Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2011‎ > ‎Archiv | März 2011‎ > ‎

B1 | 16. Spieltag | FSV Gütersloh - 1. FC Köln 3:0 (2:0)

veröffentlicht um 31.03.2011, 03:28 von Unbekannter Nutzer   [ aktualisiert 19.04.2011, 00:09 von Fsv Redakteur ]
31.03.2011: Am 16. Spieltag der Regionalliga West zeigten die FSV-Mädels eine starke Mannschaftsleistung und konnten den 1. FC Köln mit 3:0 (2:0) besiegen. Der FSV beherrschte das Spiel nahezu über die komplette Distanz und das Spielgeschehen fand fast nur in der Kölner-Hälfte statt.

Der Führungstreffer fiel mit der ersten eindeutigen Torchance für den FSV. In der 14. Spielminute setze FSV-Stürmerin Merle Liedmeier, bei einer Flanke aus dem Halbfeld, die Kölner-Torhüterin so unter Druck, dass diese den Ball fallen ließ und Merle zur Führung abstauben konnte. 
Nur eine Minute ging der FSV durch ein Tor von Kapitänin Laura Marienfeld mit 2:0 in Führung. Eine Ecke, getreten von Annabel Jäger, konnte die Torhüterin wieder nicht festhalten und Laura schaltete am schnellsten und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Nach der frühen Führung verflachte das Spiel etwas, wobei der FSV die Kontrolle über das Spiel nie aus der Hand gab. 
Kurz vor der Halbzeit hatte Clara Pointke noch die Chance das Ergebnis höher zu gestalten. 
Alina Risse setze sich über außen durch und passte in den Rückraum zu Clara, die aus 16 Metern aber nur die Latte traf. 
In der letzten Minute der ersten Halbzeit waren die FSV-Mädels dann aber wohl schon gedanklich in der Kabine und prompt kam der 1. FC Köln zu zwei Offensivaktionen. In der ersten Aktion konnte FSV-Torhüterin Carolin Schloemann den Anschlusstreffer verhindern und in der nächsten Aktion gelang es Pia Lange die FC-Stürmerin kurz vorm Abschluss abzulaufen.

Im zweiten Durchgang setzte sich das Spiel aus der ersten Halbzeit fort undes spielte nur der FSV.
So war es in der 48. Spielminute Dana Gerhardt, die nach einer Flanke von Lena Lückel das 3:0 markierte. In den anschließenden Minuten hatten Merle und Shpresa die Möglichkeit das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Merles Schuss ging aber nur an den Pfosten und den Schuss von Shpresa konnte die FC-Hüterin abwehren. Weitere FSV-Torchancen wurden nicht konsequent genug zu Ende gespielt. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde es dann im FSV-Strafraum noch einmal brenzlig, aber Carolin Schloemann konnte einen Schuss aus kurzer Distanz glänzend parieren und einen weiteren Schuss in der Schlussminute lenkte sie über die Latte. 

Mit dieser guten Leistung im Rücken trifft man am kommenden Wochenende auf die Mannschaft vom FCR 2001 Duisburg. Im Hinspiel, welches erst vor knapp 5 Wochen stattfand, trennte man sich 1:1. 

Für den FSV spielten:
Schloemann; Jäger (35. Brilka), Lange (65. Labis), Marienfeld, Lückel, Berdin, Pointke, Gerhardt, Risse (65. Rieping), Liedmeier (51. Kleygrewe), Aradini

Bank:
Gödde (TW)

Tore: 1:0 Liedmeier (14.), 2:0 Marienfeld (15.), 3:0 Gerhardt (48.)
Comments