Aktuelles‎ > ‎

1.Mannschaft | FSV Gütersloh empfängt den Letzten Bramfeld

veröffentlicht um 19.11.2016, 01:33 von Fsv Redakteur   [ aktualisiert: 19.11.2016, 01:34 ]
19.11.2016: "Neun Punkte und Tabellenplatz acht nach acht Spieltagen, das ist wirklich kein Zwischenergebnis, das bei den Verantwortlichen des FSV Gütersloh Begeisterungsstürme hervorruft. „Aber natürlich hängen wir immer noch dem schwachen Saisonstart mit drei Niederlagen hinterher“, räumt Michael Horstkötter ein.

Der Geschäftsführer des Fußball-Zweitligisten macht auch kein Hehl daraus, dass er sich nach den erfolgreichen Spielen gegen Henstedt-Ulzburg (6:4), Berlin (2:1) und Herford (3:0) aus den Partien gegen Arminia Bielefeld (2:3) und bei Turbine Potsdam (0:1) etwas erwartet hatte. „Aber wenn wir das Heimspiel gegen den Bramfelder SV gewinnen, sind wir ja wieder einigermaßen unterwegs“, erklärt Horstkötter einen Erfolg gegen den bereits abgeschlagenen, punktlosen Tabellenletzten zur Pflicht. Mit tollem Frauenfußball gegen die Hamburgerinnen rechne er am heutigen Samstag in der Tönnies-Arena nicht. Denn man wisse ja, wie unangenehm solche Aufgaben gegen Gegner, die nichts mehr zu verlieren hätten und einfach drauflos spielen würden, sind.

„Aber entscheidend sind dieses Mal wirklich nur die Punkte“, betont Horstkötter noch einmal und macht dann die Rechnung auf: „Kommen in den letzten Spielen vor Weihnachten gegen den SV Meppen und bei B. W. Hohen Neuendorf noch etwas dazu, sind wir im sicheren Mittelfeld und können im neuen Jahr einigermaßen beruhigt in die Rückrunde starten, obwohl es dann wieder mit den dicken Brocken losgeht.“ Verzichten müssen die Gütersloherinnen in der heutigen Partie auf Melanie Ott, die mit der U20-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Papua Neuguinea teilnimmt, sowie auf Laura Hoffmann (Patellasehnenentzündung). Ein Fragezeichen setzte Trainerin Haunke hinter die Einsatzmöglichkeiten von Marie Pollmann (private Verpflichtungen) und Wiebke Tepe ( verletzt)."

Quelle: fupa.net
Foto: Henrik Martinschledde