Unbenannt‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2011‎ > ‎Archiv | April 2011‎ > ‎

B1 | 17. Spieltag | FCR 2001 Duisburg - FSV Gütersloh 3:4 (2:1)

veröffentlicht um 05.04.2011, 15:19 von Unbekannter Nutzer   [ aktualisiert 19.06.2011, 06:55 von Fsv Redakteur ]
06.04.2011: In einem guten Regionalligaspiel wahrten die B-Juniorinnen vom FSV Gütersloh ihre Chance sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Im Spitzenspiel des 17. Spieltages gewann der FSV beim direkten Konkurrenten FCR 2001 Duisburg mit 4:3.
Der FSV liegt, nach 17 absolvierten Spielen mit zwei Punkten Rückstand auf Bayer 04 Leverkusen (ebenfalls 17 Spiele) auf dem 2. Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft berechtigen würde. Der FCR Duisburg hat 3 Punkte Rückstand (allerdings schon 18 Spiele absolviert) auf den FSV und der Herforder SV liegt 6 Punkte hinter dem FSV (bei erst 16 absolvierten Spielen).

Das Spiel fing mit einer Verzögerung von circa 30 Minuten an, da der FSV auf Grund eines Staus auf der A2 nicht rechtzeitig in Duisburg eintreffen konnte. 
Trotz dieser nicht idealen Spielvorbereitung hatten die FSV-Mädels von Beginn an mehr vom Spiel, kamen aber nicht richtig in die Zweikämpfe und hatten Probleme im Spielaufbau. Die erste Chance hatten trotzdem die Gütersloherinnen in der 8. Minute durch Shpresa Aradini, die aber an der FCR-Torhüterin scheiterte.
Besser machte es der Gastgeber vom FCR, die ihre erste Torchance in der 18. Minute sofort nutzen konnten. Madeline Gier wurde 25 Meter vor dem FSV-Tor nicht energisch genug angegriffen und traf zum 1:0. Kurz nach der Führung agierten der FSV etwas orientierungslos und so musste FSV-Torfrau Carolin Schloemann ihre Mannschaft mit einer Parade vor dem 2:0 Rückstand bewahren. Zehn Minuten vor der Halbzeit zog Alina Risse in den Strafraum ein und legte quer auf Lina Magull, die zum 1:1-Ausgleich traf. Jedoch nur drei Minuten später gingen die Duisburger erneut in Führung, nach einem Pass in die Tiefe überlief die Stürmerin die FSV-Abwehr und schob zur 2:1-Halbzeitführung ein. 

Im zweiten Durchgang verbesserte sich das Zweikampfverhalten und das Kombinationsspiel des FSV wurde flüssiger. Gleich zu Beginn erhöhten die Gütersloherinnen den Druck und nur sechs Minuten nach dem Seitenwechsel gelang der Ausgleich. Eine mustergültige Ecke von Annabel Jäger konnte FSV-Kapitänin Laura Marienfeld (46.) per Kopf verwandeln. Ebenfalls Annabel Jäger war es, die die erste Führung des FSV an diesem Tag vorbereitete. Eine Flanke aus dem Halbfeld schob Lina Magull (54.) nach kurzer Annahme überlegt zur Führung ein. Nur zwei Zeigerumdrehungen später scheitere Merle Liedmeier mit einem Schuss aus spitzem Winkel an Gäste-Torhüterin Meike Kämper, die den Ball nur abklatschen konnte, und Alina Risse (56.) schaltete am schnellsten und staubte zum 4:2 ab. 
Zwölf Minuten vor dem Ende der Partie kam der FCR, durch deren erste Torchance im zweiten Durchgang, noch mal auf 4:3 heran. Den ersten Schuss konnte Carolin Schloemann noch abwehren, bevor sie beim Nachschuss machtlos war. 
Die erwartete Schlussoffensiv vom FCR fiel dann nicht so aus wie erwartet und die FSV-Defensive stand souverän und konnte das 4:3 über die Zeit bringen.

In den letzten fünf Meisterschaftsspielen ist es nun das Ziel, den aktuellen Tabellenplatz zu verteidigen. Dies wird aber keine leichte Aufgabe, da u. a. noch schwierige Spiele auf dem Programm stehen. Am Samstag reisen die B-Juniorinnen zur SG Essen-Schönebeck (Anstoß: 13:45 Uhr). Das Hinspiel, welches erst vor 5 Wochen stattfand, konnte der FSV mit 1:0 gewinnen.

Für den FSV spielten:
Schloemann; Jäger, Lange, Marienfeld, Lückel, Pointke, Gerhardt, Magull, Risse, Liedmeier (61. Berdin), Aradini (50. Brilka)

Bank:
Gödde (TW), Kleygrewe, Labis

Tore: 1:0 (18.), 1:1 Magull (30.), 2:1 (33.), 2:2 Marienfeld (46.), 2:3 Magull (54.), 2:4 Risse (56.), 3:4 (68.)
Comments