Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2011‎ > ‎Archiv | Februar 2011‎ > ‎

B1-Juniorinnen | Rückblick Hallenserie Teil III

veröffentlicht um 31.01.2011, 14:58 von Unbekannter Nutzer   [ aktualisiert 26.03.2011, 10:37 von Fsv Redakteur ]
01.02.2011: Bereits eine Woche nach dem Hallenmasters ging es bereits zum 2. Süd-Niedersachsen-Cup, welcher vom SVG Göttingen 07 & FC Eintracht Northeim ausgerichtet wurde. 
Die FSV-Mädels legten gleich richtig gut los und gewannen gegen FC Eintracht Northeim (5:0), 1. FC Lokomotive Leipzig (3:0) und FFG Einbeck-Vogelbeck (4:1) und ließen eigentlich keine Fragen zu, wer an diesem Tag den Pokal mit nach Hause nehmen würde. Vor dem letzten Gruppenspiel gegen den VfL Wolfsburg hatten die Mädels jedoch 6 Spiele Pause und kamen nicht wieder richtig in Tritt und verloren überraschend mit 1:0, jedoch stand schon vorher der Gruppensieg fest. 
Den FC Lindenberg Adelebsen besiegte man im Halbfinale mit 3:2.
Im Finale traf man auf den 1. FC Lokomotive Leipzig und verschlief die Anfangsphase komplett und lag bereits nach zwei Minuten 2:0 zurück. Die Mädels zeigten jedoch noch mal Moral und drehten das Spiel zu einem 2:2, womit das Endspiel auch endete. Im anschließenden Neunmeterschießen hatten dann die Spielerinnen vom 1. FC Lokomotive Leipzig die besseren Nerven und gewannen das Turnier. 
Immerhin FSV-Spielerin Alina Risse konnte einen Titel mit nach Hause nehmen, sie wurde von den anderen Trainern zur besten/ wertvollsten Spielerin gewählt.

Wiederum eine Woche später – und somit Mitten in der Vorbereitung auf die anstrengende Regionalliga-Rückserie – reisten die FSV-Mädels zum Hallenturnier vom TuS Wickede/Ruhr.
Im ersten Gruppenspiel tat man sich gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner vom SV Fortuna Freudenberg sehr schwer und kam nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Da nun voraus zu sehen war, dass es bei der Vergabe des Gruppensieges – welcher zum Weiterkommen erreicht werden musste – auf das Torverhältnis ankommen würde, schossen sich die Mädels ihren Frust von der Seele und besiegten den SV Welver mit 8:0 und die Zweitvertretung vom Gastgeber TuS Wickede/Ruhr mit 6:0. Dieses Torverhältnis reichte aus, um als Gruppensieger ins Halbfinale einzuziehen. In diesem traf man mit der SG Lütgendortmund auf einen Ligrivalen. Nach einem frühen Gegentor drehten die FSV-Mädels das Spiel zu einer 2:1-Führung, welche allerdings auch nicht lang hielt und so stand es nach der regulären Spielzeit 2:2. Im anschließenden Neunmeterschießen schlug dann die Stunde von FSV-Torfrau Carolin Schloemann. Da Caro die ersten drei Neunmeter parieren konnte und die ersten drei FSV-Spielerinnen ihre Neunmeter sicher verwandeln konnten, war das Neunmeterschießen bereits nach drei Schützen entschieden. 
Gegner im Finale war erneut der SV Fortuna Freudenberg, jedoch tat man sich im Finale weitaus weniger schwer als im Gruppenspiel und gewann eindeutig mit 6:0.
Comments