FSV trotzt Japan Unentschieden ab

veröffentlicht um 06.09.2010, 10:43 von Sven Guttmann   [ aktualisiert 29.11.2010, 01:17 von Fsv Redakteur ]

14.06.2010: Das hätten nicht viele dem FSV zugetraut. Nahezu untrainiert aus der Sommerpause kommend, dazu ohne Stammkräfte wie Kristina Gessat, Anja Barwinsky oder Lisa Gebhard angetreten, schafften die Gütersloher die Überraschung und hielten ein 0:0 gegen die U20 Nationalmannschaft Japans.
Natürlich waren die Gütersloh stark in der Defensive gefordert. Die Mannschaft stand tief, konnte sich phasenweise über längere Zeit nicht der Mittellinie nähern, aber hielt die Asiaten mit geschlossenem Einsatz möglichst weit vom Strafraum entfernt. So waren es meist auch Distanzschüsse, mit denen die Japaner das Abwehrbollwerk zu durchdringen versuchten. Anja Berger erwischte einen guten Tag im Tor und parierte, was auch immer auf ihren Kasten kam.

Wenn die Gütersloher für Entlastung sorgen konnten, waren zumeist die Jungnationalspielerinnen Annabel Jäger und Lina Magull daran beteiligt. Der Ballbesitz fiel naturgemäß deutlich zugunsten der Japanerinnen aus, bei denen Trainer Norio Sasaki im Vergleich zum Sieg über die USA auf einigen Positionen wechselte, so auch die doppelte Torschützin Mana Iwabuchi auf der Bank ließ.
"Ich hatte das Gefühl, die wollten nur einen Treffer verhindern", beklagte sich der Coach auch zunächst. Bei der Rückfrage, ob das nicht auch bei der WM passieren kann, dass ein Gegner nur auf einen Punkt aus ist, fand Sasaki aber schnell seinen Humor wieder. „Unser Auftaktgegner bei der WM ist Mexiko. Die Trikots haben mich daran erinnert“ spielte er auf die rot-weiß-grüne Kluft des FSV an.
Der Freude der Gütersloher über den unerwarteten Achtungserfolg tat die leichte Kritik selbstverständlich keinen Abbruch. Auch als Trainer Lubsch seine U17 Nationalspielerinnen vom Platz nahm, fiel die Defensive nicht und hielt weiter dagegen.

FSV: Berger – Paul, Bentkämper, Claaßen, Widowski (51. Tomkel) – Hackmann, Jäger (75 Rubzov), Hermes, Magull (70. Szopieray) – Schmücker, Buller (58. Hanhues)

Japan: Funada (61. Ikegaya) – Obara, Kobayashi, Kishikawa (85. Sakuramoto), Nakamura – Nakajma, Yamada, Kinoshita, Dozono (71. Goto) – Takase (66. Kado), Yasumoto

Schiedsrichterin: Wozniak (Herne)

FSV trifft auf Japan

veröffentlicht um 06.09.2010, 10:41 von Sven Guttmann   [ aktualisiert 29.09.2010, 07:02 von Fsv Redakteur ]

11.06.2010: Am Samstag bekommt der FSV Gütersloh noch einmal ein Highlight zum Saisonende. Um 16 Uhr steht im Heidewaldstadion ein Freundschaftsspiel gegen die U20 Nationalmannschaft von Japan an.
Die Japaner halten sich zur Vorbereitung auf die U20 Weltmeisterschaft in Deutschland auf und treffen neben Gütersloh auch auf die Nationalteams der USA (Donnerstag in Spexard, 18 Uhr) sowie Deutschland (Mittwoch 11 Uhr im Heidewaldstadion). Auf die Gütersloher wartet in der Begegnung kein geringerer als der amtierende Asienmeister. Bereits vor drei Jahren trugen die Gütersloher ein ähnliches Spiel gegen die U23 Nationalmannschaft von Japan aus. 600 Zuschauer wurden beim 1:4 damals bestens unterhalten. 
Die Gütersloher haben extra für das Spiel ihre Sommerpause unterbrochen und sich für ein Training zusammengefunden. Fehlen wird den Güterslohern mit Lisa Gebhard ihre internationale Spielerin, die sich auf Europareise befindet, dazu Anja Barwinsky, die privat verhindert ist, sowie Katrin Posdorfer unibedingt. Natürlich ist auch Kristina Gessat nicht dabei, die sich mit der U20 auf die Weltmeisterschaft vorbereitet.

Länderspiele im Kreis Gütersloh – Japan ist angereist

veröffentlicht um 06.09.2010, 10:39 von Sven Guttmann   [ aktualisiert 29.11.2010, 01:18 von Fsv Redakteur ]

01.06.2010: Als zweite Mannschaft hat Japan nun deutschen Boden erreicht. Die Ostasiaten werden sich vom 7. bis zum 17. Juni im Oldentruper Hof in Bielefeld auf die WM vorbereiten. 
Trainer Norio Sasaki ist ein beschäftigter Mann. Er ist sowohl für die Frauen-Nationalmannschaft wie auch für die U20 zuständig. In seiner Eigenschaft als Chef des A-Nationalteams war er gerade bei der Asienmeisterschaft in der Verantwortung und konnte sich im Spiel um Platz 3 das Ticket für 2011 nach Deutschland sichern. Überraschend muss die Mannschaft aus China dafür im nächsten Jahr zuhause bleiben. 
Die U20 hat Sasaki zur Asienmeisterschaft geführt und sich darüber für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Keine Frage, die jüngste Erfolgsbilanz der Japanerinnen kann sich sehen lassen. Man darf gespannt sein wie sich das Team in Deutschland schlägt. Bislang stehen zwei Teilnahmen an U20 Weltmeisterschaften zu Buche, wo man jeweils im Viertelfinale scheiterte. 
Japan baut auf gute Organisation und Disziplin in seiner Spielweise. Die Defensive steht kompakt, man verlässt sich dort auf einen Block der Urawa Red Diamonds, die mit sechs Spielerinnen - davon vier Verteidigern – das größte Kontingent im Kader stellen. Vorne ist die gerade mal 17-jährige Mana Iwabuchi vom NTV Beleza der Star. Bei den Asienmeisterschaften erzielte sie die siegbringenden Treffer im Halbfinale gegen Nordkorea und im Finale gegen Südkorea. 
Japan trägt gleich drei Spiele auf der Reise aus. Am 10. Juni spielt Japan um 18 Uhr in Spexard gegen die USA, am 12. Juni um 16 Uhr im Gütersloher Heidewaldstadion gegen den FSV Gütersloh, und am 16. Juni um 11 Uhr an gleicher Stelle gegen Deutschland.

Länderspiele im Kreis Gütersloh – USA trifft ein

veröffentlicht um 06.09.2010, 10:38 von Sven Guttmann   [ aktualisiert 10.09.2010, 06:28 von Fsv Redakteur ]

01.06.2010: Das erste der drei Teams, die sich im Kreis Gütersloh auf die U20 Weltmeisterschaft vorbereiten, ist bereits im Landeanflug. Die US amerikanische Mannschaft hat ihren Aufenthalt vom 6. bis zum 14. Juni und wird sich im Hotel Klosterpforte in Marienfeld den letzten Feinschliff für die U20 WM verpassen.
Trainerin Jillian Ellis, die neben der U20 auch Co-Trainerin der Frauennationalmannschaft sowie Trainerin an der UCLA ist, hat bereits ihren 21-köpfigen Kader für die Weltmeisterschaft benannt. „Für uns war es wichtig, den Kader so früh bekannt zu geben. Die Reise nach Deutschland wird ein Testlauf für die Weltmeisterschaft. Die Spielerinnen können sich eingewöhnen und die Erfahrung genießen, ohne dass sie Angst um ihren Platz im Kader haben müssen. Sie können sich so jetzt voll auf die Vorbereitung auf die WM konzentrieren.“ 
Zur Vorbereitung nimmt Ellis allerdings nur 20 Spielerinnen mit nach Deutschland. Die dritte Torhüterin Bryanne Heaberlin muss sich noch einen Monat gedulden bis sie nach Europa reisen darf. Mit Sydney Leroux und Christine Nairn sind zwei Spielerinnen dabei, die bereits bei der letzten U20 WM gespielt haben. Für Leroux war die WM 2008 in Chile der Durchbruch als sie von der Bank kommend geglänzt hat und nachher mit fünf Treffern nicht nur Torschützenkönigin wurde, sondern auch als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet wurde. Nairn ist die einzige Spielerin, die bereits zwei Einsätze für die A-Nationalmannschaft verbuchen konnte. 
Auf U20 Level ist die USA mit Abstand das erfolgreichste Team. Von 24 Spielen bei U20 Weltmeisterschaften konnten sie 20 gewinnen und haben lediglich zwei verloren. Sie sind nicht nur Titelverteidiger, sondern auch die einzige Mannschaft, die bei den bisherigen vier Ausgaben zweimal den Titel gewinnen konnte, und in jedem Turnier mindestens im Halbfinale war. 
Zwei Spiele trägt die US-Mannschaft auf der Reise aus. Am 10. Juni spielt die USA um 18 Uhr in Spexard gegen Japan, und am 13. Juni um 16 Uhr in Herford gegen Deutschland.

Länderspiele im Kreis Gütersloh

veröffentlicht um 06.09.2010, 10:36 von Sven Guttmann   [ aktualisiert 25.10.2010, 23:25 von Fsv Redakteur ]

01.06.2010: Der Kreis Gütersloh kommt in Kürze in den Genuss von gleich drei Partien auf höchstem Niveau im Frauenfußball. Zur Vorbereitung auf die U20 Weltmeisterschaft in Deutschland, treffen sich einen Monat vor Veranstaltungsbeginn drei Teams in Gütersloh, um sich auf das Turnier vorzubereiten – darunter kein geringerer als der amtierende Weltmeister USA, der Asienmeister Japan und der WM-Dritte Deutschland. 
Das ungewöhnliche Erlebnis eines Länderspiels zwischen einer nordamerikanischen und einer asiatischen Mannschaft auf deutschem Boden gibt es im Stadion des SV Spexard zu bestaunen. Am Donnerstag, 10. Juni, um 18.30 Uhr wird die Begegnung zwischen Weltmeister USA und Asienmeister Japanangepfiffen. 
Einen kuriosen Vergleich zwischen einer internationalen Topauswahl und einem Vereinsteam gibt es zwei Tage später im Heidewaldstadion, am Samstag, 12. Juni um 16 Uhr. Dort empfängt der hiesige Zweitligist FSV Gütersloh 2009 das Team ausJapan. Die Gütersloher trugen vor drei Jahren bereits vor 600 Zuschauern einen Vergleich gegen die U23 der USA aus und unterlagen mit 1:4. Karten für das Spiel gibt es an der Tageskasse zu ermäßigten Konditionen von 3 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Ermäßigte. 
Das Highlight aus deutscher Sicht folgt am Mittwoch, den 16. Juni, um 11 Uhr, ebenfalls im Gütersloher Heidewaldstadion. Dort trifft die deutsche Nationalmannschaft auf das Team Japans. Für dieses Spiel haben die Schulen im Kreis Gütersloh die Möglichkeit zu einem Schulwandertag erhalten.

1-5 of 5