Unbenannt‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2010‎ > ‎Archiv | März 2010‎ > ‎

Pleite in Wattenscheid folgt Blick nach unten

veröffentlicht um 06.09.2010, 06:13 von Sven Guttmann   [ aktualisiert 29.11.2010, 01:21 von Fsv Redakteur ]
15.03.2010: Mit einer bitteren 1:2 (0:1) Niederlage endete das Westfalenderby des 15. Spieltags bei der SG Wattenscheid 09. Der Abstand auf den Relegationsplatz, den nun der heutige Gegner belegt, ist damit auf sechs Punkte geschrumpft.
In den ersten zwanzig Minuten begann das Spiel noch in Ordnung, die Gütersloher waren überlegen und kamen durch Biggi Schmücker auch zur ersten Chance. Danach verlor der FSV den Faden. Gegen die kampfstarken Wattenscheider nahmen die FSV-Mädels den Fight nicht an und verloren so zunehmend an ihrer Überlegenheit. Kurz vor der Pause resultierte daraus mit der ersten richtigen Torschuss das 1:0 für die Gastgeber durch Katharina Rogalla.
Nach dem Seitenwechsel beorderte Trainerin Christian Krüger Kerstin Stegemann weiter nach vorne und erreichte damit auch wieder eine Feldüberlegenheit, die aber nicht zwingend genug war. Mitte der zweiten Hälfte blieb ein Pfiff nach Foul an Stegemann aus, Wattenscheid fuhr den Konter und erhöhte durch Lisa Quast auf 2:0. Wenige Minuten später allerdings wieder Hoffnung für Gütersloh. Kristina Gessat wurde im Strafraum und bekam den Elfmeter zugesprochen. Im ersten Anlauf scheiterte sie selbst an der Torhüterin, den Nachschuss brachte sie allerdings im Netz unter.
Nun drängten die Gütersloher auf den Ausgleich. Der eingewechselten Angelika Widowski bot sich die erste Möglichkeit, deren Schuss von der Torhüterin frei gelassen wurde, jedoch keine Gütersloherin zum Abstauber in der Nähe stand. Pech hatte wenig später Annabel Jäger mit einem Pfostentreffer.
So blieb es bei der unglücklichen 1:2 Niederlage, die den Blick nach unten richten lässt. Am nächsten Sonntag kommt es im Heidewaldstadion zum Derby gegen den Herforder SV. „Vielleicht hilft es uns, dass wir als Außenseiter in die nächsten Partien gehen“, hofft Christina Krüger auf einen psychologischen Effekt der veränderten Situation.
Bereits am Vormittag unterlag das Team der B-Juniorinnen Regionalliga dem gleichen Gegner mit dem gleichen Ergebnis.

SG Wattenscheid 09: Kellotat – Schröder, Bolle, Diekmann (63 Heidrich), Kill, Quast, Deyke, Angrick, van den Berg, Rogalla, Kocakaya (79 Wagner)

FSV Gütersloh 2009: Emming – Hackmann (76 Szopieray), Gebhard, Stegemann, Posdorfer - Barwinsky (55 Widowski), Hermes, Gessat, Buller – Jäger, Schmücker

Tore: 1:0 Rogalla (40), 2:0 Quast (67), 2:1 Gessat (73)