Unbenannt‎ > ‎

1. Mannschaft| Im Spitzenspiel passt alles

veröffentlicht um 12.10.2015, 12:38 von FSV Redakteur

12.10.2015: Frauen-Zweitligist FSV Gütersloh zeigt gegen den BV Cloppenburg seine bisher beste Saisonleistung und verbessert sich mit dem verdienten 2:1-Sieg auf den 4. Tabellenplatz

von Henrik Martinschledde

Kapitänin Marina Hermes weinte vor Freude, als der FSV Gütersloh gestern in der Tönnies-Arena den BV Cloppenburg mit 2:1 geschlagen hatte. Während der bisherige Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga auf den 2. Rang zurückfiel, verbesserten sich die punktgleichen Gütersloherinnen auf den 4. "Heute hat echt alles gepasst und alle haben ihr Bestes gegeben." Marina Hermes war richtig stolz auf ihr Team, aber nach dem hochklassigen Duell zweier Spitzenteams vor rund 240 Zuschauer auch richtig außer Atem.
"Das war genau der passende, starke Gegner zur richtigen Zeit", sah Co-Trainerin Britta Hainke ihre Spielerinnen von Anfang an hoch motiviert. Noch besser gefiel ihr aber, wie das Team sich nach dem 0:1-Rückstand aufbäumte und kämpfte. Nach einem Freistoß in der 11. Minute hatte FSV-Keeperin Vivien Brandt den Nachschuss von Carole da Silva Costa unterschätzt und war nicht weit genug herausgekommen.
Von da an gab der FSV Gas und nachdem Annalena Rieke nach einer Ecke nur die Latte getroffen hatte (25.), gelang Melanie Ott, die einen Sahnetag erwischte und fast jeden Zweikampf gewann, mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 25 Metern der verdiente Ausgleich (29.). "Ich wollte mal sehen, was geht und deswegen habe ich einfach abgezogen", grinste Ott nach dem Happy End. Nur acht Minuten später stand Isabelle Wolf nach einem Freistoß goldrichtig und verwertete die Flanke von Magdalena Richter zur 2:1-Führung.
Auch nach der Pause, in der Hainke die von der Gelbroten Karte gefährdete Ex-Cloppenburgerin Annabel Jäger ausgewechselt hatte, ging das Duell auf hohem Niveau und mit Chancen für beide Seiten weiter. "Dabei waren auch ein paar Dinger, die wir unbedingt hätten machen müssen", grantelte Gäste-Trainerin Tanja Schulte, klassifizierte den Gütersloher Sieg aber als hochverdient.
Der FSV profitierte dabei auch von zwei Youngstern: Annalena Rieke (16) und die in der Starelf debütierende Jill Eis (17) fingen in der Abwehrkette jede Menge Bälle ab.

FSV Gütersloh: Brandt - Rieke, Eis, Schmücker, Ri

chter - Aradini (56. Tschöpe), Jäger (46. Giard, 88. Lange), Ott, Hermes - Wolf, Pollmann.

BV Cloppenburg: Wylezek - McCartzy, Stobba, da Silva Costa - Winczo, Angrick, Chandraratne (72. Dimitrova), Josten (72. Josten), Löwenberg - Kolar (66. Meyer), Dalaf.

Zuschauer: 240

Schiedsrichterin: Susann Kunkel (Eichede)

Gelbe Karten: Jäger, Hermes - Kolar, Chandraratne, Josten.

Tore: 0:1 da Silva Costa (11.), 1:1 Ott (29.), 2:1 Wolf (37.).

Quelle: NW Gütersloh

Comments