Unbenannt‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2010‎ > ‎Archiv | September 2010‎ > ‎

3.Spieltag | Alemannia Aachen – FSV Gütersloh 3:5 (1:4)

veröffentlicht um 01.10.2010, 03:48 von Sven Guttmann   [ aktualisiert 29.11.2010, 01:13 von Fsv Redakteur ]
25.09.2010: Auch im dritten Saisonspiel blieben die B1-Juniorinnen vom FSV Gütersloh ungeschlagen.
In Aachen konnte man mit dem 5:3-Erfolg den zweiten Saisonsieg feiern und steht weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz. 
Somit lohnte sich die weiteste Auswärtsfahrt für das Team, welches zum ersten Mal zu einem Auswärtsspiel mit der Bahn anreiste. Vielen Dank an dieser Stelle an Alemannia Aachen für den Transfer vom und zum Bahnhof!

Die Mannschaft um das Trainergespann Sewerin/ Wittkamp kam nach der dreieinhalbstündigen Anreise direkt gut ins Spiel und ging bereits in der 3. Spielminute durch Alina Risse – die an diesem Tag noch mehrmals in Erscheinung treten sollte –  mit 1:0 in Führung. Alina setze sich geschickt gegen die Abwehr und die aus dem Tor herauskommende Hüterin durch und schob aus spitzem Winkel gekonnt ein. 
Durch eine schöne Spielkombination glichen die Aachener in der 13. Minute zum 1:1 aus. Von dem Ausgleich ließen sich die Gütersloherinnen aber nicht aus dem Konzept und gingen bereits nur zwei Minuten später durch Alina Risse mit 2:1 in Führung. 
In der Folgezeit entwickelte sich ein von beiden Seiten offensiv geprägtes Spiel, in dem die Gütersloher-Mädels mehr Spielanteile hatten und das Spiel bestimmten.
Es dauerte aber bis zur 31. Minute, bis Merle Liedmeier ihre Mannschaft mit 3:1 in Führung schoss. Merle war es auch, die nach einem Abpraller der Aachener-Torhüterin schnell reagierte und nur durch einen Schubser einer Gegenspielerin gestoppt werden konnte. Hierbei prallte Merle an den Pfosten und zog sich einen Bluterguss am Knie zu und musste kurz nach der Halbzeit ausgewechselt werden. Der erwartete Elfmeterpfiff blieb zur Verwunderung aber aus. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Alina Risse mit einem schönen Tor aus 25-Metern noch auf 4:1 und machte somit ihren Hattrick perfekt. 

Mit dieser beruhigenden Führung ging es dann in die Kabinen. 

Die Aachener kamen etwas besser in die zweite Halbzeit und kontrollierten phaseweise das Spielbestimmen. Nach und nach gelang es den Gütersloherinnen aber wieder die Ordnung in das eigene Spiel zu bekommen, bis in der 65. Minute der 4:2 Anschlusstreffer durch eine direkt verwandelte Ecke fiel. 
Nun witterte die Heimmannschaft natürlich noch einmal die Chance doch noch Punkte auf heimischen Platz zu behalten. 
Die nun freigewordenen Räume nutze Alina Risse in der 68. Minute mit ihrem vierten Tor des Tages zur 5:2-Führung. Allerdings waren sich die Gütersloher nach diesem Tor ihrer Sache zu sicher und mussten wiederum nur eine Minute später das 3:5 hinnehmen. 
In den letzten Minuten versuchten die Aachener noch mal weiter nach vorne zu spielen, jedoch hielten die FSV-Mädels wacker dagegen und brachten das Ergebnis nach Hause. 

Was folgte war die Freude über den 2. Saisonsieg und die wieder dreieinhalbstündige Zugfahrt nach Gütersloh, die man mit den 3 Punkten im Gepäck aber gerne auf sich nahm.

Für den FSV spielten:
Gödde; Labis (46. Brilka), Marienfeld, Kleygrewe (52. Rieping), Lange, Pointke, Berdin, Gerhardt, Risse, Gollkowski, Liedmeier (46. Aradini)

Tore: 0:1 Risse (3.), 1:1 (13.), 1:2 Risse (15.), 1:3 Liedmeier (31.), Risse (40.), 2:4 (65.), 2:5 Risse (68.), 3:5 (69.)