Aktuelles‎ > ‎Archiv‎ > ‎Archiv | 2010‎ > ‎Archiv | Februar 2010‎ > ‎

Niederlage im Neunmeterschießen gegen Wattenscheid

veröffentlicht um 01.09.2010, 11:42 von FSV Fotos   [ aktualisiert 29.11.2010, 01:23 von Fsv Redakteur ]
Unsere B-Juniorinnen Mädels belegten am Wochenende bei den FLVW Hallenwestfalenmeisterschaften in Ibbenbüren einen guten zweiten Platz.
Ohne die fehlenden Nina Claasen (Damen), Annabel Jäger, Lina Magull (DFB) Merle Liedmeier (verletzt), und der Abstellung weiterer Spielerinnen zum B-Mädchen Turnier in Hildesheim reisten wir nach Ibbenbüren.
Die Vorrunde konnten wir mit 7 Punkte als Gruppenerster vor der SpVgg Brakel, Holzwickede und Hillerheide beenden. Das erste Spiel der Zwischenrunde, gleichzeitig das letzte für Samstag, verloren wir dann völlig unnötig gegen TuS Wickede Ruhr. Damit aber nicht genug, auch Dana Gerhardt verletzte sich und viel somit auch für Sonntag aus. Somit ging es dann am Sonntag mit einer Spielerin weniger weiter. Das Spiel gegen Freudenberg fuhren wir mit 3:0 sicher nach Hause. Im letzten Spiel gegen die Überraschungsmannschaft FC Rhade reichte uns ein Unentschieden. Das Spiel endete nach 12 Min. Kampf 0:0 und somit zogen wir ins Viertelfinale ein.
Im Viertelfinale konnten wir dann das Heimteam Arminia Ibbenbüren mit 3:2 bezwingen. Was nach 4 Min. und einer 3:0 Führung klar aus sah, änderte sich im Laufe des Spiels. Eine gute kämpferische Einstellung war hier der Schlüssel zum glücklichen Sieg. Somit hatten wir unser Ziel Halbfinale erreicht.
Das Halbfinale gegen Coesfeld endete 1:1. Das anschließende Elfmeterschießen entschieden wir nach jeweils neun Schützen für uns. Matchwinnerin war Torhüterin Jenny Gödde, die drei Elfmeter halten konnten. Jedoch haben wir diesen Sieg teuer bezahlt, da Jenny sich im Elfmeterschießen den Finger angebrochen hat. Auf diesem Wege: „Gute Besserung Jenny“.
Im Finale zeigten unsere Mädels ein Klasse Spiel. Trotz der anstrengenden zwei Tage ging jede Spielerin an Ihre Grenzen. Die Mannschaft zeigte Moral und konnte zwei Rückstände ausgleichen. Mit ein wenig Glück hätten wir auch den Siegtreffer erzielen können. Im anschließenden Neunmeterschießen verließ uns dann das Glück. Wattenscheid gewann mit 7:6.
Das Spiel um Platz drei gewann Coesfeld ebenfalls im Neunmeterscheißen gegen den FC Rhade.
Fazit: Mit dem zweiten Platz hatte im Vorfeld keiner gerechnet. Natürlich ist man nach einer Finalniederlage nicht glücklich. Aber dieser zweite Platz ist als Erfolg zu werten. Mit dem ebenfalls guten zweiten Platz beim Turnier in Hildesheim, war es rundum ein erfolgreiches Wochenende für die FSV Mädels.