Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2010‎ > ‎Archiv | Mai 2010‎ > ‎

Klassenerhalt geschafft - 1:1 in Leipzig

veröffentlicht um 06.09.2010, 07:27 von Sven Guttmann   [ aktualisiert 29.11.2010, 01:19 von Fsv Redakteur ]
03.05.2010: Aufatmen in Reihen des FSV. Einen Spieltag vor Saisonende kann nichts mehr schief gehen, die nächste Zweitligaspielzeit ist gesichert. Zwar reichte das Unentschieden bei Lok Leipzig aus eigenen Stücken nicht aus, doch konnte Holstein Kiel seine Begegnung gegen Turbine Potsdam II zeitgleich nicht gewinnen und somit keinen Boden gutmachen.
Die Gütersloher verlegten sich beim Favoriten aus Leipzig auf das Kontern aus einer stabilen Defensive. Das Konzept ging auf. In ihrem zweiten Zweitligaspiel brachte Lina Magull ihr Team früh in Führung auf diese Art. Leipzig war spielerisch überlegen, kam aber mit einer Standardsituation nach gut einer halben Stunde zum Ausgleich als Nadine Börner einen Freistoß per Kopf in die Maschen verlängerte. 
Im zweiten Durchgang rannten die Gastgeber auf das Gütersloher Tor, verbuchten auch die ein oder andere gute Chance, konnten sich aber nicht durchsetzen. Auch dann nicht als Torhüterin Anja Berger Opfer der harten Leipziger Gangart wurde und verletzt ausgewechselt werden musste. Steffi Emming war sofort zur Stelle und fügte sich nahtlos ein. Der Punkt wurde glücklich erkämpft, aber nach dem „nicht gegebenen“ Sieg im Hinspiel war dies wohl auch mehr als gerecht.
Am Sonntag findet um 14 Uhr das letzte Spiel der Saison im Heidewald gegen den Dritten, Victoria Gersten, statt. 

FSV: Berger (79 Emming) – Barwinsky, Gebhard, Bentkämper, Posdorfer (62 Buller) – Hackmann (85 Szopieray), Hermes, Magull, Widowski – Schmücker, Jäger 

Tore: 0:1 Magull (8), 1:1 Börner (29) 

Gelb: Bentkämper, Hackmann