Aktuelles‎ > ‎

1.Mannschaft | FSV Gütersloh peilt siebten Heimsieg in Folge an

veröffentlicht um 13.05.2017, 03:30 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 13.05.2017, 03:31 ]
13.05.2017: Am vorletzten Spieltag der Fußballsaison trifft Frauen-Zweitligist FSV Gütersloh am Sonntag auf Blau-Weiß Hohen Neuendorf. Mit einem Erfolg über den Gast aus Brandenburg würden die Gütersloherinnen Platz vier in der Abschlusstabelle festigen und den siebten Sieg in Serie feiern. „Das ist auch die Motivation, mit der wir ins Spiel gehen“, betont FSV-Trainerin Britta Hainke. Sie verlangt von ihrer Mannschaft, dass den Zuschauern der letzte Heimauftritt in dieser Spielzeit im Gedächtnis bleibt: „Wir wollen unseren Fans noch einmal etwas bieten und gerne den Torhunger aus dem Bramfeld-Spiel mitnehmen.“

Beim 8:1-Auswärtserfolg feierte der FSV letzte Woche den höchsten Saisonsieg. Welche Schwierigkeiten auf den FSV zukommen könnten, kann Hainke nicht abschätzen. „Hohen Neuendorf ist eine Mannschaft, die wechselhafte Ergebnisse erzielt hat. Was uns da erwartet, kann ich gar nicht genau sagen“, erklärt die 49-Jährige. Sie rechnet aber damit, dass der Tabellenachte vor allem mit langen Bällen operiert. Ziel sei es daher, die Blau-Weißen frühzeitig in deren Hälfte zu pressen und zu Ballverlusten zu zwingen.

Die starke Serie mit sechs erfolgreichen Spielen in Folge erklärt Hainke mit einer „eingespielten Mannschaft“ und einem „gesteigerten Selbstvertrauen.“ „Meine Spielerinnen wissen mittlerweile um ihre Stärke. Die zwei Erfolge in den OWL-Derbys gegen Herford und Bielefeld haben zudem zusätzlichen Schwung gebracht“, verdeutlicht die Trainerin, die gegen die Brandenburgerinnen wohl wieder auf Sarah Rosemarie Rolle und Isabelle Wolf zurückgreifen kann. „Sarah ist Donnerstag wieder ins Training eingestiegen. Hinter ihr steht noch ein kleines Fragezeichen.“

Falls die 17-Jährige nicht zwischen den Pfosten stehen kann, wird – wie in den vergangenen beiden Spielen – erneut Alisa Ostwald die Position bekleiden. Währenddessen schreiten die Planungen für die kommende Saison voran. Birgitta Schmücker, Shpresa Aradini, Pia Lange, Josephine Giard und Melissa Klüppel haben ihre Verträge bereits verlängert. Mit anderen Akteurinnen stehen die Verantwortlichen in Verhandlung. „Ich habe den Spielerinnen gesagt, dass ich auf sie zähle. Vom sportlichen Konzept konnte ich sie überzeugen“, unterstreicht Hainke. Die Trainerin räumt jedoch ein, dass natürlich nicht nur sportliche Faktoren eine Rolle spielten: „Ich habe aber Vertrauen in die Vereinsführung.“

Quelle: fupa.net
Foto: Henrik Martinschledde