrenner (2. Mannschaft). Die beiden Spielerinnen verschafften den Kindern einen unvergesslichen Nachmittag, denn sie waren nicht nur zum Händeschütteln in die Soccer-Halle gekommen. Gemeinsam mit den Kindern spielten sie in 3 gemischten Mannschaften jeweils Hin- und Rückrunde und erkämpften sich einen ganz besonders großen Sieg: Den Spaß am Fußball spielen! 
Auch wenn eine der Mannschaften den höchsten Punktestand erreichte, so waren an diesem Nachmittag doch alle glückliche Sieger.
Als kleinen Abschluss gab es vom goal-As noch selbstgebackene Pizza.

Babette Striethorst

Jugendabteilung sagt Danke

veröffentlicht um 20.07.2011, 11:26 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 13.09.2011, 10:40 ]

19.07.2011: Nachdem nun auch der letzte offizielle Termin der Saison 2010/2011 stattgefunden hat, die "Meisterehrung" in Verl, möchte ich mich im Namen der FSV Jugendabteilung bei allen Trainern, Betreuern, Fahrern, Eltern Omas und Opas, Fotografen, Tränentrocknern, Trikotwäschern, Zuschauern, Sponsoren und Gönnern, bedanken. Sollte ich jemanden nicht erwähnt haben, bitte ich, mir dies zu verzeihen.

Nach einer nicht immer harmonisch verlaufenden Saison 2010/11, haben wir dann aber doch eine sehr erfolgreiche Saison gespielt, von der sich alle oben genannten eine Scheibe abschneiden können. Denn ohne die Hilfe aller ist dies nicht zu organisieren.
Deshalb bitten wir auch jetzt schon um Unterstützung für die kommende Saison.

Die Erfolge der Mannschaften

D-Juniorinnen
Sieger Walter-Stickling-Cup 2011
Kreismeister
Hallenkreismeister

C-Juniorinnen
Hallenkreismeister

B-Juniorinnen
Westdeutscher Meister
Endrundenteilnehmer zur Deutschen Meisterschaft
Westfalenpokalsieger
Kreispokalsieger
2. bei Hallenwestfalenmeisterschaft
Foto: Henrik Martinschledde

Ich denke, dass da für jeden eine Scheibe zum Abschneiden dabei ist.

Von hier aus auch Gratulation an die 2. Damen zum Aufstieg in die Regionalliga.

Mit sportlichen Gruß
Dirk Austmeyer
(Jugendleiter)

Jung, jünger - FSV! (Quelle: westfalen-blatt.de)

veröffentlicht um 17.07.2011, 22:41 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 08.09.2011, 09:10 ]

18.07.2011: "Gütersloh (WB). Markus Graskamp vertritt eine These, die auf den ersten Blick wenig Sinn ergibt. Der Trainer des Frauenfußball-Zweitligisten FSV Gütersloh hat sein Team nochmal verjüngt, glaubt aber andererseits an eine konstantere Saison. Ein Widerspruch? Nicht wirklich, denn trotz des jungen Alters traut der 40-jährige Coach allen sieben Neuzugängen den Sprung in die erste Elf zu. Einzig Anna Hammerschmidt (20) und Rebecca Granz (24) sind volljährig, der Rest könnte locker noch im Juniorenbereich mitkicken. Neuer Altersschnitt beim FSV: 19,2 Jahre – Rekord! "Einige werden sich an das Niveau gewöhnen müssen, aber alle haben das Zeug zur zweiten Liga", glaubt Graskamp.

Der Trainer geht nun in seine zweite Saison an der Dalke und hofft, dass es eine bessere als die erste wird. So richtig glücklich waren sie mit Platz acht in der Abschlusstabelle nicht wirklich. Entsprechend fällt Graskamps Formulierung des Saisonziels aus: "Wir möchten so lange es geht eine gute Rolle in der Liga spielen und eine bessere Platzierung als im vergangenen Jahr erreichen."..." (mehr)

Junges Blut für den zweitjüngsten Kader (Quelle: nw-news.de)

veröffentlicht um 17.07.2011, 22:37 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 08.09.2011, 09:11 ]

18.07.2011: "Gütersloh. Die Choreographie hätte perfekt sein können: Einen Tag vor dem Finale der Frauenfußball-WM wollte der Frauensportverein Gütersloh beim FSV-Tag den Rückenwind mitnehmen. Daraus wurde nichts, weil Deutschland schon im Viertelfinale ausschied. Beim Gütersloher Zweitligaklub lief dagegen alles nach Plan. Kernpunkt des munteren Programms im LAZ Nord war die Vorstellung des neuen Kaders. Trainer Markus Graskamp hat berechtigte Hoffnung, in der neuen Saison besser abzuschneiden als im Vorjahr.

Mit Kira Buller (Werder Bremen) und Manuela Hanhues hat der FSV nur zwei berufsbedingte Abgänge zu verzeichnen. Zum befürchteten Verlust der U17-Nationalspielerinnen Annabel Jäger und Lina Magull kam es nicht, weil ihr "Wunschverein", der VfL Bochum, den Zweitligaaufstieg verpasste. Besser noch: Mit Nicole Valderrama entschied sich eine Bochumer Spielerin zum Wechsel nach Gütersloh. Die 16-Jährige aus dem Internat des westfälischen Verbandes in Kaiserau gehört zum U 16-Nationalkader und kann noch bei den B-Juniorinnen spielen. "Sie absolviert die Vorbereitung bei den Frauen, und dann entscheiden wir, ob sie uns schon weiter hilft", setzt Markus Graskamp die offensive Mittelfeldspielerin nicht unter Druck. Gleiches gilt für die aus dem eigenen Nachwuchs hochgezogenen Lena Lückel und Dana Gerhardt. "Ich werde keine B-Mädchen als Nummer 13, 14 oder 15 mit auf eine Auswärtsfahrt nach Berlin nehmen", kündigt der Trainer an: "Da spielen sie besser 80 Minuten bei den Juniorinnen."..." (mehr)

Saisonauftakt 2011/2012

veröffentlicht um 17.07.2011, 04:48 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 08.09.2011, 09:11 ]

17.07.2011: Im Rahmen des FSV-Tages begannen die Damen der 1.Mannschaft mit dem Training für die Saison 2011/2012. Mit dabei auch die waren auch fünf Neuzugänge, Laura Marienfeld (eigene Jugend), Anna Hammerschmidt (SV Thülen), Rebecca Granz (Perspektivteam), Franziska Bröckl (Herforder SV), Nicole Valderrama (VfL Bochum), Lena Lückel (eigene Jugend) (Foto: von links unten). Zum Kader gehören weiterhin: Anja Barwinski, Leonie Bentkämper, Anja Berger, Nina Claassen, Dana Gerhardt (eigene Jugend), Kristina Gessat, Lena Hackmann, Stephanie Herkrath, Marina Hermes, Annabel Jäger, Lina Magull, Katarina Paul, Nina Phillipp, Katrin Posdorfer, Natascha Rudat, Birgitta Schmücker, Sandra Szopieray, Angelika Widowski.

Während der sechswöchigen Vorbereitung auf die neue Zweitligasaison finden einige Testspiele statt:

16.07. 15:00 Uhr: Benefizspiel in Hesperinghausen                                                                                                               Foto: Henrik Martinschledde
24.07.: Spiel gegen Rheine in Hilter
29./31.07.: Turnier in Bohmte
07.08. 15:30 Uhr: Spiel gegen den Herforder SV in Weiberg
14.08. 14:00 Uhr: 1.Runde DFB-Pokal gegen den Halleschen FC
17.08. 19:15 Uhr: Spiel gegen Recklinghausen in Kaiserau
21.08. 13:00 Uhr: Spiel Calden in Brilon
28.08. 14:00 Uhr: 1.Spieltag in der 2.Bundesliga Nord gegen BV Cloppenburg

FSV bedankt sich für viele tolle Jahre

veröffentlicht um 02.07.2011, 09:02 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 08.09.2011, 09:17 ]

02.07.2011: Nachdem, wie schon erwähnt, Tanja Sudbrock die zweite Mannschaft und Regionalligaaufsteiger FSV Gütersloh verlässt, müssen wir uns von weiteren sechs Spielerinnen verabschieden.

Christina Vocke gehörte seit dem Jahr 2000 zum festen Bestandteil der Frauenfussballabteilung von Gütersloh. In der Jugend spielte Sie für BW Hollage, 
VFL Ummel und Senne 08 bevor Sie sich in Ihrem letzten Juniorinnenjahr für den FC Gütersloh entschied und bis heute geblieben ist.
Über Jahre hat Sie zusammen mit Tanja Sudbrock das Sturmduo des Perspektivteams gebildet. 10 Meisterschaftstitel unter anderem 2 Westfalenligatitel, 2 Westfalenpokalsiege, Teilnahme an der ersten Deutschen Meisterschaft für B-Juniorinnen und den Torschützenrekord von 50 Toren in der 
Saison 2003 gehören zu ihrer Titelsammlung.
Seit Januar 2011 konnte Christina leider kein Spiel mehr für den FSV Gütersloh bestreiten, da Sie sich bei einem Hallenturnier das Kreuzband gerissen hat.
Auf Grund dieser Verletzung hat Sie dazu entschlossen, ihre Pötten an den Nagel zu hängen. 

Sarah Özdemir wechselte im Jahr 2006 vom Kreisligisten Viktoria Rietberg zum damaligen FC Gütersloh. Sie hat sich durch Ihren Ehrgeiz an das Leistungsniveau der Westfalenliga herangekämpft.
Sarah wird uns vorläufig für ein Jahr verlassen um zwei Semester in den USA zu studieren. Wir hoffen, dass du auch dort weiterhin am Ball bleibst und nach deinem Auslandsaufenthalt zurück an die Dalke kommst.

Vanessa Otte wechselte im Alter von 12 Jahren bereits in die B-Juniorinnenmannschaft der Dalkestädterinnen. Kreismeistertitel, Westfalenmeisterschaften und Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der B-Juniorinnen sind teil ihrer Erfolgsgeschichte.
Nach der Jugend wechselte Vanessa zunächst in den Bundesligakader des FSV, aus schulischen Gründen hat sie sich im letzten Jahr dazu entschlossen zum Perspektivteam zu wechseln.
Ab der kommenden Saison wird sich Vanessa, wieder aus schulischen Gründen, dem neu Westfalenligisten Warendorfer SV anschließen.
Wir hoffen dich nach deinem Abitur wieder beim FSV begrüßen zu dürfen.

Shirley Hofman ist im Jahr 2009 vom Kreisligisten SV Brake zur 2. Mannschaft gestoßen. Nach Abschluss ihres Studiums möchte sich Shirley nun verstärkt um ihre beruflichen Zukunft kümmern. Daher wird ihr keine Zeit mehr bleiben um beim FSV Gütersloh aktiv zu bleiben. Sie verabschiedet sich mit dem Westfalenmeistertitel in den Fußballruhestand. 

Sina van Bassen ist bereits mit 12 Jahren über die D-Jugend Mannschaft des TSG Harsewinkel an die Dalke gewechselt. Kreismeistertitel, Kreispokalsieger und Hallenkreismeistertitel gehören ebenso wie der Sieg des VW-Cups in Wolfsburg zu einer langen Erfolgsliste im Trikot der Gütersloherinnen.
Ein Kreuzbandriss im Jahr 2009 warf Sina allerdings aus der Erfolgsspur und zwang Sie zu einer fast zwei Jährigen Zwangspause. 
Nach dieser Leidenszeit hat Sie sich für einen Wechsel zum Bezirksligisten SG Peckeloh entschlossen um dort mehr Spielpraxis zu bekommen.
Wir hoffen, natürlich das Du bald wieder an die Dalke zurückkehrst. 

Svenja Buschmeyer kam über die Stationen SC Wewer und SC Borchen in ihrem letzten Juniorinnenjahr zum FSV Gütersloh. 2 Westfalenmeistertitel, Westfalenpokalsieg und Zugehörigkeit zum Bundesligakader gehören zu  ihren Erfolgen im Trikot des FSV.
Svenja hat sich leider aus schulischen Gründen dazu entschlossen in der nächsten Saison nicht mehr für den FSV aktiv zu sein. Wir hoffen dich nach deinem Abitur wieder beim FSV begrüßen zu dürfen.

Nicht nur fußballerisch sondern ganz besonders menschlich werden wir euch als Teil unserer Mannschaft vermissen. Danke für die tollen Jahre zusammen mit euch!
Wir wünschen euch alles Gute für euren weiteren Lebensweg, egal ob mit Ball am Fuß oder ohne und hoffen euch ab und zu bei den Spielen eures Perspektivteam zu sehen. Einfach, wegen der Sicherheit!

1-7 of 7