Unbenannt‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2010‎ > ‎Archiv | Juni 2010‎ > ‎

FSV trotzt Japan Unentschieden ab

veröffentlicht um 06.09.2010, 10:43 von Sven Guttmann   [ aktualisiert 29.11.2010, 01:17 von Fsv Redakteur ]
14.06.2010: Das hätten nicht viele dem FSV zugetraut. Nahezu untrainiert aus der Sommerpause kommend, dazu ohne Stammkräfte wie Kristina Gessat, Anja Barwinsky oder Lisa Gebhard angetreten, schafften die Gütersloher die Überraschung und hielten ein 0:0 gegen die U20 Nationalmannschaft Japans.
Natürlich waren die Gütersloh stark in der Defensive gefordert. Die Mannschaft stand tief, konnte sich phasenweise über längere Zeit nicht der Mittellinie nähern, aber hielt die Asiaten mit geschlossenem Einsatz möglichst weit vom Strafraum entfernt. So waren es meist auch Distanzschüsse, mit denen die Japaner das Abwehrbollwerk zu durchdringen versuchten. Anja Berger erwischte einen guten Tag im Tor und parierte, was auch immer auf ihren Kasten kam.

Wenn die Gütersloher für Entlastung sorgen konnten, waren zumeist die Jungnationalspielerinnen Annabel Jäger und Lina Magull daran beteiligt. Der Ballbesitz fiel naturgemäß deutlich zugunsten der Japanerinnen aus, bei denen Trainer Norio Sasaki im Vergleich zum Sieg über die USA auf einigen Positionen wechselte, so auch die doppelte Torschützin Mana Iwabuchi auf der Bank ließ.
"Ich hatte das Gefühl, die wollten nur einen Treffer verhindern", beklagte sich der Coach auch zunächst. Bei der Rückfrage, ob das nicht auch bei der WM passieren kann, dass ein Gegner nur auf einen Punkt aus ist, fand Sasaki aber schnell seinen Humor wieder. „Unser Auftaktgegner bei der WM ist Mexiko. Die Trikots haben mich daran erinnert“ spielte er auf die rot-weiß-grüne Kluft des FSV an.
Der Freude der Gütersloher über den unerwarteten Achtungserfolg tat die leichte Kritik selbstverständlich keinen Abbruch. Auch als Trainer Lubsch seine U17 Nationalspielerinnen vom Platz nahm, fiel die Defensive nicht und hielt weiter dagegen.

FSV: Berger – Paul, Bentkämper, Claaßen, Widowski (51. Tomkel) – Hackmann, Jäger (75 Rubzov), Hermes, Magull (70. Szopieray) – Schmücker, Buller (58. Hanhues)

Japan: Funada (61. Ikegaya) – Obara, Kobayashi, Kishikawa (85. Sakuramoto), Nakamura – Nakajma, Yamada, Kinoshita, Dozono (71. Goto) – Takase (66. Kado), Yasumoto

Schiedsrichterin: Wozniak (Herne)
Comments